Dienstag, 4. Oktober 2022

[GANR] Der Glanz einer Sternennacht

 Hallo ihr Lieben,

was Weihnachten oder generell diese Adventzeit betrifft, bin ich ja eine von den Früheren. Ich hab im August meinen ersten Weihnachtsfilm gesehen und im September mit „Glanz einer Sternennacht“ von Karen Swan meinen ersten Weihnachtsroman für 2022 gelesen. Jetzt möchte ich euch kurz mein Fazit zu diesem Buch geben.











Dass die Cover dieser Bücher rund um diese Zeit einfach richtig großartig sind, brauch ich euch nicht zu sagen. So auch dieses Stück hier. Da kommt einfach festliche Stimmung auf.

Es sind drei Schwestern. Pip, Ottie und Willow. Deren Vater verstirbt urplötzlich und vermacht Willow, die seit drei Jahren von zu Hause weg ist, Lorne Castle. Das ist eine richtig alte, aber traditionsreiche Burg. Pip und Ottie sind darüber nicht begeistert. Pip ist nämlich ihrem Vater immer zur Hand gegangen und kümmert sich um die Pferde. Ottie hingegen betreibt auf dem Familienanwesen einen Campingplatz. Warum soll dann die jüngste Tochter die Burg bekommen?

Da ihr der Bezug zu dieser geschichtsträchtigen Burg fehlt, will sie es um jeden Preis verkaufen. So soll die Burg an Connor Shaye verkauft werden. Dieser richtet dort unteranderem zum Weihnachtsfest eine große Party mit Investoren und Gönnern seines Unternehmens aus. Wo auch die Schwestern eingeladen werden, und so nimmt alles seinen Lauf.

„Glanz einer Sternennacht“ war für mich der Auslöser/Grund warum ich meinen Weihnachtsbüchereinkauf getätigt habe. Diese Weihnachtsgeschichte, in Irland angesiedelt, sollte man wirklich gelesen haben. Es verspricht eine große Portion an Romantik und eine Portion Drama, da alle drei Schwestern unterschiedlich ticken und da kann es heiß oder eiskalt hergehen.

Ich für meinen Teil kam mit Willow am schneller zurecht. Mit Ottie hatte ich am ehesten so meine Probleme, da ich sie im Verlauf des Buchs eher als weinerlich und in den Vordergrund drängend erlebt und beschrieben hätte. Pip hingegen empfand ich als lustig und vor allem als Kämpferin für das, was sie liebt.

Karen Swan hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil und auch wenn die Handlung etwas braucht, bis sie an Fahrt aufnimmt, ist es doch angenehm zu lesen. Wenn dann die Geschichte so richtig spannend wird, dann kann man das Buch schwer aus der Hand legen. So ist es zumindest mir ergangen.

Das war meine kurze Meinung. Bin schon sehr gespannt, ob die anderen Weihnachtsbücher von der Autorin dieses Buch toppen kann oder gleichsetzt. 

Bis dann,

eure Lisa

Samstag, 1. Oktober 2022

Leseliste Oktober 2022

Servus ihr Lieben,

nicht nur, dass ich im Oktober bei den Lesungen von Bernhard Aichner, Christine Brand und Jan Beck bin und somit schon eine geballte Ladung Spannung, Mord und Totschlag abbekomme, besteht die Leseliste für diesen Monat auch aus Krimis. 

Diesmal wieder etwas mit Tatort: Österreich und etwas Interaktives. Bin schon sehr gespannt. 

Das sind die Bücher.


Freitag, 30. September 2022

[Rückblick] Das war mein September 2022


Servus ihr Lieben,

nun muss auch ich mich von meinen Ferien verabschieden und starte mit durchaus großer Motivation in ein neues Semester. Bevor ich mich am 3.10. der Alltag wieder hat, möchte ich noch kurz einen Rückblick auf den September 2022 machen.
 
Wenn ich jetzt mal abseits der Literaturbubble unterwegs bin, dann war mein Highlight in diesem Monat (oder eher von ganz 2022) das Konzert von Ed Sheeran in Wien. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Einfach mal für 2 Stunden komplett alles andere ausblenden und einfach mit 50.000 Leuten feiern. Hat einfach gut getan. Ein unvergessliches Erlebnis.

So, jetzt wünsch komme ich aber zum literarischen Rückblick.
 

Blog-Archiv

SAGA EGMONT Botschafterin 2022

SAGA EGMONT Botschafterin 2022