Montag, 27. Juni 2016

[Rezension- review] Campari auf Eis






Titel: Campari auf Eis
Verlag: 
Autor: Anja Tatlisu
Seitenanzahl: 757 Seiten
Preis: 16,99€ (Amazon)
Quelle

Klappentext:


„Du hast Recht! Ich bin froh, dass es vorbei ist!“, schleuderte sie mir gnadenlos entgegen. „Jeder andere Mann ist besser als du!“
Sie tat es schon wieder. Eiskalt zerdrückte sie mein Herz zwischen ihren zierlichen Fingern. Die übriggebliebenen Reste waren zu keinerlei Emotion mehr fähig.
Ich nahm das angenehm kühle Glas von der pochenden Stelle oberhalb meines Auges, setzte es an den Mund und leerte den Drink mit zwei kräftigen Schlucken, dann stellte ich es geräuschvoll auf den Tisch.
„Ich weiß“, sagte ich tonlos. „Schließ die Tür hinter dir, wenn du gehst.“

500 Meilen liegen zwischen verwirrenden Gefühlen. Elizabeth und Jack – die Geschichte geht weiter – kompliziert, sinnlich, emotional.



Gestaltung:
 

 

Mir gefällt das Cover total, da es wie das erste Buch der Reihe aussieht. Im ersten Teil war das Cover rot, was auf Liebe und Leidenschaft schließen lässt. Dafür sorgte hier das Blau für Kälte, Traurigkeit, aber auch für echte Gefühle. Eine Schöne Symbolik.


Wie auch im ersten Buch ziert ein Paar das Cover. Im Hintergrund befinden sich die Wörter die für den Roman essentiell sind. Hier waren es zum Beispiel die Wörter „Trust“, „Fear“ und „Love“. 

Den Titel finde ich wieder gut gewählt. Zum einen ist es wieder das Getränk von Jack, aber auf der anderen Seite gibt es mir das Gefühl von verlorener Liebe.

 

I like the cover. It looks like the first book of this series. The colour of the other book is red, which gives me the feeling of love and passion. The background colour of this book is blue, which gives me the feeling of sadness, coldness and real feelings. There is a nice meaning behind it.

There is a couple on the cover and it there are also words behind them. They are very important for the novel. Here you can find “Trust”, “Fear” and “Love” for example.

 

I like the title. It shows the favourite drink of Jack but also a feeling of lost love.
 

 

Charaktere:
 
 

Lizzy: Ich mag sie, doch ihre Gedanken hielt ich manchmal nicht aus. Klar, hat sie schlimme Erfahrungen mit Daniel und Viktoria gemacht, aber das gibt ihr dann nicht den Grund auf Jacks Gefühlen auszutrampeln. Finde aber schön, wie sie mit ihrer Freundin umgeht.


Jack: Ihn finde ich einfach klasse. Er hat sich wirklich entwickelt. Vom Bad Boy bis zum verliebten Mann. Als Softie würde ich ihn nicht bezeichnen, aber er lässt Gefühle zu und zeigt sie auch. Das find ich schön. Die Brüdersache fand ich auch schön. Hätte die zwei gerne aufwachsen gesehen.

 

Lizzy: I like her, but sometimes I hate her thoughts. Ok she has made some bad experiences with Daniel and Victoria but this is not the reason for trampling around on Jack’s heart. But I like the friendship with her friend.

 

Jack: love him. He developed very great. He was a bad boy and now he is a man with feelings. It is great, that he shows his feelings. I like the brotherhood. I just wanted to see how they are growing older.




Meine Meinung:


Vielen lieben Dank an die Autorin, die mir ein Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat. Es war mir eine große Freude und Ehre den nächsten Teil der Rehe zu lesen. Auch vielen Dank für die Widmung. Die Leserratte hat es genossen.
Nachdem mir „Campari?“ so gut gefallen hat, war ich gespannt, ob mich dieser Teil auch packen wird.

Hier startet die Geschichte sehr harmonisch und auch kurz bevor Jack nach Salinas fahren muss. Elisabeth macht ihn mal wieder verrückt. Durch Elisabeths Eifersucht wird der Aufenthalt für Jack fast unerträglich. Daran ist er aber nicht ganz unschuldig.


Auch hier fand ich die Geschichte und die Kulisse schön. Die Reibereien zwischen Jack und Elisabeth fand ich gut gelungen. Als Beispiel möchte ich anführen, wie Jack Lizzy auf der Autobahn nachfährt und schlussendlich sie stehen lässt.
Wirklich gut fand ich die zwei Perspektive. So konnte ich die Gedanken der zwei wirklich nachvollziehen und litt mit.

Der Schreibstil der Autorin überzeugte mich teilweise. Ich kam ganz gut in die Geschichte und es ging auch flott, wobei es doch ca. 600 Seiten sind. Doch viel es mir schwer manchmal im Fluss zu bleiben, da mich Lizzys Verhalten und Handeln manchmal so dermaßen angekotzt hat, dass es ärger nicht mehr ging und ich eine Pause machen musste.
Ich sympathisierte dann eher mit Jack, der mir einfach leidtat, weil er sich total in sie verliebt hat. Ich konnte Elisabeths Gefühlsschwankungen und Unsicherheiten einfach nicht verstehen.

Das Ende fand ich sehr schön. Brandon und Emilia waren das Paar des Tages.  Dass mit der Hochzeit finde ich einen schönen Drehort. Man konnte die Gefühle richtig spüren.

Der Schluss mit dem Fragezeichen hinter dem Wort „Ende“ fand ich interessant, denn es lässt einen auf mehr hoffen. Die Parker Brüder sind nun vom Markt und daher könnte ich mir vorstellen, dass es mit der Rat Pack WG weitergeht. Nur mit anderen Hauptcharakteren. Mal sehen. Wäre doch eine Überlegung wert Frau Tatlisu oder?

 

A massive thank you to the author, who provided a book for me. It was such an honour for me to read the next book after “Campari?”. Thank you for the inscription. The bookworm enjoyed it.
I loved the first book. So I was excited about this book.

The story starts very harmonious before Jack starts with his work in Salinas. Elisabeth drives him crazy. Her jealousy is very hard for Jack to accept and it makes it difficult for him to stay in Salinas. But he is not guiltless.

I like the setting and the story of the book. The little fights between Jack and Elisabeth are great. For example, when Jack left Elisabeth alone on the highway.
So I like the two perspectives. It helps me to understand the thoughts of them.

 The writing style of the author mostly convinced me. I read the story very fast. But you have to know, that the book has ca. 600 pages. But sometimes I had to make a break, because sometimes I hated Elisabeth’s behaviour.

I sympathize with Jack. He is just in love with her and she is just stupid. That’s my own opinion. I can not understand her. 

I like the end. Brandon an Emilia are the couple of the day. The setting with the wedding is just amazing. You can feel the emotions.

The question mark behind the word “Ende” is very interesting for me. I think it is not the end of Anja Tatlisu as an author. Ok the Parker brothers are in a relationship but what is with other protagonists of the Rat Pack clique? Is that a great idea Mrs. Tatlisu?


Fazit:


Ein gutes Buch, obwohl mir Lizzys Verhalten nervte. Es war eine würdige Fortsetzung. Ich tue mir nun schwer bei der Bewertung, da mir die Geschichte an sich gefallen hat, nur durch Lizzys Verhalten ein wenig geschwächt wurde, aber auch weil ich meine Erwartungen durch den bombastischen 1. Teil ein wenig zu hoch angesetzt zu haben scheint.


Ich gebe 4 Herzen, da Jack diesmal alle Erwartungen an ihn als männlicher Protagonist erfüllt hat und somit das Buch aufgewertet hat.

Bin gespannt, ob die Autorin meine Idee mag und weitere Bücher von der WG schreibt. Nochmals danke dafür.

 

A great book, but I hate Lissy’s behaviour. It was a great sequel. I have problems with the assessment, because I like the story, but Lissy’s behavour is the problem, but maybe I had too high hopes.

I give 4 hearts, because Jack is a great protagonist. I am interested in whether the author likes my idea. Thank you for the book.





                                        











                                           

Dienstag, 21. Juni 2016

Tagebucheintrag #14- wasliestlisa im EM-Fieber



Liebes Tagebuch!

Ruhig ist es geworden hier. Nun wird es sich aber ändern, denn die Sommerferien stehen vor der Tür. Die letzten Tests wurden geschrieben und Lehrernerven wurden strapaziert.

Der Tagebucheintrag mit den Neuerscheinungen für den Mai wird es dann nächste Woche geben.

Nun aber zu dem heutigen Thema.

>>Immer wieder, immer wieder Österreich!<<

Die EM im Fußball läuft gerade und als Sportlerin  ist es jedes Jahr ein riesengroßes Highlight.
Zwar bin ich nicht absolut fanatisch in Fußball, aber die Großereignisse lasse ich mir dennoch nicht entgehen.
2016 ist aus dieser Sicht ein sportliches Jahr. Hier hätten wir jetzt die EM im Fußball in Frankreich, die Olympischen Spiele in Rio und nicht zu vergessen die Paralympischen Spiele ebenfalls in Rio. Ein richtiges gutes Jahr, wenn das Wetter dann noch passen würde.....

Zu wen halte ich eigentlich?

Ganz klar zu meiner Nationalelf mit Alaba und Co. aber auch zu den Deutschen, denn als Weltmeister kann man sich als Fan schon etwas erwarten. Zu der deutschen Mannschaft halte ich eigentlich, weil meine Freundin aus Deutschland kommt und ich fair bin.

Sollte Österreich gegen Deutschland spielen, wüsste ich blöderweise nicht, wem ich nun die Daumen drücken sollte.

Eine wirklich gute Idee die Aktion vom Piper Verlag "Buch statt Ball". Ich würde es glaube ich aber nicht schaffen zu 100% auf den Ball zu verzichten. Zu groß ist mein Sportlerherz.

Nun. Für welches Team schlägt euer Herz?

Schönen Tag und danke liebes Tagebuch!









Dienstag, 14. Juni 2016

[Rezension- review] Die Kronzeugin




Titel: Die Kronzeugin
Verlag: Traumwelt Verlag
Autor: Stefan Bouxsein
Seitenanzahl: ca. 360 Seiten
Preis: 12,00€ (Amazon)
Quelle




Klapptext:


Hauptkommissar Paul Lemgo tritt seine neue Stelle bei der Frankfurter Mordkommission an. Sein erster Weg führt ihn in ein Edelrestaurant, dessen Inhaber von einem Auftragskiller aus Sizilien gefoltert und umgebracht wurde.
Der ehemalige Hauptkommissar Steffen Siebels erhält von einer geheimnisvollen Frau seinen ersten Auftrag als Privatdetektiv. Er soll einen kleinen Jungen aufspüren, der angeblich von der Mafia entführt wurde. Um den Job zu erledigen, braucht er die Hilfe von seinem Ex-Kollegen Till Krüger vom LKA. Siebels und Till finden wieder zusammen und stoßen auf brutale Zuhälter und skrupellose Waffenhändler während Paul Lemgo plötzlich mit dem italienischen Auslandsgeheimdienst konfrontiert wird.
Aber erst als der Killer erneut zuschlägt, finden Siebels, das LKA und die Mordkommission zusammen und entdecken die Zusammenhänge zwischen der Entführung und dem Mord. Die Rolle der Auftraggeberin von Siebels wird dabei immer mysteriöser.
  


Charaktere:


Herr Lemgo: Er ist mir jetzt grad sympathisch aber auch nicht unsympathisch. Er hat einfach seine eigenen Methoden zu arbeiten. Meist sind sie vielleicht ein wenig nicht polizeikonform.  Dass er eine schwierige Zeit hinter sich hat, hat mich aber wiederum berührt.


Siebels: Ihn fand ich gut. Er hat nichts Verlernt, als er den Beruf gewechselt hat. Wie er sich für seinen Sohn sorgt fand ich ganz süß. Als Privatdetektiv taugt er aber auch etwas.


Lemgo: I like him. He didn’t lose his knowledge, when he changed his profession. The time when he looked after his son was great. But he is also a great detective.

Siebels: He isn’t very nice. He has his own methods of working and solving a case. Sometimes they are not very good for the police. He had a difficult time so this was a thing, which moved me.




Meine Meinung:


Vielen lieben Dank an den Traumwelt Verlag, der mir ein ebook zu Verfügung gestellt hat. Es hat mich wirklich gefreut, dass ich das Buch lesen durfte.
Das Thema dieses Buches ist eigentlich ein heikles: Mafia. Willkommen in Italien. Ein Restaurantbesitzer wird getötet. Eigentlich gar nicht so arg oder? Der Tote besitzt aber auch noch ein Bordell, welches für die Mafia als Erstaufnahmezentrum für den Menschenschmuggel fungiert. Ein wirklich spannender Fall für den Detektiv Siebels und seinem Freund Till, der beim LKA arbeitet.

Wie man schon sicherlich bei dem ersten Absatz erkennen kann, gefiel mir die Geschichte. Ein Mord ist schlimm aber die Mafia ist ein anderes Kaliber und somit schlimmer. Das macht der Reiz dieses Buch zu lesen.
Eine negative Sache habe ich allerdings zu bemängeln. Ich weiß jetzt aber nicht, ob das bei anderen E-reader auch so ist, aber bei mir waren die Perspektivenwechsel sehr eng zusammen. Da musste ich gedanklich voll anwesend sein, wenn ich das Buch lesen wollte, da ich mich sonst nicht mehr ausgekannt hätte wer jetzt was tut.

Den Schreibstil fand ich wirklich amüsant. Es ging zur Sache. Dass die Mafia nicht zimperlich ist kann glaub ich jeder bestätigen.  Es gab sehr viele Wendungen, die es dem Leser erleichtern die Geschichte mit Spannung mitzuerleben.

Was mich leider noch ein wenig verwirrt hat waren die Zuständigkeiten der Beamten. Ich habe immer am Anfang den Beamten der Mordkommission und den vom LKA vertauscht.

Ansonsten top.

Massive thank you to Traumwelt publisher, which provided a book for me. I was pleasured to read it.

The topic of this book is a special, dangerous one: mafia. Welcome in Italy. The boss of a restaurant was murdered by someone. For me it is not so special, but he owns a bordello, which is very interesting for the mafia. A case for the Siebels, a detective and Till who works at LKA.

I think you will notice, that I like the story. A murder is horrible, but in contact with mafia it is amazing. This was the reason for me to read this book.

I have a negative point, but I don’t now, whether it affects only my tolino or if it's an issue for all e-readers.  The changes of the perspectives were too close together. So I have to think all the time, because I don’t want to miss a thing.

I like the writing style. The mafia isn’t very fussy. It has many turnings, which makes it easy for the reader to find this story exciting.

It confused me, because there are many policemen who are or were at LKA so at first I interchanged the policemen of LKA and homicide.

Anyway very good.





Fazit:


Ein wirklich spannender Krimi. Die Mafia hat ja an sich schon etwas Bedrohliches. Ich habe es wirklich genossen dieses Buch zu lesen.

Ich empfehle es jeden, der Krimis mag und Fan der Reihe ist.

Ich gebe 5 Herzen.


A great crime novel. The mafia has something dangerous on it. I enjoyed reading this book.


I recommend it to everyone who is fan of this series.


I give 5 hearts.
















                                                         

                                           

Mittwoch, 8. Juni 2016

Tagebucheintrag #13- Mein Mai



Liebes Tagebuch!

Wirklich schon Juni? Wow. Ein Jahr vergeht schon bald echt schnell. Ein Monat ist irgendwie ein Klacks. Unfassbar.
Der Mai hatte wenig Lesezeit für mich bereitgehalten.

Zum einen besuchte ich eine liebe Freundin, die mich im Juli bzw. August besuchen kommt. Dafür sitz ich mich gern 9 Stunden ins Auto. Es war ein unvergessliches Wochenende. Vielen Dank dafür an tintenklecks98. Viele werden jetzt denken, dass sie den Nickname auf LB schon mal gelesen haben. Sicher. Wir haben uns dort kennengelernt und wie berichtet schon mal getroffen. War ein unvergesslicher Abend der 10.6.2015!

Zum anderen war ich 5 Tage in Lignano. Es war ein anstrengendes, lustiges und erfahrungsreiches Wochenende. Die Sonne verewigte sich auch auf meinem Körper. Ich hatte mich nicht eingecremt.
Wenigstens hatten die anderen was zu lachen.


Doch nun zum Rückblick:

"Für immer in deinem Herzen" von Viola Shipman ist eine Geschichte, die mich berührt hat. Diese geht wirklich unter die Haut, denn es geht um eine schlimme Krankheit, die wie ich finde, für die Angehörigen schlimmer ist, als wie für den Betroffenen.
Vielen Dank nochmal an den Verlag, der mir das Buch zugesendet hat.
Ich vergab diesem Buch 4 Killerherzen und hier ist die Rezension.

Mit "Zerschunden" beginnt eine Reihe rund um einen Gerichtsmediziner, der Fälle auflöst. Das besondere Merkmal ist jedoch, dass der Autor selbst Gerichtsmediziner ist und so viel Wissen und Erfahrung in sein Buch hinein packt. Mir hat die Geschichte gut gefallen und ich vergab 5 Killerherzen. Rezension

Ein weiteres Rezensionsexemplar war "Sommertraum mit Aussicht". Ein wirklich gutes Buch. Ich kann es nur wärmstens empfehlen. Es geht um 4 unterschiedliche Personen, die auf einer einsamen Insel Urlaub machen. Sie merken aber, dass diese Insel sie verändert. Ein wirklich guter Roman für die Sommerliege. Ich gab da selbstverständlich meinen Pageturner. Hier ist die Rezension und danke an den Verlag.

Ich durfte im Mai auch 2 Aktionen vorstellen bzw. an einer teilnehmen. Zum einen die "Montag ist Kingtag" Aktion und die "Re-read" Aktion. Es waren sehr schöne Aktionen, an die ich mich sicherlich noch länger erinnern werde.

Der Juni wird sicherlich viel Lesezeit beinhalten, da die ganzen Test mit Freitag abgeschlossen sind.
Was mich traurig stimmt ist, dass ich momentan einen Aufnahmestopp an Rezensionsexemplaren habe. Ich habe durch die Schule sehr wenig Zeit gefunden zu Lesen und auf meinem SuB stehen total viele Bücher und warten nur bis ich sie Lese. 3 davon auf Englisch, was die Zeit noch mehr verlängern wird.
Ich hoffe, dass ich ihn im Juni halbieren kann, damit ich dann wieder loslegen kann mit dem pünktlichen rezensieren und neuen Rezensionsexemplaren.

Neu eingetroffen ist bei mir:
  • The Club-Match
  • Wenn du mich siehst
  • Die Mitternachtsrose

Derzeit rezensiert wird:
  • Campari auf Eis
  • Und plötzlich war es Liebe

Der nächste Tagebucheintrag wird von den Neuerscheinungen handeln.

Schönen Tag und danke liebes Tagebuch!









Samstag, 4. Juni 2016

[Rezension- review] OMI




Titel: Omi
Verlag: S. Fischer Verlag
Autor: Stephen King
Seitenanzahl: ca. 50 Seiten
Preis: 0,99€ (Verlag)
Quelle




Klapptext:


Der 11-jährige George soll, während seine Mutter seinen großen Bruder im Krankenhaus besucht, auf seine blinde Großmutter aufpassen. Ihm ist nicht ganz wohl bei der Sache, hat ihm die stark übergewichtige Frau doch schon früher Angst gemacht. So richtig unwohl wird ihm aber erst, als seine Omi plötzlich stirbt ...


Charaktere:

George: Er ist 12 Jahre alt. Meiner Meinung nach, kann man mit 12 Jahren schon alleine zu Hause bleiben. Für ihn allerdings ist es ein Horror, da seine Oma für ihn wie ein Monster ist.

Ein mutiger kleiner Junge, dessen Ängste ich in dem Alter verstehen kann.

George: He is 12 years old. My opinion is, that you can stay at home alone with 12 years, but I understand his thoughts about his grandmother. He is just a young boy who is very fearless.




Meine Meinung:


Erstmal vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.
Wie ich euch schon in meinem Tagebuch informiert habe, veröffentlicht der Verlag am sogenannten „Montag ist Kingtag“ Kurzgeschichten des Autors Stephan King.
Ich habe mich riesig gefreut, zumal ich noch kein Buch des Autors gelesen habe.

Es geht um einen Jungen, der allein mit seiner Oma zu Hause ist. Dieser Knabe hat allerdings ein wenig Angst vor seiner Großmutter und möchte am liebsten keine Zeit mit ihr verbringen.

Ich fand die Geschichte nur gruselig. Es kam bei mir noch nicht vor, dass ich beim Lesen Gänsehaut bekam. Dieses Buch schaffte es allerdings. Gratulation dafür.
Ich versuche kurz zu beschreiben, was mir so gut gefallen hat, wobei ich so gut möglich verhindern möchte, dass ihr gespoilert werdet.
Die Gedanken von George fand ich sehr spannend fast ergreifend. Man merkt halt, dass er durch die Fettleibigkeit und Blindheit seiner Oma große Angst vor ihr hat. Das fand ich sehr gut.

Den Schreibstil von Stephan King fand ich super. Auf zirka 50 Seiten zaubert er Spannung und Ängste hin. Ich bin davon nur beeindruckt.
Wie schon erwähnt, habe ich noch kein Buch des Autors gelesen, da ich nicht wusste, wie sehr mich seine Bücher packen und 2 Wochen danach beschäftigen werden.

Da mir diese Kurzgeschichte aber sehr gut gefallen hat, werde ich mich auf ein sogenanntes „King Experiment“ einlassen und mir sein aktuelles Buch „Basar der bösen Träume“ in den Sommerferien holen und mein Angst-bzw. Schauderlimit erkunden.

Zusammenfassend: Eine coole Aktion des Verlages und eine überzeugende Kurzgeschichte.



At first a massive thank you to Heyne publisher for providing an ebook for me.
I informed you in the last diary, that the publisher has a campaign called “Montag ist Kingtag”. Therefore the publisher publishes short stories by Stephan King.
I was happy to get the chance to read this book, because I have never read a book of him.

There is a boy who is alone at home. His mother was not in the house, only his grandmother who needs help. He is afraid of being at home alone with his grandma. He doesn’t want to spend time with her.
I just like the story: I was afraid and I got goose bumps. I have never got goose bumps. So congrats to the author.
I am going to try to talk about the story itself, but it is difficult not to spoil you, because the story is very short.
I like the thoughts of George. It was just exciting. You will notice, that he is afraid, because his grandmother is obese and blind. I think it is the main thing of this story.

I like the writing style of Stephan King. On 50 pages he conjures tense and fear. I am just impressed.
I have never read a book from him before, because I didn’t know, whether I like the story and the writing style and how much his books will move me two weeks after finishing them.

I like this short book, so I will do an experiment called “King experiment”, whether I would like to read his latest book. I will start in the summer holidays.

Summing up: A great campaign of the publisher and a convincing book.


 




Fazit:


Da dieses Buch nur als ebook erhältlich ist und es hier um eine Kurzgeschichte handelt, die weniger als 100 Seiten hat, habe ich den Abschnitt „Gestaltung“ weggelassen.


Ich kann dieses Buch jeden empfehlen, der kurze Geschichten mag, der Fan des Bestsellerautors ist und auch die Aktion des Verlages mag.


Für mich ein wirklich gutes Buch. Danke nochmal.


Ich gebe meinen Pageturner.



This book is a short story and is just available as an ebook so I don’t talk about design.


I can recommend this book to everyone who likes short stories, is a fan of the author and likes the campaign.


For me it was a great book.


I give my pageturner.














                                                         

                                           

Blog-Archiv

SAGA EGMONT Botschafterin 2022

SAGA EGMONT Botschafterin 2022