Freitag, 22. Oktober 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen November 2021




Servus ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder dabei seid, wenn es um die österreichischen Neuerscheinungen für den kommenden Monat November geht.

Da sich in letzter Zeit immer wieder mal die Erscheinungstermine verschieben, kommt es jetzt dazu, dass es im November aus österreichischer Sicht nicht ganz so viel gibt.

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den Oktober braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: 

Jetzt aber jene Bücher, die schon in den Startlöchern stehen. 

Montag, 11. Oktober 2021

[GANR] All I want for Christmas - Eine Weihnachts-Romance in Manhattan


Servus ihr Lieben,


wenn's draußen mit nur 5 Grad richtig ungemütlich wird, dann will man sich am liebsten mit einer heißen Schokolade, einer warmen Decke und einem Buch auf dem Sofa gemütlich machen. 

Wie macht man das am besten? Man träumt sich in eine Zeit, die man gerne hat. Einige von euch werden bestimmt ein Buch zur Hand nehmen, welche eine Handlung bei 30 Grad hat (wenn ich da z.B. an die Lovett Island Trilogie denke) und dann gibt es Leute, wie mich, die es zu winterlichen Geschichten magisch hinzieht. 

Daher jetzt auch meine kurze Meinung zu "All I want for Christmas - Eine Weihnachts-Romance in
Manhattan" von Julia K. Stein.

Herzlich willkommen in meiner kleinen Weihnachtsbubble.



Dienstag, 5. Oktober 2021

[Rezension] Willkommen im kleinen Grandhotel




Titel: Willkommen im kleinen Grandhotel
Verlag: Goldmann Verlag
Autor: Felicity Pickford
Seitenanzahl: 368 Seiten
Preis: 16,00€ ( Preis Verlag)  





Klappentext:


Es sind nicht immer die großen Geschenke, die einen erfreuen und das Leben verändern. 


In Charlottes Fall ist es eine unerwartete Einladung in ein kleines aber feines Hotel in Schottland über die Weihnachtsfeiertage. Doch wer könnte ihr die Reise geschenkt haben? Um das herauszufinden, nimmt sie die Einladung an und reist sie zur Küste von Isle of Skye. 

Ein Roman voller Weihnachtszauber.

Freitag, 1. Oktober 2021

Veranstaltungshinweis: Krimifest Kärnten


 

©Wörthersee Tourismus
 

Servus ihr Lieben,

Nach dem pandemiebedingten Ausfall letztes Jahr, kann das Krimifest Kärnten nach 2019 in die nächste Runde gehen. Diesmal geben sich 22 nationale und internationale Autoren und Autorinnen in Kärnten die Ehre und stellen ihre neuen Bücher vor.

Ich selbst hab 2019 einige Lesungen besucht und fand diese Veranstaltungsreihe (damals noch „Krimifest am Wörthersee“) schon großartig. 

Jedenfalls findet das Krimifest heuer vom 22.-31. Oktober 2021 statt. Die aufregenden Tatorte erstrecken sich auf das Gebiet Villach und das Gebiet rund um den Wörthersee.

 Folgende Autoren sind mit dabei und lesen aus: 


Für mich ist das Krimifest, wie gesagt, eine gute Möglichkeit bekannte Autoren mal persönlich zu treffen und neue Autoren und deren Bücher für mich zu entdecken. 
Heuer bin ich mal fix bei Andreas Gruber und dem 6. Band seiner Sneijder & Nemetz- Reihe dabei und bei Jan Beck, der aus "Die Nacht" lesen wird. Darüber hinaus darf ich dann auch "Das weiße Haus" von Wolfgang Mueller kennenlernen.  Mal schauen, ob sonst noch was zeitlich passt.


Wenn ihr also in der Nähe seid und Lust habt, dann schaut doch beim Krimifest vorbei. Es wird mit Sicherheit ein schönes Erlebnis. 


Hier wären sonst die Zeiten der Lesungen => Veranstaltungskalender

Und hier der Link zur Webseite des Krimifests. Dort findet ihr alle Informationen bezüglich den Lesungen und der Ticketbuchung. => Krimifest Kärnten


Wenn ihr euch dazu entscheidet eine Lesung zu besuchen, dann wünsch ich euch jetzt schon viel Freude und einen schönen  Tag/Abend.



Bis dann,

eure Lisa



Anmerkung: Ich bekomme für diese Werbung nichts. Ich weise nur auf die Veranstaltung hin, da ich sie selbst besuchen werde.
Bildrechte: Wörthersee Tourismus

Donnerstag, 30. September 2021

[Rückblick] Das war mein September 2021

Servus ihr Lieben,

herzlich willkommen zu meinem Rückblick für den September 2021. 

Ein September ist für mich immer so ein lala Monat. Bis auf ein paar Ausreißer konnten wir uns schon langsam von den warmen Temperaturen verabschieden. Damit läutet die Kälte einfach die Jahreszeit ein, in der ich am liebsten ins Warme auswandern,  oder den ganzen Tag in die Decke eingekuschelt auf der Couch oder vorm Kamin sitzen würde. 

Weiters hab ich gestern eine Klausur geschrieben, und wenn ich schon in Recht Büchern meinen Kopf stecke, kann ich nicht einfach noch zur Unterhaltung auch noch lesen. 

In Conclusio: Der September war ein Lesemonat auf Diät.

Aber überzeugt euch selbst.


Samstag, 25. September 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen Oktober 2021




Servus ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder dabei seid, wenn es um die österreichischen Neuerscheinungen für den kommenden Monat Oktober geht.

Diesmal ist es wieder eine gute Mischung und ich glaub, für jeden ein Buch dabei.

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den September braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: 

Jetzt aber jene Bücher, die schon in den Startlöchern stehen. 

Montag, 13. September 2021

[Rezension] Der Weg nach Hause




Titel: Der Weg nach Hause
Verlag: Goldmann Verlag
Autor: Sofia Lundberg
Seitenanzahl: 368 Seiten
Preis: 20,60€ ( Preis Verlag)  





Klappentext:


Es ist Sommer auf Gotland. Viola, die seit jeher auf der Insel lebt, verbringt glückliche Tage umgeben von ihren Töchtern, Enkeln und Urenkeln. Doch ein Anruf aus Paris stellt ihr Leben auf den Kopf. Jahrzehntelang hat sie die Stimme ihrer besten Freundin nicht gehört und jetzt teilt Lilly ihr mit, dass sie sterben wird. Viola steht unter Schock. Denn mit einem Mal sind sie wieder da – die längst verdrängten Erinnerungen an die Vertraute aus Kindertagen. Kurzerhand beschließt Viola nach Paris zu reisen, um Lilly zu suchen. Denn sie weiß, dass sie keinen Frieden finden wird, ehe sie nicht erfährt, warum Lilly damals ohne ein Wort verschwand ...

Mittwoch, 8. September 2021

[Reihenmeinung] The Last Ones To Know


Hallo ihr Lieben,

eigentlich wollte ich diese Reihe noch im 1. Halbjahr beenden, doch der 4. Teil, "Rock my dreams", hat sich leider ein wenig hingezögert und deshalb konnte ich diesen Band in den ersten beiden Tagen des Julis beenden. Und mit dieser Reihenmeinung bin ich auch ziemlich in Rückstand geraten, siehe September, aber naja wenigstens kann ich "The last ones to know" Reihe euch zu 100% empfehlen.






Klappentext erscheint bei Klick auf das Cover


Sonntag, 5. September 2021

[GANR] Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer


Servus ihr Lieben,

wie im Rückblick vom August angesprochen, hab ich den 2. Band der Mure Trilogie von Jenny Colgan als Hörbuch gehört. Das Taschenbuch dazu lag sicher schon einige Monate auf meinem SuB und bevor vermutlich nie dazu greifen würde, hab ich „Hochzeit in der Sommerküche am Meer“ als Hörbuch gehört.







Und was soll ich sagen? Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Einerseits fand ich es wirklich toll und ich konnte mich gut unterhalten und entspannen, anderseits war ich leicht verärgert. Aber alles der Reihe nach.

Mittwoch, 1. September 2021

[Diary] Herbstliche Attacke auf den SuB

 Servus ihr Lieben,


97! Das ist, Stand 27.8.2021, die Anzahl an Büchern auf meinem SuB. Mit August sind sage und schreibe 45 Bücher dazu gekommen. Einfach Wahnsinn. Grund genug, um diesen SuB an die Gurgel zu gehen. :D

Deshalb wird meine Leseliste im Herbst (September, Oktober und November) nur aus Büchern bestehen, die auf meinem SuB so vor sich hinvegetieren. Die Dauer von 3 Monaten habe ich deshalb wieder gewählt, weil ich grad Ende September und Anfang Oktober Prüfungen schreibe und ich einfach Zeit zum Lernen brauch.   

Kommen wir jetzt aber zu den Büchern, um die der SuB „schrumpfen“ sollte.


Dienstag, 31. August 2021

[Rückblick] Das war mein August 2021

Servus ihr Lieben,

herzlich willkommen zu meinem Rückblick für den August 2021. 

Eigentlich ein Sommermonat, aber so viel hab ich davon nicht mitbekommen. Deshalb ging vermutlich meine Hörbücheranzahl und auch die Buchanzahl durch die Decke. 12 Geschichten durfte ich entdecken und darunter eine neue Lieblingsreihe.

Seid gespannt. 

Samstag, 28. August 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen September Teil 2




Servus ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder dabei seid, wenn es um die österreichischen Neuerscheinungen für den kommenden Monat September geht.

Der 1. Teil hatte schon einige tolle Neuerscheinungen zu bieten. Und ich glaub, dass auch der 2. Teil ein paar Schmankerl zu bieten hat.

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den August braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: 

Jetzt aber jene Bücher, die schon in den Startlöchern stehen. 

Dienstag, 24. August 2021

[GANR] Flaming Clouds - Der Himmel in deinen Farben


Servus ihr Lieben,

heute gibt's wieder ein neues "gelesen aber nicht rezensiert" von mir. Diesmal erfährt ihr meine Meinung zu "Flaming Clouds- Der Himmel in deinen Farben" von Gabriella Santos de Lima. 

In diesem Buch sind Olivia und Nick die Protagonisten. Olivia will nach Oxford auf die Uni und ein Mathestudium (!) machen. Während sie auf die Zusage wartet, jobbt sie als Flugbegleiterin. Nick hingegen ist Pilot bei der selben Airline und ein richtiger arroganter Macho. Wie immer bei New Adult Romanen ist die Fassade nicht ident mit dem Kern. 

Ein schöner und unterhaltsamer Roman. 

Für mehr Informationen, dranbleiben!



Mittwoch, 18. August 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen September 2021 Teil 1




Servus ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder dabei seid, wenn es um die österreichischen Neuerscheinungen für den kommenden Monat September geht.

Ich glaub man merkt an der Anzahl der Neuerscheinungen, dass der Oktober - der Buchmessenmonat- nahe ist. Es wird nämlich wieder 2 Teile von #regionalgenial geben, da der Post ansonsten zu lang wäre.

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den August braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: 

Jetzt aber jene Bücher, die schon in den Startlöchern stehen. 

Dienstag, 10. August 2021

[Diary] Wie hat sich mein Leseverhalten im Laufe der Jahre verändert?

 Hallo liebes Tagebuch,

bei meinem letzten Blogbesuch auf "Weltenwanderer" hab ich Aleshanees Blogpost zu ihrem Leseverhalten (Leserstimmen-Ändert sich dein Lesegeschmack) gefunden und daraufhin hab ich mich auch ein wenig damit beschäftigt und meine Erfahrungen möchte ich jetzt mit dir teilen. 

Hat sich dein Leseverhalten im Laufe der Jahre verändert?


Im Grundschulalter hab ich die Geschichten rund um Franz gelesen. Diese Franz-Geschichten stammen alle aus der Feder von Christine Nöstlinger, einer erfolgreichen österreichischen Autorin. Bei dieser Reihe kann man demnach Franz in allen Lebenslagen begleiten. So beispielsweise "Krankengeschichten vom Franz", "Hundegeschichten vom Franz" oder "Fußballgeschichten vom Franz". Diese Reihe eignet sich durch die große Schrift sehr gut für Erstleser.

Ansonsten hab ich die Geschichten von Enid Blytons "5 Freunde" verschlungen oder aber auch "Die drei !!!". 

Bevor ihr fragt, Harry Potter hab ich als Kind weder gelesen noch gesehen. Diese Reihe kam erst später in mein Leben. Slytherin over and out.


Als Teenager hab ich beispielsweise die "Fear Street" Reihe von  R.L. Stine geliebt. Da dürfte ich auch meine Vorliebe für grausame Thriller her haben. 

Ich weiß noch, wir mussten in der Hauptschule eine Buchbesprechung machen und zu meinem Leidwesen bestand mein Lesegeschmack damals schon aus viel Jugendthrillern und solchen Geschichten und die durfte ich alle nicht nehmen. Das war die Voraussetzung. Jedenfalls musste ich mir dann ein Buch ein geeignetes Buch bei einer Freundin ausleihen. Das vergesse ich nie. Das Buch hab ich übrigens auch sehr gemocht.

In diesen beiden Lebenshälften war ich auch viel unterwegs, grad mit dem Auto, und da ich während dem Autofahren lesen kann, kam dann schon einiges an Lesestoff zusammen. Da waren es die Jugendbücher von R.L. Stine oder die "The Wolves of Mercy Falls" Reihe von Maggie Stiefvater die es mir angetan haben.


Heutzutage bewege ich mich weiterhin in diesen Genres. Vorzugsweise in der Krimi und Thriller-Abteilung. Also alles was mit Mord und Totschlag zu tun hat, hat bei mir eine ganz gute Chance gelesen zu werden.
Namen wie Andreas Gruber, Jussi Adler Olsen, Simon Beckett, Ethan Cross und jetzt neu Jan Beck sind meinem Bücherregal nicht fremd. 

Seit der Zeit im Lockdown, wo es in meinem Bundesland ein super Angebot gab was das Ausleihen vom Onlinecontent der Büchereien und Bibliotheken betrifft, liebe ich auch das Hörbuch hören und da hab ich auch die Cozy Crime Reihe "Tee?, Kaffee?, Mord!" kennengelernt. Ab nach Earlsraven und die Augen schließen. Du siehst, es muss also nicht immer brutal zugehen.


Als Ausgleich lese ich gern Romane jeglicher Art. Seit ich auf einer Lesung von Iny Lorentz war und somit auch das Buch "Der Fluch der Rose" gelesen hab, hab ich auch das Genre Historisches für mich entdeckt. Die Liebe dazu schlummert zwar noch leicht, aber wenn ich in der Stimmung bin, werde ich auch endlich mit Jeffrey Archers "Clifton Saga" beginnen. 

Was ich auch noch sehr gerne lese sind so bewegende Romane, wie "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes. Ich lieg euch schon wieder in den Ohren damit, aber so tragische Geschichten packen mich immer wieder. Da sind dann auch Romane von Nicholas Sparks dran schuld. 


Das wär es mal von meiner Seite. Büchervorschläge in diese Richtung sind immer herzlich willkommen. 

Wie sieht es bei dir aus? Was macht dein Leseverhalten?


Danke fürs Zuhören liebes Tagebuch,

deine Lisa

Samstag, 7. August 2021

[Rezension] Schöner sterben in Wien



Titel: Schöner sterben in Wien
Verlag: Gmeiner Verlag
Autor: Dagmar Hager
Seitenanzahl: 410 Seiten
Preis: 16,00€ ( Preis Verlag)  haptisches Buch





Klappentext:


Aufgrund eines Relikts aus der Vergangenheit macht sich Lilly auf eine Reise in der Hoffnung die Wahrheit zu finden. Währenddessen stößt sie auf einen Mörder und ein dunkles Geheimnis in Verbindung mit einer Schönheitsklinik. 

Kann Lilly die Fragen beantworten, die sie quälen? Und wird sie den Mörder mit der besonderen Tatwaffe schnappen können?

Samstag, 31. Juli 2021

Mädelsabend # 6

 



Halli hallo ihr Lieben,

Herzlich willkommen hier auf wasliestlisa. Heute setz ich mich wieder virtuell mit Leni (Meine Welt voller Welten), Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee ) und allen anderen Mädels, die heute dabei sind,  zusammen. Ich freu mich jetzt schon auf gemütliche und interessanten Stunden. 

Dies hier ist nicht nur mein insgesamt 6. Mädelsabend, sondern die 2 Veranstalterinnen feiern mit der Aktion heute Jubiläum. Am 31.7.2021 um 18 Uhr startet nämlich der 30. Mädelsabend. Herzlichen Glückwunsch. Ich freu mich jetzt schon auf gemütliche und interessanten Stunden. 


Wie läuft das eigentlich ab?
Jeder liest sein Buch für diesen Abend und bei jeder vollen Stunde stellen Tanja und Leni Fragen zum Buch. Neben dem Lesen steht aber auch der Austausch mit den anderen Teilnehmern im Vordergrund.

Also los geht's. 

Das war mein Juli 2021

Servus ihr Lieben,

herzlich willkommen zu einem neuen "üblichen" Rückblick auf den heute zu Ende gehenden Monat. Das ist nämlich der 1. nach der selbst auferlegten Pause. 

Im Juli hab ich insgesamt 8 Geschichten kennenlernen dürfen, die sich ziemlich gleichmäßig auf Hörbuch und Buch/ebook aufteilen. Ich hatte also Zeit. Und was bin ich froh, dass ich endlich mal Zeit zum Lesen, für die Family und alles andere hatte. 

Aber jetzt genug der "Gefühlsduselei" kommen wir zu den Büchern.

Dienstag, 27. Juli 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen August 2021



Servus ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder dabei seid, wenn es um die österreichischen Neuerscheinungen für den kommenden Monat August geht.

Der August hat eine große Anzahl an Neuerscheinungen, vielleicht ist das eine oder andere Schmankerl für euch dabei.

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den Juli braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: 

Jetzt aber jene Bücher, die schon in den Startlöchern stehen. 

Dienstag, 20. Juli 2021

[Rezension] Die verschwundenen Studentinnen



Titel: Die verschwundenen Studentinnen
Verlag: Droemer Knaur Verlag
Autor: Alex Michaelides
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 11,00€ ( Preis Verlag)  





Klappentext:


An einem College in Cambridge wird die Leiche einer Studentin gefunden. Eine Studienkollegin bittet ihre Tante, Traumatherapeutin Marianna um Hilfe. Sie nimmt sich der Sache an und versucht den Fall zu lösen. Kann sie es schaffen und was hat das alles mit der griechischen Mythologie und dem Geheimbund des College zu tun?

Samstag, 17. Juli 2021

[Rezension] Das Windsor Komplott - Die Queen ermittelt



Titel: Das Windsor Komplott
Verlag: Knaur Verlag
Autor: SJ Bennett
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: 11,00€ ( Preis Verlag)  





Klappentext:


Die Queen ermittelt. Während einer Feier im Schloss Windsor wird der russische Pianist tot in seinem Zimmer aufgefunden. Russland. Putin? Der MI5 wittert eine Verschwörung und ein gezieltes Töten. Die Queen ist nicht wirklich amused und entschließt sich dieser Sache anzunehmen und selbst zu ermitteln. Dafür zieht sie ihre Sekretärin Rozie ins Vertrauen. Gemeinsam wollen sie der Sache auf die Spur kommen.

Schaffen sie es?

Mittwoch, 7. Juli 2021

[Reihenfortschritt]- Jänner bis Juni 2021

 Servus ihr Lieben,

ich hoffe, euch geht es gut und habt einige schöne Lesestunden in der ersten Jahreshälfte gehabt.

Jahreshälfte hä? Unglaublich aber wahr, das erste Halbjahr von 2021 ist schon wieder Geschichte. Fast könnte man sagen, das war wie das ganze 2020er Jahr. Nur mit dem Unterschied, dass es ein Licht am Ende des Tunnels gibt.

Jedenfalls hab ich aufgrund aktuellen Situation mich mehr mit Büchern und Serien beschäftigt. Und da im Besonderen mit meinen Buchreihen. Die Monate Jänner bis Juni waren auf jeden Fall Hörbuch lastiger als im Vorjahr. 

Gefühlt habe ich bis jetzt mehr Bücherreihen begonnen als beendet, aber am besten seht selbst.

Freitag, 2. Juli 2021

[Rückblick] Was habe ich im Mai und Juni gesehen?

 Servus ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder dabei seid und mit mir die letzten beiden Monate Revue passieren lässt.

Die Bücher und die Hörbücher gab es vorgestern beziehungsweise gestern. Heute widmen wir uns den Serien und Filme, die ich in den letzten 2 Monaten gesehen habe.

Los geht's.

Donnerstag, 1. Juli 2021

[Rückblick] Das hab ich im Mai und Juni gehört

Servus ihr Lieben,

schön, dass ihr nach meiner Pause wieder bei mir vorbeischaut. In den letzten zwei Monaten hab ich zwar eine Pause vom Bloggen genommen, aber ich hab keine Pause vom Lesen oder vom Hörbuch hören genommen.

Jedenfalls habe ich einiges nachzuholen und mit euch zu teilen. Deswegen kommt jetzt Teil 2 der Aufholblogpostreihe. 

Heute gibt es die Hörbücher vom Mai und vom Juni für euch. Viel Spaß!


Mittwoch, 30. Juni 2021

[Rückblick] Das habe ich im Mai und Juni gelesen

Servus ihr Lieben,

endlich bin ich wieder da. In den letzten 2 Monaten hab ich aus zeitlichen Gründen einfach mal ne Pause gebraucht. Und habe allerdings alles was ich machen und erreichen wollte geschafft. Diesbezüglich bin ich super happy, weil ich auch wirklich verdammt hart dafür geschuftet hab.

Das Lesen beziehungsweise das Hören von Hörbüchern hab ich dennoch nicht ganz aufgegeben in den letzten 2 Monaten. Ich hab einiges gehört, gelesen und gesehen. Das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und deshalb jetzt der 1. Teil der dreiteiligen Aufholblogpostreihe.

Heute gibt es dir Bücher, die ich also im Mai und im Juni gelesen hab. Also viel Spaß dabei.

Freitag, 25. Juni 2021

[Diary] Meine Must Read im Sommer 2021

 Hallo liebes Tagebuch

Schön, dich wieder mal mit meinen Gedanken füllen zu können. Heute geht es kurz und knapp um die Leseliste für den Sommer. Ich fass mal den Juli und den August zusammen und kreiere eine Sommerleseliste.

Letztens stand ich nämlich so vor meinem Regal mit ungelesenen Büchern und dachte mir: "Der Sommer ist da, du hast mehr oder weniger jetzt Unmengen an Zeit zu lesen, da ist doch sicher was für den Sommer dabei." 
Gesagt, getan. Jetzt bekommst du die Bücher zu sehen, die ich in den Monaten Juli und August unbedingt lesen will. 

Mittwoch, 23. Juni 2021

[Regionalgenial] Neuerscheinungen Juli 2021



Servus ihr Lieben,

als kleiner Vorbote für meine Rückkehr als Bloggerin nach einer zweimonatigen Pause gibt es heute die Neuerscheinungen für den kommenden Monat Juli.

Auch ich hab schon ein paar Neuerscheinungen davon auf meine Wunschliste gepackt und hoffe, euch geht es dann genauso. 

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den Mai braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: 

Jetzt aber jene Bücher, die schon in den Startlöchern stehen. 

Dienstag, 27. April 2021

wasliestlisa macht Pause

Guten Morgen ihr Lieben,

ich hoffe, es geht euch gut und genießt - so gut es geht- den zumindest bei uns verregneten Dienstag. 

Ich wollte mich nur kurz bei euch melden, um mitzuteilen, dass wasliestlisa für eine (noch) ungewisse Zeit lang in Pause gehen wird. 

Das hat einerseits mit dem Studium zu tun, weil mir schlicht und einfach die Zeit für das Content produzieren, sprich lesen und rezensieren fehlt. Andererseits bin ich ein wenig gesundheitlich angeschlagen und für mich geht dann einfach die Gesundheit vor. 

Allerdings werde ich euch noch die #regionalgenial Neuerscheinungen für die kommenden Monate präsentieren. Ansonsten ist hier dann Funkstille.

Daher sag ich schon mal tschüss und wünsch euch für die nächsten Wochen schöne Lesestunden und auch so alles Gute.

Ich komme wieder, versprochen! Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr auch nach der Pause bei mir vorbeischauen würdet.

Bis dann,

eure Lisa

Sonntag, 18. April 2021

[Rezension] Die goldene Ananas



Titel: Die goldene Ananas
Verlag: treditionVerlag
Autor: Dennis Kornblum
Seitenanzahl:  580 Seiten
Preis: 17,65€ ( Preis Amazon)  






Klappentext:

Der junge Elias lebt seit fünfeinhalb Jahren in Wohnheimen für gemeindenahe Psychiatrie. Er hat die Diagnose Asperger-Syndrom und steht jeglichen Veränderungen ängstlich und grundsätzlich ablehnend gegenüber. Daher erfüllt es ihn eher mit Widerwillen, dass er nun in eine eigene Wohnung ziehen soll, in das Dachgeschoss eines Fünfparteienhauses. Hier geht es ihm anfänglich nur darum, möglichst seine Ruhe zu haben und seinen streng strukturierten Tagesablauf einzuhalten, der aus einer sechsstündigen E-Gitarren-Einheit, dem Konsum von Death-Metal-Alben, dem Schauen von Filmen und genau getimten Mahlzeiten und Zigarettenpausen besteht. Nach und nach werden jedoch die übrigen Hausbewohner auf ihn aufmerksam, und er kommt immer mehr in sozialen Kontakt, vor allem zu dem extrovertierten Endfünfziger Willi. Und plötzlich steht er vor ganz neuen Herausforderungen - Soll er es wagen, einer richtigen Band vorzuspielen? Die hübsche Kellnerin vom Café Auberge nach einer Verabredung zu fragen? Vielleicht hat Willi ja recht mit der "goldenen Ananas"...

Donnerstag, 15. April 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen Mai 2021 -Teil 1

Servus ihr Lieben,

willkommen auf wasliestlisa, wo es heute wieder um die österreichischen Neuerscheinungen für den Monat Mai geht. Erneut gibt es im kommenden Monat so viele Neuerscheinungen, dass ich einfachheitshalber 2 Teile mache. 

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den April braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: 

Jetzt aber jene Bücher, die schon in den Startlöchern stehen. 

Sonntag, 11. April 2021

[Diary] Statusbericht: Lesemonat April

 Hallo liebes Tagebuch,

irgendwie hab ich lang darüber nachgedacht, wie ich beginnen soll. Soll die gute oder die "schlechte" Nachricht zuerst verlautet werden, oder nicht?

Ich kann mich nicht entscheiden, daher schreib ich einfach mal drauf los.

Sonntag, 4. April 2021

[GANR] Rock my body


 



Servus ihr Lieben,

letzten Monat habe ich euch ja den GANR Post zu „Rock my heart“ hochgeladen und heute möchte ich mit dem GANR Post zu „Rock my body“ nachlegen.

In diesem Band geht es um Dee und Joel. Joel ist der Bassist von „The last ones to know” und Dee ist die beste Freundin von Kendra, die wir im 1. Band begleiten durften. Die beiden haben zunächst nur eine Affäre, aber irgendwie spukt Joel ihr immer im Kopf herum und eigentlich würden sie ja gut zusammenpassen.

Wieder ein sehr guter Roman, der allerdings meiner Meinung nach ein wenig schwächer ist als der Anfangsband. Aber jetzt mal ausführlicher.

Also dranbleiben!

Donnerstag, 1. April 2021

Leseliste April 2021


Hallo ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder dabei seid, wenn ich meine Leseliste für den neuen Monat auf wasliestlisa teile. 

Wie schon im Rückblick auf den März zu sehen war, hatte ich nicht die Zeit, die ich eigentlich mit lesen verbringen wollte, zu Verfügung und so verschoben sich einige Bücher jetzt in den April. Ich bin mal gespannt, was sich an Zeit im April so ergibt, aber ich bin vorsichtig optimistisch.

Diese Bücher habe ich zumindest mal auf dem Radar:

Mittwoch, 31. März 2021

Das war mein März 2021

Servus ihr Lieben,

schön, dass wir wieder beim Rückblick auf das vergangene Monat dabei seid. Heute werfe ich einen Blick auf den März. 

Es hat mich überrascht, dass ich doch so viel Zeit für Bücher und Hörbücher gefunden habe und dann noch einiges gesehen habe. Wo ein Wille ist dann doch noch ein Weg.

Aber das sind die Geschichten, die ich lesen bzw. hören durfte:

Samstag, 27. März 2021

[Rezension] Das Leben ist zu kurz für irgendwann



Titel: Das Leben ist zu kurz für irgendwann
Verlag: Goldmann Verlag
Autor: Ciara Geraghty
Seitenanzahl:  384 Seiten
Preis: 20,00€ ( Preis Verlag)  






Klappentext:

Weil jeder Tag mit dir zählt.

Terry und Iris sind beste Freundinnen und würden durchs Feuer füreinander gehen. Aber Iris ist krank. So krank, dass sie sich heimlich entschließt, ihr Leben in der Schweiz zu beenden, solange sie es noch kann. Als Terry feststellt, dass Iris auf dem Weg dorthin ist, zögert sie keine Sekunde. Mit ihrem betagten
Dad im Auto holt sie Iris gerade noch am Hafen von Dublin ein. Die drei begeben sich auf eine abenteuerliche Reise durch England und Frankreich, und was die schlimmsten Tage in Terrys Leben hätten werden können, werden ihre besten. Denn durch Iris entdeckt sie ungeahnte Seiten an sich – und dass es ein Geschenk ist, unser Leben zu leben, jeden Tag und bis zum letzten Tag.

Meine Meinung:


Zunächst ein herzliches Dankeschön an Literaturtest für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil ich solch tragische Geschichten, wie „Ein ganzes halbes Jahr“ oder „Drei Schritte zu dir“, einfach liebe. Mich fesselt die Dramatik, die Gefühle und einfach das Leben an sich an diese Bücher. Eines haben sie gemeinsam: Das Leben ist nicht perfekt und hält so manche Herausfo
rderungen parat.

Und auch hier hat das Leben unserer Protagonistin, Iris, einen Stein, in Form der Krankheit Multiple Sklerose (MS), in den Weg gelegt. Sie meistert ihr Leben bis zu einem Punkt, wo sie nicht mehr kann und sich entschließt in der Schweiz ihr Leben zu beenden. Mit auf ihrer letzten Reise ist Terry, ihre beste Freundin und Terrys an Demenz erkrankte Vater.

Demenz und MS sind zwei ziemlich fordernde Krankheiten, die für die Betroffenen als auch für Angehörigen belastend sind. Deshalb finde ich gut, wie Ciara Geraghty das Ganze umgesetzt hat. „Das Leben ist zu kurz für irgendwann“ ist nämlich kein trauriges oder zerschmetterndes, sondern sehr liebevoll und ein wenig humorvolles Buch.

Man begleitet das Dreiergespann auf ihrem Weg von Irland in die Schweiz und man kann jeden Tag die Weiterentwicklung der Charakter mitverfolgen. Terry beispielsweise wird mit jedem Tag selbstbewusster und beginnt endlich zu leben. Sie muss nicht ständig die brave Hausfrau, Mutter und Ehefrau sein, sondern darf auch eigene Wünsche haben. Das Leben ist schließlich zu kurz für irgendwann.

Dazu passt auch der sehr bildhafte Schreibstil von Ciara Geraghty. Man fühlt Terrys Schmerz als sie versucht ihre Freundin davon abzuhalten. Man lächelt aber auch, wenn Iris die Tage, die ihr angeblich noch bleiben, genießt und das mit vollen Zügen.  Terrys Dad ist einfach die Portion Humor in diesem Roman und das ist ganz gut eingebaut.

Die Botschaft von „Das Leben ist zu kurz für irgendwann“ über bedingungslose Freundschaft, Zusammenhalt der Familie, Lebensfreude und die Kraft und Kunst sich von einem Menschen zu verabschieden und loszulassen ist bei mir definitiv angekommen und ich kann das nur so unterschreiben.


Aber mal kurz zum Cover. Was für ein wunderschönes Cover. Wirklich großartige Arbeit vom Goldmann Verlag. Ich habe das im Zuge des Bloggerbrunchs vor einer Woche glaub ich treffend beschrieben: „Egal wie finster der Tunnel gerade ist, am Ende ist immer ein Licht. Schließlich siehst du ja 2 Frauen auf dem Cover, die gemeinsam bis ins "Licht" gehen.“ 



Fazit:

Für mich ist „Das Leben ist zu kurz für irgendwann“ ein ergreifender und berührender Roman, der mit Sicherheit lang im Gedächtnis bleiben wird.

Dieses Buch empfehle ich grundsätzlich jeden, der „Ein ganzes halbes Jahr“ und Bücher in diese Richtung gerne liest. Meiner Meinung nach sollten auch Menschen mit MS oder Demenz oder deren Angehörige dieses Buch lesen. Sie sind nämlich nicht allein mit dieser Krankheit.

 

Ich gebe 5 Killerherzen.

 



















                                                         
                                           


Freitag, 26. März 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen April 2021

Servus ihr Lieben,

willkommen auf wasliestlisa, wo es heute wieder um die österreichischen Neuerscheinungen für den Monat April geht. Nach einem phänomenalen März darf ich euch folgende Bücher ans Herz legen. 

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den März braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: 

Jetzt aber jene Bücher, die schon in den Startlöchern stehen. 

Dienstag, 23. März 2021

[GANR] The last Ones to know #1 - Rock my heart

 

 

Hallo ihr Lieben,

Endlich komme ich dazu den Post zu „Rock my heart“ von Jamie Shaw zu schreiben. 

Dieses Buch steht, wie ihr vielleicht gelesen habt, auf der Leseliste vom März und nun kommt endlich der GANR Post dazu. Wenn ich mich recht erinnere, hab ich "Rock my heart" innerhalb von wenigen Tagen fertig gelesen und war .....

 









Samstag, 20. März 2021

[Rezension] Dampfer ab Triest




Titel: Dampfer ab Triest
Verlag: Gmeiner Verlag
Autor: Günter Neuwirth
Seitenanzahl: 471 Seiten
Preis: 16,00€ ( Preis Verlag)  





Klappentext:

In der Stadt der Winde geschieht ein Unfall, der aber keiner ist. Aufgrund dessen muss Bruno Zabini, Inspector in Triest, den Graf Max von Urbanau und seine Tochter beschützen. Dafür muss Bruno inkognito auf den wohl prestigeträchtigsten Luxusliner "Thalia". 

3 Wochen auf hoher See, eine illustre Gesellschaft und ein Mörder an Bord. Was will Bruno mehr? Ein Wettlauf gegen die Zeit?

[Bloggerbrunch] - Bloggerbrunch #3 -Optik von Büchern




Hallo und schönen Nachmittag euch allen,

Bald ist es 13 Uhr und somit startet der Bloggerbrunch von Leni (Meine Welt voller Welten) und Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee).

Das heutige Thema: Optik von Büchern.

Bin gespannt auf ihre Fragen.

Dienstag, 2. März 2021

Leseliste März 2021


Hallo ihr Lieben,

herzlich willkommen im unglaublich warmen März. Das Wetter lädt einfach dazu ein, sich auf den Balkon oder die Terrasse zu setzen und zu lesen. Für Vitamin D ist also gesorgt. 

Die Aufstellung der Leseliste für den März ist mir diesmal schwerer gefallen, weil ich noch nicht weiß, in welcher Stimmung ich bezüglich Genres sein werde. Als Beispiel: Im Winter lese ich gern Thriller und der Sommer ist für Romane jeglicher Art reserviert. Jetzt im Frühling sind die Bücher stimmungsbezogen. 

Daher gibt es nur 1 Buch, welches ich fix lesen möchte und die anderen Bücher, die ich jetzt vorstellen werde, sind meine Alternativen. Let's go!

Sonntag, 28. Februar 2021

Das war mein Februar 2021

Servus ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder den Monat Februar mit mir Revue passieren lassen wollt. Eines vorweg, so einen erfolgreichen Lesemonat/Hörbuchmonat hatte ich schon lang nicht mehr. Geplant war er zumindest nicht, aber ich konnte die Bücher und Hörbücher nicht weglegen. 

Diese Bücher hab ich im Februar für mich entdeckt.

Freitag, 26. Februar 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen März - Teil 2

Servus ihr Lieben,

Ich hoffe, es geht euch gut und seid gesund und munter. 

Heute gibt's den 2. Teil der #regionalgenial Neuerscheinungen für den März. Es ist wirklich großartig, dass im März so viele Bücher österreichischer Autoren erscheinen. Wär doch im März die Leipziger Buchmesse.

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den Februar braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: #regionalgenial Februar

Jene Bücher stehen schon in den Startlöchern:

[Rezension] Totentanz im Pulverschnee



Titel: Totentanz im Pulverschnee
Verlag: KiWi Verlag
Autor: Joe Fischler
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: 11,00€ ( Preis Verlag)  





Klappentext:


Eigentlich wollte Inspektor Bussi nur ein paar Tage Urlaub im notorisch schneelosen Maria Schnee machen – als er in mörderische Verwicklungen und den Schneesturm des Jahrhunderts gerät … Arno Bussi langweilt sich in der Statistik-Abteilung des Bundeskriminalamts zu Tode. Aber weil das Leben ja trotzdem weitergeht, hat er ein neues Hobby für sich entdeckt: den Triathlon, für den er im nasskalten Wien gerade ausgiebig trainiert, als ihn seine Mutter zu ein paar gemeinsamen Urlaubstagen in Maria Schnee überredet. Dort steht das alljährliche Eisfestival vor der Tür. Bei seiner Ankunft empfängt Arno ein Alpen-Halligalli, das ihn am liebsten gleich wieder umkehren ließe. Doch dann verschwindet die charmante Eisprinzessin Rosa. Und weil Arnos Mutter beobachtet haben will, dass sie entführt wurde, ermittelt Arno Bussi auf eigene Faust. Die Lage wird so richtig ernst, als eine Leiche auftaucht, die resolute Erna Katz vom LKA Tirol sich einschaltet – und dann auch noch der Schneesturm des Jahrhunderts über Maria Schnee hereinbricht …

Samstag, 20. Februar 2021

Mädelsabend #5



Halli hallo ihr Lieben,

Herzlich willkommen hier auf wasliestlisa. Heute setz ich mich wieder virtuell mit Leni (Meine Welt voller Welten), Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee ) und allen anderen Mädels, die heute dabei sind,  zusammen. Ich freu mich jetzt schon auf gemütliche und interessanten Stunden.


Wie läuft das eigentlich ab?
Jeder liest sein Buch für diesen Abend und bei jeder vollen Stunde stellen Tanja und Leni Fragen zum Buch. Neben dem Lesen steht aber auch der Austausch mit den anderen Teilnehmern im Vordergrund.

Also los geht's. 

Freitag, 19. Februar 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen März - Teil 1

Servus ihr Lieben,

Ich hoffe, es geht euch gut und seid gesund und munter. 

Heute gibt's den 1. Teil der #regionalgenial Neuerscheinungen für den März. Es sind erfreulicherweise im März viele österreichische Autorinnen und Autoren, die ihr Werk auf den Markt bringen. Da der Blogpost nicht den Rahmen sprengen soll, stell ich den 2. Teil mit den restlichen Büchern in den nächsten Tagen online.

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den Februar braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: #regionalgenial Februar

Jene Bücher stehen schon in den Startlöchern:

Montag, 15. Februar 2021

[Diary] Neuzugänge Februar


 Halli hallo liebes Tagebuch,

Ich weiß gar nicht mehr wie lang es eigentlich her ist, dass ich Bücher gekauft hab. Mal abgesehen davon, dass die Geschäfte bis vor kurzem geschlossen waren. 

Auch wenn die Geschäfte bei uns vor dem 3. Lockdown kurz offen waren (im Dezember glaub ich) hatte ich nicht das Bedürfnis irgendwas kaufen zu müssen. Mir fehlte einfach die Lust dazu und zweitens brauchte ich auch irgendwie nichts. 

Ich weiß nicht, wie es dir geht, in dieser Situation vergeht einem - zumindest mir- die Lust am Shoppen. 

Jedenfalls zurück zum eigentlichen Thema dieses Posts. Vor einer Woche hab ich meine 2. Prüfung in Makroökonomie bestanden und somit auch den gesamte Kurs. Es war Erleichterung pur. Auf meiner Uni ist VWL nämlich im Schnitt das Angstfach eines jeden BWLers. 

Dass ich diesen Teil bestanden hab, hat mich dann so dermaßen gefreut, dass ich mir dann bei meiner Lieblingsbuchhandlung gleich 3 Bücher bestellt und abgeholt hab. Und das sind:

Montag, 1. Februar 2021

Leseliste Februar 2021


Hallo ihr Lieben,

während es draußen stürmisch schneit, möchte ich die Zeit nutzen und euch meine Leseliste für den Februar 2021 zeigen. 

Aus zeittechnischen Gründen hatte ich vergangenen Monat keine Leseliste. Dennoch hab ich, wie ihr aus dem Rückblick erlesen könnt, einiges gehört beziehungsweise gelesen. Schon allein, dass mir das neben dem Lernen und den üblichen Stress gelungen ist, ist schon wie ein Wunder. 

Jedenfalls möchte ich, wo es jetzt wieder ein wenig ruhiger wird, eine Leseliste haben und meine Aufzeichnungen weiter fortführen. Deshalb kommt jetzt die Leseliste für den Februar 2021.


Sonntag, 31. Januar 2021

Das war mein Jänner 2021





Hallo ihr Lieben,

es freut mich, dass ihr gemeinsam mit mir den Monat Jänner Revue passieren lassen wollt. 

Der Jänner war für mich ein durchaus anstrengender Monat. Prüfungen, ein wenig emotionales Geplänkel, aber dennoch hatte der Monat etwas an sich. Vielleicht lag es am Schnee, oder einfach die Zeit, die ich mir dann doch zum Lesen verordnet habe. 

Jedenfalls freue ich mich jetzt schon auf einen naja etwas anderen Faschingsmonat. 

Diese Bücher hab ich im Jänner für mich entdeckt.

Samstag, 23. Januar 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen Februar 2021

Servus ihr Lieben,

Ich hoffe, es geht euch gut und seid gesund und munter. 

Alle Skisportbegeisterten unter euch werden vermutlich dieses Wochenende alle gebannt vor den Fernsehern sitzen und mit den Assen mit fiebern, denn es ist ja das Hahnenkammwochenende. Natürlich drück ich auch fleißig die Daumen.

Jedenfalls dachte ich mir, wenn wir schon mit fiebern, dann kann ich dieses Wochenende auch schon die österreichischen Neuerscheinungen für den kommenden Monat raushauen. :-) 
Was passt den besser zu diesem legendären Skirennen, als ein Tiroler Autor, der im Februar ein neues Buch auf den Markt bringt? 

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den Jänner braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: #regionalgenial Jänner 

Jene Bücher stehen schon in den Startlöchern: