Donnerstag, 16. Februar 2017

[wasliestlisa interviewt..] Rosetta




Hallo liebe Leser meines Blogs!


Heute verlässt wasliestlisa wieder den deutschsprachigen Raum und "fliegt" so mir nichts dir nichts nach Übersee und interviewt heute Rosetta.
Ich habe ihren Blog im Internet gefunden und da dachte ich mir, wenn ich schon einmal einen englischsprachigen Blog vorstellen durfte, warum dann nicht auch ein zweites Mal.

Ich wünsche euch viel Spaß mit Rosetta.


1. Stell dich doch mal bitte vor! Was sind deine Hobbys?

Hallo mein Name is Rosetta. Ich liebe es Romane zu lesen und meine Gedanken über sie mit allen, die interessiert sind, zu teilen. Abseits davon, ich liebe es Zeit mit meinen zwei lieben Hunden, Louis und Marco, zu verbringen.


2. Ich kann nicht leben ohne……

Kaltes Wasser. Ich liebe kaltes Wasser. In einem heißen Staat zu leben, sich mit kaltem Wasser abzuduschen ist sicherlich das Beste im Leben.

3. Wie wurdest du vom Lesevirus infiziert?

Eines Tages ging ich einfach in eine Buchhandlung und kaufte mir einen Roman. Ich fand heraus, dass ich es genoss und ich kaufte davon immer mehr.


4. Wenn du aus einem Buch entstiegen wärest, welches Buch beziehungsweise welcher Charakter würdest du sein und warum?

Ich würde gerne in meinem Lieblingsroman “A court of Mist and Fury“ Ich würde keinen spezifischen Charakter bevorzugen. Warum in dieser Welt? Es ist großartig. Der Autor, der das geschrieben hat, beschrieb die Welt so magisch und schön. Daher will ich unbedingt ein Teil davon sein.

5. Was bedeutet für dich lesen?

Es bedeutet wirklich viel für mich. Alle Bücher, die ich las, machten aus mir, die ich heute bin. Lesen ist angenehm, aber auch lehrreich, weil du liest von einem anderen Standpunkt aus.

6. Was wäre dein größter Traum in Bezug auf Bücher?

Meine eigene Bibliothek zu Hause zu haben. Kein Zweifel.

7. Welches Genre bevorzugst du und warum?

Fantasy! Ich liebe Fantasy, das Welterbauen und die Charaktere sind immer magisch.

8. Wo und wann liest du am liebsten?

Ich lese überall und zu jeder Zeit.

9. Hast du Lieblingsautoren? Wenn ja, was fasziniert dich an ihr/ihm?

Auf jeden Fall Sarah J. Maas. Sie ist brillant in ihrem Schreibstil (obwohl die letzten 2 Bücher waren nicht großartig) und sie weiß, wie sie emotional die Charakter verbindet und wie die Leser diese Verbindung spüren können.

10. Hast du schon einmal einen Fehlkauf gemacht, wo du danach vom Buch so enttäuscht warst?

Meine Güte ja. Ich hasse "Burning Glass" von Kathryn Purdie. Ich empfehle dieses Buch niemanden. Auch "A thousand pieces of you" ist schrecklich.

11. Hast du ein Lieblingsbuch? Wenn ja, was beeindruckt dich?



Ja es ist das dritte Buch der “Throne of Glass” Reihe. Es ist würdevoll geschrieben und sehr emotional in Bezug auf den Hauptcharakter, Aelin. Welch schöne Reise.


12. Welches Land möchtest du mal besuchen, weil ein Buch, welches du mochtest, dort spielt?


Ich würde gerne Marokko besuchen. Aber erst, wenn ich die „Daughter of Smoke and Bone“ Tilogie beendet habe (die Serie war nicht großartig, nur durchschnittlich)

13. Wissenswertes über “The wicked Paul”. Erzähl einfach alles was du uns über deinen Blog mitteilen möchtest. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Gut, der Blogname kam einfach so nebenbei. Da gibt es keine lange Geschichte. „Paul“ ist einfach jemand, den man nicht leicht beeindruckt. Folglich kam das Wort „wicked“ dazu. Wer genau ist Paul? Das bleibt ein Geheimnis.

Ich beschloss einen Blog zu machen, nachdem ich Angebote von Autoren, ihre Bücher zu lesen und zu rezensieren, bekam. Ich wollte irgendwo etwas professioneller und gut aussehendes machen, um meine Gedanken zu präsentieren. Daher machte ich einen Blog.

14. Auf welche schönen, bewegende Momente kannst du seit du Blogger geworden bist, zurückgreifen?

Um ehrlich zu sein, nicht wirklich.

15. Hast du irgendwelche Ziele für deinen Blog oder was steht in naher Zukunft an?

Ich plane 2017 150 Besucher zu erreichen. Mein Blog ist noch neu und nicht im hohen Maß angepriesen, daher würde es mich freuen, wenn ich ein größeres Publikum bekäme.

16. Was möchtest du mir und oder meinen Followern zum Schluss mitteilen?

Hallo! Ich hoffe, ihr habt alle ein schönes Jahr und ich wünsche euch das allerbeste für euer Leben, was auch immer ihr tut. Hört nie auf zu hoffen. Leben ist es wert.


Vielen Dank Rosetta für dieses Interview. Es hat wirklich Spaß gemacht und ich hoffe, du bekommst noch viele Follower. Das nächste Interview kommt übrigens am 8.3.2017. Das ist The wicked Paul.


Bis dann, Lisa


Hello and welcome to my blog!

Today I do my third interview in 2017 and for this interview I leave the German speaking countries and "flew" to the USA. I found her blog on the internet and I thought: I did an interview with an American girl. Can I repeat it?

Enjoy the interview with Rosetta!


1. Please introduce yourself to my community! What are your hobbies?


Hi! My name is Rosetta. I love to read novels and share my thoughts about them to anyone who's interested. Aside from that, I enjoy spending time with my two lovely dogs; Louis and Marco.

2. I can’t live without….

Cold water. I LOVE cold water. Living in a hot country, showering with cold water is definitely one of the best things in life.


3. How did you get interested in reading?


One day, I just walked into the bookstore and decided to buy a  novel. I found out I
thoroughly enjoyed it, and bought more and more and more.


4. If you lived in a book, which one would it be and which character. Also explain why?


I'd love to live in my favourite novel, 'A Court of Mist and Fury'! I don't want to be a specific character though. Why this world? It's amazing! The author who wrote it made the world so magical and beautiful, and I want to be a part of it!

5. What does reading mean to you?


It means a lot to me, really. All the books I have read also made me who I am today. Reading is enjoyable, but it is also educational in the sense that you learn a lot from reading someone else's point of view.

6. What is your big dream in regard to books?


Definitely to own a library in my future home! No doubt.

7. Which genre do you prefer and why?

Fantasy!! I love fantasy, the world building is rich and the characters are always magical

8. Where and when do you read?

I read everywhere and every time?


9. Do you have favourite authors? If that's the case, why do you like him/her?


Oh definitely, Sarah J Maas. She's brilliant in her writing (although the last 2 books of the TOG series weren't amazing) and she knows how to connect emotionally with her characters and make the readers feel that connection.


10. Have you ever bought a book, which you regretted reading?

Oh gosh, YES. I absolutely hate 'Burning Glass' by Kathryn Purdie. I do NOT recommend this book to anyone, at all! Also, 'A Thousand Pieces of You' is also horrible.

11. Do you have a favourite book? If that’s the case, why do you like it?

Yes, the third book of the Throne of Glass series; Heir of Fire! It was gracefully written and very emotional with regards to the main character, Aelin. What a beautiful journey! 

12. Which country or place would you like to visit after you finished a great book, where this story was set in?

I definitely would like to visit Morocco after finishing the Daughter of Smoke and Bone trilogy (the series wasn't great, just average).


13. Facts about „The wicked Paul“. Tell us the things about your blog which you want us to know? How did you get the idea to make a blog?

Well, the blogname just came up to me! There really isn't a long story or whatsoever. 'Paul' is just someone who isn't easily impressed, thus the word 'wicked'. Who exactly is Paul? That'll always be a mystery!

I decided to get a blog after I got offers on my Amazon page from writers to read and review their books. I wanted somewhere more professional and clean-looking to present my thoughts, so I made a blog!


14. Do you have experienced any beautiful or moving moments, since you started blogging?


To be honest, not exactly.

15. Do you have any targets for your blog or do you have planned something special?

I do plan to reach at least 150 visitors this year, 2017! My blog is still fairly new and not heavily advertised, so it would mean a lot to get a bigger audience.

16. Finally, would you like to say something to me or my followers?

Hello! I hope you have a lovely year ahead and I wish you all the best in your lives, whatever it is you're doing. Never stop hoping! Life is worth it.

Thank you Rosetta for this interview. It was fun and I hope you get new follower through this.. This is Rosettas blog Check it out! The next interview will be online on March 8th.



Until then, Lisa







Donnerstag, 9. Februar 2017

[Rezension-review] Der Ruf der Bäume








Titel: Der Ruf der Bäume
Verlag: Knaus Verlag
Autor:  Tracy Chevalier
Preis: 20,60€ (österr. Preis Verlagsseite)
Quelle




Klapptext:


Die Goodenoughs sind eine Familie, die im Osten der USA lebt. James Goodenough, der Vater von 5 Kindern, pflegt dort sorgfältig sein Hobby: Züchten von Äpfeln. Besonders das Pfropfen hat es ihm angetan. Leider kann seine Frau Sadie nicht viel damit anfangen. Sie bevorzugt die flüssige Verwendung des Obstes. Streit also vorprogrammiert.

Der jüngste Sohn der Familie macht sich nach dem Tod der Eltern auf und will zur Westküste. Was ihn dort widerfährt und welche Menschen er dort kennenlernt, erfährt ihr nur hier. Die Frage ist nun: Kann er das Vermächtnis seines Vaters und vor allem sein Hobby weiterführen und dennoch glücklich sein?


Gestaltung:



Da die Geschichte rund um 1800 spielt und man auf dem Cover eine Frau mit einem etwas schmutzigen Kleid sieht, würde ich sagen, dass das Cover zur Geschichte passt. Ich würde nämlich behaupten, dass das Kleid zum einen wegen der harten Arbeit dreckig ist, aber auch wegen des Lebensumfeldes der Familie Goodenough. Sie leben nämlich in einer Umgebung in Ohio, in der es viel Schlamm gibt.


Weiters kann man auf dem Cover einen Apfel sehen, der in der Hand gehalten, fast schon angepriesen, wird. Das finde ich gut, weil Äpfel wichtiger Bestandteil im Leben der Goodenoughs sind.

Der Titel „Der Ruf der Bäume“ weicht zwar von seinem Original („At the Edge of the Orchard“) ab, aber nachdem ich dieses Buch gelesen und somit auch die Hintergründe der Familie kenne, kann ich sagen, dass mir dieser Titel zu dieser Geschichte gefällt.



The story plays in 1800 so you can see a woman with a dirty dress on the cover. This means, it fits to the story. Cause I would argue, that the dress is dirty, because of the hard and difficult work, but also regarding to the place, where the Goodenough’s live. They live in Ohio and they have a lot of sludge.

You also see an apple on the cover. It is good, because this fruit plays an important role in the life of the Goodenough’s.

The title of the book “Der Ruf der Bäume” is not the same like its original (At the Edge of the Orchard), but after reading this book and knowing the background of the family, I can say, the title fits to the story.


Charaktere:





James und Sadie: Der Vater und das Familienoberhaupt der Goodenoughs. Sein größter Stolz sind seine Apfelbäume, die er zum einen züchtet und zum anderen pfropft.
Seine Frau Sadie bevorzugt eher die Mostäpfel. Daher kommt es oft zum Streit. Die beiden habe ich als Charaktere manchmal geliebt und manchmal verteufelt. Sadie war für mich einfach unverantwortlich gegenüber ihre 5 Kinder und James war einfach zu viel mit seinen Äpfeln beschäftigt.

Robert: Der jüngste Nachkomme der Familie reist durch ganz Amerika auf der Suche nach dem fruchtbarsten Boden für eine bestimmte Apfelbaumart. Für mich war er smart und hilfsbereit. Er war stets für seine Familie da. Der Protagonist hat mich sehr unterhalten und ich konnte ihn wirklich verstehen.


James and Sadie: He is the father and the head of the family. He loves his apple trees, which he grows. His wife prefers the fruit for making an alcohol. So they argue a lot. Sometimes I like them and sometimes I hate them. Sadie was irresponsible concerning her 5 children and James just saw his work.

Robert: He is the youngest of the 5 children and travels through America to find the best ground for the apple trees. For me he is smart and helpful. He just wants to help his family. The protagonist kept me amused and I understand him.



Meine Meinung:


Erstmal vielen Dank an das Bloggerportal besonders an den Knaus Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Ich habe mich sehr gefreut.

Dieses Buch ist schon allein für Äpfelliebhaber ein wahrer Genuss, denn die Goodenoughs wohnen in Ohio und James Goodenough ist leidenschaftlicher Apfelbauer. Weiters kommen Leser von historischen Romanen auf ihre Kosten. Zwar würde ich ihn nicht direkt als historischen Roman bezeichnen, aber man merkt, dass die Autorin zuvor schon im historischen Genre unterwegs war.

Die Idee den Goodenough Spross auf seiner Reise in den Westen zu begleiten finde ich grundsätzlich gut. Man merkt durch die Beschreibungen der Autorin, dass das Leben rund um 1800 nicht leicht war. Besonders da fällt das der historische Schreibstil auf. Der Leser darf zunächst die Familiengeschichte aus der Perspektive des Vaters, James Goodenough und der Mutter Sadie kennenlernen und somit schon einen kleinen Einblick in den Apfelbetrieb werfen. Mit den Jahren und nach einem bestimmten Anlass können wir dem jüngsten Spross zusehen, wie er weiter nach Westen zieht und dabei viel sieht und erfährt.
Meiner Meinung nach ein schönes Konzept, dem ich als begeisterte Apfelesserin einiges abgewinnen kann.

Der Schreibstil von Tracy Chevalier ist eigentlich und größtenteils angenehm. Dadurch kam ich gut und schnell durch die Seiten. Aber es gab auch Szenen, die ich nicht so mag und die mich sehr an einen historischen Roman erinnern.  Mit diesen Szenen kam ich dann leider dann nicht so zurecht und hab dann auch jedes Mal auf die Seitenanzeige meines Tolinos geblickt. Das finde ich schade um ehrlich zu sein, da mir das Buch ansonsten sehr gut gefällt.

Neben dem Wissen über Äpfel darf sich der Leser auch über eine Portion Liebe freuen, wobei es sehr an die Spielzeit anlehnt. Was ich damit meine? Wenn man jetzt Romantik und Leidenschaft a la Nicholas Sparks oder Anna Todd erwartet, liegt man hier in diesem Fall falsch. Die Liebe beziehungsweise die Romantik ist im Jahr 1856 anders als wir es im Jahr 2017 kennen. Die Bedingungen damals waren deutlich anders. Dementsprechend besonders kann man diese Szenen erwarten. Dennoch gefällt mir diese Vorstellung, dass die Autorin diese Sache entsprechend beschrieben hat.

Wie ihr seht, habe ich nicht viel auszusetzen. Schöne Lesestunden sind garantiert.


First of all, thank you to Bloggerportal especially to Knaus publisher for providing a book. I was happy about it.

This book is a recommendation for apple lovers, because the Goodenoughs live in Ohio and James Goodenough is has apple trees. But also reader of historical books might have fun with this novel. I would not declare it as a historical novel, but when you read it you might notice some historical aspects.

The idea behind it is good. The youngest child of the 5 children travels to the west side of America. Through the description of the author you might notice, that life wasn’t that much great around 1800. Especially through her writing style. At first the reader can read the family story through James’s and Sadie’s perspective and then after some years, you get to know the story through Robert’s perspective. My opinion is, that the concept is lovely and I am also a lover of apples.

The writing style of Tracy Chevalier is mostly pleasant. So I read it fast. But there were some scenes, which reminds me of a historical novel. I can not deal great with them. So I always looked after the number of pages. That’s a pity, because I like the book anyway.


Beside the knowledge about apples you get some love too. But it is based on the time of the story. What do I mean? When you read this book, you cannot expect romantic and erotic a la Nicholas Sparks or Anna Todd, because romantic was not the same in 1856 than it is nowadays. It was more difficult than now. So you can expect scenes, which fit to the time. Nevertheless, I like the description of the author. 


So you see, I have not much to complain about. I guarantee long and great reading lessons.




Fazit:



Ein guter Roman, der mir eigentlich gut gefallen hat. Ich mochte Roberts Geschichte sehr und hab mit ihm mitgefiebert.
Ich empfehle dieses Buch jeden, der ein Fan von historischen Romanen ist, ein Fan der Autorin und ihren bereits erschienenen Büchern ist oder einfach dieses Genre ausprobieren möchte.


Für mich persönlich ist die Frage nach den Herzen eine schwierige, da ich zwar die Geschichte mochte, doch manche Szenen zu lang waren.

Ich würde „Der Ruf der Bäume“ gerne die goldene Mitte geben, doch leider ist es nicht möglich. Daher bekommt dieses Buch von Tracy Chevalier aufgerundete 4 Herzen.


Dieses Buch hat mich unterhalten und schöne Stunden beschert. Ich bedanke mich nochmals beim Verlag.


A great novel and I liked Robert’s story. I recommend this book to everyone, who loves historical novels, is a fan of the author and her books or just wants to try out the genre.
For me the question with the hearts is difficult, because I like the story, but there were scenes, which were too long for me.

So I would give “Der Ruf der Bäume” the middle, but this doesn’t work. So I give 4 hearts.
This book was enjoyable and brings me nice hours. Thank you again Knaur publisher.






























                                                         

                                           

Dienstag, 7. Februar 2017

Tagebucheintrag 5- Mein Jänner

Hallo liebes Tagebuch!

Der erste Monat im neuen Jahr ist wieder geschlagen und schon geht es ab in den zweiten. Ich freue mich riesig auf den Februar, denn ab Freitag Nachmittag beginnen für mich die Semesterferien. Endlich wieder einmal Zeit für mich, fürs Lesen und natürlich Freunde treffen.

Aber nun mache ich einen Rückblick auf den Jänner 2017. Viel Spaß

Gelesen habe ich im Jänner eigentlich kaum, da ich nicht so viel Zeit dazu hatte. Beendet habe im Jänner leider ausschließlich nur den ersten Teil der Harry Potter Reihe "Harry Potter and the Philosopher's Stone".  Dazu wird es aber keine Rezension geben, da ich der Meinung bin, dass es bei dieser Reihe schon um ein literarisches Kulturgut handelt. Daher werde ich es nur in einem "gelesen aber nicht rezensiert" Blogpost besprochen.

Endlich  ist es wieder so weit. Die neue Interviewreihe hat begonnen. Ich freue mich tierisch auf die nächsten Interviews und ich bin mir sicher, dass euch die Interviewpartner und ihre Blogs gefallen werden.
Hier hab ich das erste Interview mit Anissa und hier das zweite mit Janine. Viel Spaß.

Im Jänner durfte ich auch ein Buch vorstellen, welches ich sozusagen indirekt mitgestaltet habe. Ich fungierte dem Autor zusammen mit 9 anderen als Testleser. Es war eine tolle Erfahrung für mich und ich freu mich riesig, dass ich vermutlich auch beim nächsten Buch wieder von der Partie sein darf. Hier zu seinem Buch.


Neu eingetroffen ist bei mir:
  • Ich bin die Nacht
  • Ich bin die Angst
  • Ich bin der Schmerz


Schönen Tag und danke liebes Tagebuch!


Samstag, 4. Februar 2017

[Gelesen aber nicht rezensiert] Wenn du mich siehst

Hallo liebe Leser meines Blogs!

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass ich zwar gelesen, aber nicht rezensiert habe. Es handelt sich dabei um ein Buch, welches ich schon in meinem "Plan für 2017" schon angekündigt habe.
Deshalb kommt jetzt für euch meine Meinung zu "Wenn du mich siehst" von Nicholas Sparks,

Als ich meine Freundin in Deutschland besuchte, war ein Besuch in einem Büchergeschäft auch auf unserer Liste. Da war dieses Buch gerade mal so erschienen. Alle schwärmten von diesem Buch und so habe ich es dann gekauft.

Wenn ich jetzt diesen Blogpost schreibe, fällt mir auf, dass ich eigentlich immer wieder neue Autoren lese und fast nie-was schade ist- Reihen fertig lese, oder jetzt eine gewisse Zeit zum Beispiel nur Bücher von einem bestimmten Autor. Da werdet ihr bestimmt merken, dass "Wenn du mich siehst" mein erstes Buch des Autors ist. Nur so viel dazu.

Das Cover finde ich einfach zu schön. Es bleibt einem wirklich lange in Erinnerung. Ich dachte oft an Urlaub am Strand und einfach die Seele baumeln zu lassen. Ein wahrer Eye-Catcher. Wirklich gut gelungen.

Kurz und knapp: Ich liebte es. Als kleine Romantikerin (so wurde ich zumindest von einer guten Freundin beschrieben) fühlte ich mit Colin und Maria mit. Ich bin totaler Fan was Gegensätze betrifft. So auch hier. Colin, der in seinem Leben viel falsch gemacht hat und eine Gestalt, wie ein furchteinflößender Mann hat, trifft auf eine Anwältin, die immer brav ist und alle Gesetze und Regeln befolgt. 

Besonders hat mir der Aspekt des leichten Thrillers gefallen, denn in diesem Buch wird die Anwältin von einem Stalker verfolgt und Colin, der seine Aggression zwar mit Kampfsport unter Kontrolle zu halten versucht und versucht alles um seine Freundin zu beschützen. Das er dabei seinem alten Ich schneller näher kommt, als ihm lieb ist, ist dabei der Knackpunkt der Geschichte.

Einfach eine spannende Geschichte, die mir noch länger in Erinnerung bleiben wird. Wer es noch nicht gelesen hat, muss es einfach tun. Also los geht's!


Mittwoch, 1. Februar 2017

[Rezension- review] Veilchens Blut








Titel: Veilchens Blut
Verlag: Haymon Verlag
Autor:  Joe Fischler
Preis: 9,95€ (Amazon)
Quelle




Klapptext:


Nach vielen Jahren taucht Veilchens Tochter auf. Nicht vor ihrer Tür, nicht im Rehabilitationszentrum, sondern auf einer Polizeistation. Sie benötigt Hilfe. Luna ist auf der Flucht. Derjenige, der ihr um ihr Leben trachtet will den Hund, der ihr in Tschechien nachgelaufen ist. Kann ihre Mutter sie vor diesem Mann und seinen Leuten beschützen? Und kann Veilchens sich selbst aus der Schlinge ziehen?


Gestaltung:



Das Design finde ich hier wieder total schön. Wenn ich mich recht erinnere ist das eine Distel. Der Fokus liegt wirklich schön auf der Blume und auch sonst gefällt mir die Aufmachung des Covers wirklich gut.

Den Titel kann ich nachvollziehen, wobei dieser wirklich auf die „Brutalität“ zurückzuführen ist und Blut wirklich vorkommt.



I really love the design. If I remember correctly, it has to be a thistle. The focus is on the and in general I do like the cover.


I can understand why the author chose this title. It is attributable to the “Violence” in this book. So you will notice a lot of blood.

Charaktere:





Valerie: Sie freut sich ihre Tochter, die nicht so wie sie geraten ist, wiederzusehen.  An sich war sie wieder eine gute Protagonistin, aber ihre Souffleuse habe ich ein wenig vermisst. Schön finde ich allerdings auch die anbahnende Beziehung zwischen ihrem Nachbarn und ihr.

Luna: Ich weiß nicht was ich sagen soll. Ihre Sprache gefällt mir überhaupt nicht. Wobei der Autor bestimmt nur die Sprache der heutigen Jugend wiedergegeben hat. Das hat er wirklich gut getroffen. Ansonsten ist sie nicht wie ihre Mutter. Man merkt nur gewisse Ähnlichkeit vom Charakter.


Valerie: She is happy, because she found her daughter. Luna acts not like her mother. Valerie is a great protagonist, but I missed her little prompter.  I like the relationship between the neighbour and her.

Luna: I don’t know, what I should say. I hate her manner of expression. But I know, that the author just wants to describe the speak of the youngsters nowadays. He did it well. But I am not a fan of it. She doesn’t act like her mother. You just find some resemblances in reference to the character. 


Meine Meinung:



Da ich die ersten zwei Teile der Veilchen Reihe geliebt habe, bin ich mit hohen Erwartungen in dieses Buch gestartet. 

Dieses Buch beginnt da, wo „Veilchens Feuer“ aufgehört hat. Eine Frau behauptet die Tochter der Polizistin zu sein. So macht sich Valerie alias Veilchen auf zur Dienstelle, in der ihre Tochter vermutet wird. Diese Fahrt fand ich einfach urkomisch. Ich habe wieder gedacht, dass das Joe Fischler ist. Auf seinem literarischen Höhepunkt. Humorvoll, brisant und einfach unterhaltsam geschrieben. Ich war begeistert.

Wie auch schon in „Veilchens Winter“ war der Valeries Gegner ein schweres Kaliber. Mafia. Tierschmuggel. Genau mit diesen Leuten hatte sich die Tochter von Veilchen, Luna, angelegt. Die Männer wollten den Hund, der Luna in Tschechien gefolgt ist. Was es aber damit auf sich hat, verrate ich aber nicht.


Den Schreibstil fand ich wieder gut. Ich flog nur so durch die Seiten. Das merkt man daran, dass ich das Buch in 2 Tagen beendet hatte.
Zur Geschichte an sich. Im Fokus steht diesmal ganz klar Flucht. Flucht vor der Mafia, aber auch vor den eigenen Leuten.  Daher drehte sich hauptsächlich klar alles ums Abhauen und Verstecken. Beispielsweise die Flucht vom Hof. Ich finde sie zwar in der Zeit, wo sie passiert richtig gut, doch ein wenig übertrieben. Zwar ist Tirol mit so manchen Prominenten besiedelt, aber es sollte meiner Meinung nach, für einen Regionalkrimi doch ein wenig ruhiger ablaufen.

So leid es mir tut, ich habe da irgendwie den Heimatbezug verloren. Mir haben bei den ersten beiden Büchern, die Umgebungsbeschreibungen sehr gut gefallen und hier lag der Fokus halt auf Gewalt. Zu einem gewissen Grad kann ich aber die Brutalität verstehen. Zu einem Bösewicht mit Mafia- und Schmuggelhintergrund muss man einfach brutaler werden. Der Bösewicht soll nicht bei der kleinsten Schwierigkeit einknicken. Das kann ich verstehen, aber dieses Buch hat mich dennoch nicht ganz überzeugt. Ich fand zwar gute Ansätze im Anfang, teilweise Mitte und Schluss, aber mir hat das gewisse Etwas einfach gefehlt. Vielleicht war ich einfach zu verwöhnt? Ich freue mich trotzdem auf die weiteren Bücher von Joe Fischler, denn ich bin mir zu hundert Prozent sicher, dass er wieder zu seiner gewohnten Form zurückfinden wird.
Ein kleiner Hinweis am Rande: Man sollte vielleicht doch erst die anderen zwei Bände lesen, denn besonders bei dem Russen, sollte man Hintergrundwissen haben. Klar kann man gleich mit dem 3. Teil beginnen, aber für das beste Verständnis wäre es nicht schlecht „Veilchens Winter“ vorher zu lesen.

 

I was excited to know if this book is as good as the others. I started reading with high expectations.

This book starts, where the other one before ends. A woman says, that she is the daughter of the policewoman. So Valerie goes to the police station, where she expects her daughter. The ride to the station was so funny. I thought, exactly this is Joe Fischler. He is on his literate highest level. It was funny, fast and enjoyable written. I was fascinated.

Like „Veilchens Winter“ . Valerie has difficult opponents. Mafia. Animal smuggling. Luna, the daughter of Valerie fight with these people. This man wants the dog, but I don’t tell why.

I like the writing style of him. I finished this book within two days. So it is great.
But let’s talk about the story itself. The focus is on escape. Escape from the mafia, but also from the own people. So the main thing in this book is escape and hiding. For example, from the farm. I think, it happens in the right time, but it is too exaggerated, when you think it happens in Tyrol or Austria. In Tyrol live many celebrities, but my opinion is, for a regional crime novel it should be more calm.

I’m really sorry, but I miss or lose my reference to my home. I liked the description of the city in the first two books but here I look for it, but I don’t find it. So the focus is still on violence. I can partly understand the reason for the violence, because when you have a character like Mr Knarr, which is the main opponent of Veilchen, then you have to write beastlier than ever before. But I am not really a fan of so much violence in regional crime novels. I like the beginning, part of the middle and the end, but there is something missing. Maybe I was spoiled. Anyway, I look forward to the next books of Joe Fischler, because I am totally sure, that he comes back to his pattern, which he used in the last two books.

I must say, that you should read the other two books, before you begin with this one, because you need background knowledge as well. For example, the story with the Russian man.







Fazit:




Ein Buch, welches mich wirklich zwiegestalten zurücklässt. Zum einen habe ich mir viel von diesem Band erhofft, und habe auch gute Ansätze und Passagen gefunden, die ich wirklich mochte.

Ich habe lange darüber nachgedacht, für wider abgewogen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich diesem Buch 3 Herzen geben möchte, aber weiterhin Bücher des Autors lesen möchte.



This is the first book, where I don’t know how many hearts I should give. I expected a lot of this case, and I found many great passages and approaches, which I really liked. I thought about it, wrote the pros and cons down  and so I give “Veilchens Blut” 3 hearts. But I will give him another chance and read his next book too.


























                                                         

                                           

Blog-Archiv

SAGA EGMONT Botschafterin 2022

SAGA EGMONT Botschafterin 2022