Dienstag, 10. August 2021

[Diary] Wie hat sich mein Leseverhalten im Laufe der Jahre verändert?

 Hallo liebes Tagebuch,

bei meinem letzten Blogbesuch auf "Weltenwanderer" hab ich Aleshanees Blogpost zu ihrem Leseverhalten (Leserstimmen-Ändert sich dein Lesegeschmack) gefunden und daraufhin hab ich mich auch ein wenig damit beschäftigt und meine Erfahrungen möchte ich jetzt mit dir teilen. 

Hat sich dein Leseverhalten im Laufe der Jahre verändert?


Im Grundschulalter hab ich die Geschichten rund um Franz gelesen. Diese Franz-Geschichten stammen alle aus der Feder von Christine Nöstlinger, einer erfolgreichen österreichischen Autorin. Bei dieser Reihe kann man demnach Franz in allen Lebenslagen begleiten. So beispielsweise "Krankengeschichten vom Franz", "Hundegeschichten vom Franz" oder "Fußballgeschichten vom Franz". Diese Reihe eignet sich durch die große Schrift sehr gut für Erstleser.

Ansonsten hab ich die Geschichten von Enid Blytons "5 Freunde" verschlungen oder aber auch "Die drei !!!". 

Bevor ihr fragt, Harry Potter hab ich als Kind weder gelesen noch gesehen. Diese Reihe kam erst später in mein Leben. Slytherin over and out.


Als Teenager hab ich beispielsweise die "Fear Street" Reihe von  R.L. Stine geliebt. Da dürfte ich auch meine Vorliebe für grausame Thriller her haben. 

Ich weiß noch, wir mussten in der Hauptschule eine Buchbesprechung machen und zu meinem Leidwesen bestand mein Lesegeschmack damals schon aus viel Jugendthrillern und solchen Geschichten und die durfte ich alle nicht nehmen. Das war die Voraussetzung. Jedenfalls musste ich mir dann ein Buch ein geeignetes Buch bei einer Freundin ausleihen. Das vergesse ich nie. Das Buch hab ich übrigens auch sehr gemocht.

In diesen beiden Lebenshälften war ich auch viel unterwegs, grad mit dem Auto, und da ich während dem Autofahren lesen kann, kam dann schon einiges an Lesestoff zusammen. Da waren es die Jugendbücher von R.L. Stine oder die "The Wolves of Mercy Falls" Reihe von Maggie Stiefvater die es mir angetan haben.


Heutzutage bewege ich mich weiterhin in diesen Genres. Vorzugsweise in der Krimi und Thriller-Abteilung. Also alles was mit Mord und Totschlag zu tun hat, hat bei mir eine ganz gute Chance gelesen zu werden.
Namen wie Andreas Gruber, Jussi Adler Olsen, Simon Beckett, Ethan Cross und jetzt neu Jan Beck sind meinem Bücherregal nicht fremd. 

Seit der Zeit im Lockdown, wo es in meinem Bundesland ein super Angebot gab was das Ausleihen vom Onlinecontent der Büchereien und Bibliotheken betrifft, liebe ich auch das Hörbuch hören und da hab ich auch die Cozy Crime Reihe "Tee?, Kaffee?, Mord!" kennengelernt. Ab nach Earlsraven und die Augen schließen. Du siehst, es muss also nicht immer brutal zugehen.


Als Ausgleich lese ich gern Romane jeglicher Art. Seit ich auf einer Lesung von Iny Lorentz war und somit auch das Buch "Der Fluch der Rose" gelesen hab, hab ich auch das Genre Historisches für mich entdeckt. Die Liebe dazu schlummert zwar noch leicht, aber wenn ich in der Stimmung bin, werde ich auch endlich mit Jeffrey Archers "Clifton Saga" beginnen. 

Was ich auch noch sehr gerne lese sind so bewegende Romane, wie "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes. Ich lieg euch schon wieder in den Ohren damit, aber so tragische Geschichten packen mich immer wieder. Da sind dann auch Romane von Nicholas Sparks dran schuld. 


Das wär es mal von meiner Seite. Büchervorschläge in diese Richtung sind immer herzlich willkommen. 

Wie sieht es bei dir aus? Was macht dein Leseverhalten?


Danke fürs Zuhören liebes Tagebuch,

deine Lisa

12 Kommentare:

  1. Liebe Lisa,

    Danke für deinen sehr interessanten Beitrag!

    So eine ähnliche Situation wie du mit deiner Buchbesprechung habe ich auch mehrfach erlebt! Meine Hauptschullehrerin hat gleichzeitig auch die Schulbücherei geleitet und einmal pro Jahr neue Bücher bestellt. Die Bücher für unser Referat mussten wir aus ihren Neuzugängen auswählen. Das Problem dabei? Die Bücher, die für mich interessant waren, kannte ich meistens schon. Ich hab zwar trotzdem immer wieder spannende Bücher gefunden, oft blieben dann aber nur Problemromane übrig, in denen es um Drogen oder toxische Beziehungen ging. War nicht ganz mein Thema, aber naja.

    Die Franz-Reihe habe ich auch geliebt, genauso wie die "Olchis" und die "Hexe Lilli". Als Jugendliche habe ich Krimis und Thriller für mich entdeckt, außerdem Fantasy. Kurz nach Schulabschluss habe ich mich in Klassiker und moderne Literatur verliebt. Das lese ich auch immer noch sehr gerne. Krimis und Thriller lese ich kaum mehr, dafür immer mehr Essays und Sachbücher.

    Liebe Grüße,
    Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mira,

      ach das ist ja blöd, wenn genau das übrig bleibt, was du a vielleicht schon kennst, oder b gar nicht magst. Vorüber ist es trotzdem gegangen und Spaß hatte man schlussendlich ja trotzdem.

      "Olchis" sagt mir nix. Ist das auch eine Reihe von Christine Nöstlinger? Aber "Hexe Lilli" kenn ich auch.

      Na da hast du ja dein Verhalten fast um 180 Grad gedreht. Aber es ist schön zu beobachten, wie sich sowas mit dem Alter verändert. Welche Sachbücher liest du da meistens?

      Liebe Grüße Lisa
      PS freut mich, dass dir der Beitrag gefällt.

      Löschen
  2. Hi Lisa!

    Schön dass du das Thema aufgegriffen hast!

    Oh ja "Der Franz" :D Das ist zwar keine Erinnerung an meine Kindheit, aber die Bücher hab ich meinen Kids vorgelesen, die mochten die Bücher auch immer sehr!
    Wie du gesehen hast war ich auch ein großer Enid Blyton Fan, da hab ich auch sehr viele Bücher verschlungen!

    Harry Potter gab es ja in meiner Kindheit noch nicht, erst als ich Anfang 20 war, aber seit ich sie gelesen habe bin ich totaler Fan <3

    Witzig, dass viele im Teenageralter Horrorgeschichten begeistern. Meine Jugend hab ich ja mit Stephen King verbracht und immer, wenn das zur Sprache kommt, dann höre ich das von vielen. Zumindest aus meiner Generation :D Eins meiner Kinder hat im Jugendalter aber auch die Bücher von Stine sehr gerne gelesen ;)

    Thriller und Krimis lese ich immer noch gerne. Wobei ich bei Thrillern sehr wählerisch geworden bin und die Tendenz eher zu Krimis geht. Cozy Crime, ja da möchte ich definitiv auch noch mehr ausprobieren!

    "Romane" ist ja ein sehr dehnbarer Begriff *lach* Reine Liebesromane sind nichts für mich, auch keine typischen "Frauenromane", also Frauengeschichten mit Romanze oder Lebensgeschichten, Generationsgeschichten etc. reizen mich gar nicht.
    Ansonsten liebe ich aber ein breit gefächertes Genre-Lesen, weil es so viel Abwechslung beinhaltet und man in jedem Genre tolle Geschichten finden kann.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      Echt? Ich fand die Fear Street einfach spannend und ich fand damals die Cover schon spannend und einmal dort in das Regal gegriffen und ich wusste, dieses Bücherladenregal enttäuscht dich nicht.
      Dann sollte ich mal die Bücher von King mal näher anschauen. Bin da nur ein Gelegenheitsleser. Bei Horror ist es allerdings so: Lesen geht, Sehen nein.

      Eine kleine Empfehlung bezüglich Thriller "Das Spiel" von Jan Beck. Fand ich super.

      Stimmt. Bei Romanen kommt es aber sehr auf den Klappentext an. So typische Frauenromane mag ich eigentlich auch nicht, zumindest, wenn du damit diese Heftchen meinst, die es früher gab. Dann mal schauen, wie lang die Clifton Saga noch auf dem SuB liegt.

      Ich wünsch dir viel Spaß beim Cozy Crime entdecken.

      LG Lisa

      Löschen
    2. Die Fear Street Bücher gab es glaub ich noch nicht, als ich in dem Alter war ;)
      King schreibt einfach großartig, grade auch was seine Charaktere betrifft. Er schweift aber ab und an deshalb gerne auch mal aus, das mögen viele nicht ...
      Grade die älteren Bücher sind aber mega gut, bemerke ich immer wieder. Mir fehlen aber noch einige, die hole ich grade so nach und nach nach *haha* was für ein Satz xD

      Ne, diese Heftchen meine ich nicht... "Frauenromane", ich weiß gar nicht ob man das überhaupt so betiteln darf *lach* Einfach Geschichten aus der Gegenwart über Frauen, oder auch generationsübergreifend, wo Frauen im Mittelpunkt stehen und es um ihr Leben und ihre Entwicklung geht. Sowas reizt mich halt leider gar nicht. Nur wenn ein "besonderer" Rahmen drumrum ist, wie historisch zum Beispiel.

      Löschen
    3. King ist auf meiner Liste notiert. Aber vorher kommt Christie mit Poirot dran.

      Keine Ahnung, wie man zu diesen Heftchen sagt. Diese reizen mich auf jeden Fall nicht. Aber ich weiß jetzt was du meinst. Ich schau grad was in meinem Regal so in diese Richtung steht, aber in diese Richtung hab ich nur 2.

      Vielleicht wird ja aus mir noch ein Fantasyliebhaber? Hast du für Einsteiger Ideen?

      Löschen
    4. Oh, Christies Poirot! Ich liebe die Filme und die Serie (den neuen find ich schrecklich *lach) und die Bücher sind genial! Die lese ich ja seit Monaten Band für Band und ich bin ein großer Fan davon!

      Einsteiger Ideen für Fantasy? Das ist echt schwer, weil das so ein weitgreifendes Genre ist ...
      Jugend-Fantasy mit Romantik, High Fantasy in fremden Welten oder eher Urban-Fantasy (also auf unserer Welt mit Magie) - das sind so drei grobe Richtungen. Was sagt dir denn da spontan am ehesten zu?

      Löschen
    5. Meinst du mit "den neuen" den Orientexpress mit Johnny Depp? Fan den alten auch besser. Nicht alles Neue ist besser.

      Probieren wirs mit Urban Fantasy. Was hast du im Angebot :D ?

      Löschen
    6. Ja genau, den meine ich. Den fand ich ganz schlimm xD

      Urban Fantasy ...
      Ganz neu und wirklich großartig und warmherzig: Mr. Parnassus´ Heim für magisch Begabte von T. J. Klune
      Super spannend mit Hexen in der heutigen USA: Sanctuary von V. V. James
      Ein "Weihnachtsbuch" - mit Krampus, sehr schwer zu beschreiben, ein bisschen Thriller, auch Gewalt und tolle Botschaften: Krampus von Brom
      Die 5teilige Gregor Reihe von Suzanne Collins - sind zwar Kinderbücher aber mega spannend und so originell! Auch ein bisschen traurig, aber wirklich toll!

      Das kleine Volk von Steve Augarde, der erste Band der Trilogie, insgesamt eine wunderschöne Reihe, auch eher Kinderbuch ab 12, aber wirklich zu empfehlen!

      Skulduggery Pleasant von Derek Landy - auch eine ganz außergewöhnliches Reihe mit dem Skelett Detektiv, da gehts auch manchmal hart zur Sache ^^ Bis Band 9 großartig! Das war auch der eigentlich Abschluss.

      Und natürlich die Jugendfantasy-Trilogien von Kai Meyer, allen voran Das Wolkenvolk <3

      Hab ich alles auch auf meinem Blog rezensiert, falls du es dir näher anschauen magst ;)

      Löschen
    7. Hab den alten und den neuen gesehen und fand den alten auch besser. Hab vor kurzem aber auch "Der Mord im Spiegel" von Christie gesehen in der Verfilmung mit Angela Lansbury als Miss Marple. War auch unterhaltsam.

      Das Buch von T.J. Klune hab ich tatsächlich schon oft auf Youtube gesehen. Das wär mal ne Option.

      Die Reihe von Derek Landy kenn ich auch. Zwar noch nie gelesen, aber die Schulkollegin, die ich oben genannt hab, hat sie geliebt.

      Dann werde ich mal nen Blick auf deine Rezis werfen. :D

      Löschen
  3. Hallöchen!

    Ich hab heute einen wunderbaren Award für dich dabei und hoffe sehr, dass du auch mitmachst :)

    Der Innovations Award
    https://blog4aleshanee.blogspot.com/2021/08/der-innovations-award.html

    Ganz liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello, hab ich schon gesehen :D

      Danke fürs nominieren/überreichen. Mach doch gerne mit.

      Dir auch eine schöne Woche.

      LG Lisa

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (siehe Seitenende) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

SAGA EGMONT Botschafterin 2022

SAGA EGMONT Botschafterin 2022