Dienstag, 31. Januar 2017

Tagebucheintrag #4- Buchvorstellung "Auseinandergelebt"- Florian C. Booktian


Liebes Tagebuch!

Heute möchte ich dir ein Buch ans Herz, an welchem ich indirekt auch mitgemacht habe.

"Auseinandergelebt" ist das neue Buch von Florian C. Booktian und es handelt von Leon, der seit  dem Tod seiner Mutter alles falsch zu machen scheint. Die Beziehung zu seiner Freundin Carina scheint in die Brüche zu gehen, arbeitsmäßig läuft es auch nicht gerade rosig und dann kommt noch Otis, sein Freund, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde und Carinas Schwester Bea, eine Trickbetrügerin, dazu. Eine wahre skurrile und spannende Geschichte. 


Wie es dazu kam?



Wie ihr bestimmt wisst, habe ich-wenn ich mich nicht täusche, letztes Jahr eines seiner Bücher rezensiert und daher entstand eigentlich der Kontakt.
Eines Tages bekam ich eine Email von Florian, die eigentlich nicht an mich gehen adressiert war. Dann hat er mich einfach gefragt und ich habe zugesagt und so wurde ich eine von zehn Testlesern.

Für mich war es einen neue Erfahrung. Ich war bis jetzt ja nur das Rezensieren gewöhnt und hatte noch keine Erfahrungen am Mitentscheiden beziehungsweise direkten Einfluss auf die Geschichte.
Es war eine tolle Erfahrung für mich und ich bin gespannt auf das nächste Buch, an dem ich vermutlich auch wieder als Testleser mitarbeiten darf.
An dieser Stelle, vielen Dank für dein Vertrauen Florian.

Aber nun zum Buch. Mir hat es einfach gut gefallen. Ich fand es spannend, ein wenig romantisch und vor allem der Humor ist auch in diesem Buch vorhanden. Dieser hat mir hier besonders gut gefallen. Wenn ich dieses Buch jetzt so bewerten müsste, würde ich diesem Buch 4 Killerherzen geben.
Also ein relativ humorvoller und interessanter Roman. Kann ihn nur empfehlen.

Hier zur Info.

Bis dann und danke dir liebes Tagebuch.

Samstag, 28. Januar 2017

Tagebucheintrag #3- Der Bergdoktor

Hallo liebes Tagebuch!

Bestimmt kannst du dir vorstellen, um wen es heute in diesem Tagebucheintrag geht. Natürlich um den Bergdoktor Martin Gruber.

Ob man es glauben mag, oder nicht, aber ich schaue die Serie "Der Bergdoktor"  und ich mag sie total. Ich sehe sie mir zusammen mit meiner Mutter an, die auch ein Fan der Serie ist und gemeinsam fiebern wir dem Happy-End der Fälle entgegen.

Was gefällt mir an "Der Bergdoktor"?

Zum einen die Titelmusik. Wie ihr wisst, bin ich ein Musikfreak und da ist es doch selbstverständlich auch auf die Musik bei Serien und Filme zu achten. "Patience" von Take That finde ich einfach sehr schön und sobald ich dieses Lied im Radio höre oder auf meiner Playlist sehe, denke ich sofort an diese Serie. Einfach schönes Lied.

Mir gefallen auch die Fälle an sich. Aus privaten Gründen interessieren mich die Schicksale dieser Charaktere besonders und ich fiebere mit ihnen richtig mit. Ich möchte wissen, wie sie die Diagnose aufnehmen, wie sie damit umgehen und natürlich, was der Bergdoktor und sein Freund Alexander Kahnweiler dagegen tun.

Ein weiterer Grund sind die Landschaftsaufnahmen. Durch die Flugaufnahmen, die oft gezeigt werden, bemerkt man erst, wie schön Tirol eigentlich ist und ich komme gern dorthin.

Deshalb freue ich mich, dass es eine Sendung gibt, die sowohl Tragik und Heimat miteinander verbindet. Möge es noch viele Staffeln der Serie gebe, die in die Herzen der Seher eindringen.

Danke fürs Zuhören liebes Tagebuch. Schade, dass du so lange auf mich verzichten musstest, aber ich lag mit Grippe im Bett und bin nun froh, dass ich wieder gesund bin.












Mittwoch, 25. Januar 2017

[wasliestlisa interviewt...] Janine




Hallo liebe Leser meines Blogs!

Endlich ist es wieder so weit. Heute darf ich wieder eine nette Bloggerkollegin interviewen. Ich freu mich riesig, denn ich durfte mit ihr schon die "Frankfurter Buchmesse" unsicher machen.

Ich wünsche euch viel Spaß mit Janine.


1. Stell dich doch mal bitte vor! Was sind deine Hobbys?

Hallöchen, ich heiße Janine, bin 24 Jahre jung und wohne in einer Kleinstadt in Niederösterreich, ca. 25 Kilometer nördlich von Wien. Eines meiner liebsten Hobbys ist - wie ihr euch sicher schon gedacht habt - das Lesen. Und weil ich mich auch so gerne über Literatur und alles, was damit zusammenhängt, austausche, blogge ich auch wahnsinnig gerne über mein Leben als leidenschaftliche Leserin. Weitere Lieblingsbeschäftigungen von mir sind: Sport machen (Laufen, Intensiv-Yoga, Hula Hoopen und Radfahren), Kochen, mich über gesunde Ernährung schlau machen, spazieren gehen, draußen in der Natur sein, mir gute Theaterstücke ansehen, mit meinen Haustieren knuddeln und Zeit mit meinem Freund und der Familie verbringen.

2. Ich kann nicht leben ohne……

... ohne die Menschen, die ich liebe! Aber auch ein Leben ohne Bücher wäre ein sehr trostloses für mich.


3. Wie wurdest du vom Lesevirus infiziert?

Begonnen hat es wohl bereits in der Volksschule mit sieben oder acht Jahren, als ich endlich selbstständig längere Texte zu lesen gelernt hatte. Allerdings war zu der Zeit der Lesevirus bei mir noch nicht so stark ausgeprägt wie jetzt. Gelesen habe ich, seitdem ich es kann, zwar immer schon ganz gerne, aber erst vor etwa 6 Jahren, als ich meine erste Buch-Community im Internet entdeckt habe (vorablesen), ist meine Leseleidenschaft langsam aber stetig intensiver geworden, denn über das Internet bin ich sodann nach und nach auf so viele tolle Bücher aufmerksam geworden und das hat meine Begeisterung für das Lesen selbstverständlich nur beflügelt. Hinzu kommt, dass ich damals eine schwierige Zeit durchgemacht habe und meine Bücher bzw. das Lesen haben mir ein Stück weit einen Lebenssinn (wieder)gegeben.


4. Wenn du aus einem Buch entstiegen wärest, welches Buch beziehungsweise welcher Charakter würdest du sein und warum?


Kein Buch, keine Buchfigur. Mit solchen Fragen habe ich immer meine Schwierigkeiten. Ich lese zwar unheimlich gerne und liebe es, mich kurzfristig in eine ganz andere Welt entführen zu lassen, aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich auf jeden Fall lieber im Jetzt und Hier und in meinem derzeitigen Leben bleiben - das ist nämlich gar nicht so übel. ;)


5. Was bedeutet für dich lesen?

In erster Linie bedeutet Lesen Unterhaltung, Beschäftigung und Hobbyauslebung für mich. Seitdem ich Anfang November 2016 aus meinem Elternhaus ausgezogen und mit meinem Freund in eine gemeinsame Wohnung gezogen bin, besitze ich keinen Fernseher mehr. Aber selbst als ich noch bei meiner Mutter gewohnt habe, habe ich den Fernseher in meinem Zimmer so gut wie nie aufgedreht. Lesen war und ist für mich mein Fernsehen. ;)
Und in zweiter Linie greife ich auch zu Büchern, weil ich neue Dinge erfahren und mich (persönlich) weiterentwickeln möchte, etwas lernen will.



6. Was wäre dein größter Traum in Bezug auf Bücher?




Eines Tages vielleicht selbst mal ein Buch zu schreiben? (Aber da warte ich noch auf die nötige Inspiration!)
Ich wünsche mir auf alle Fälle irgendwann einmal eine eigene kleine (oder große) Bibliothek Zuhause, in die ich gehen kann und in der all meine gelesenen Bücher und auch ein schöner bequemer Lesesessel inkl. Leselampe stehen. Aber um mir diesen Traum zu erfüllen, müssen erst noch einige Jahre ins Land ziehen, ich muss noch viele gelesene Bücher ansammeln und zu guter Letzt noch mal umziehen, damit auch die Räumlichkeit vorhanden ist. ;)



7. Welches Genre bevorzugst du und warum?



Bevorzugt lese ich normale Romane/zeitgenössische Literatur. Aber hin und wieder kommt es auch vor, dass ich mal zu einem Thriller/Krimi, zu etwas Historischem oder Lustigem, zu einem Klassiker, zu einem Sachbuch oder Ratgeber oder zu einer (Auto)biografie greife.
Normale Romane lese ich deswegen gerne, weil ich es ganz gerne mag, Realistisches zu lesen. Ich finde es am Anregendsten, Geschichten zu lesen, die auch im Jetzt genauso passieren KÖNNTEN, die also keine reine Fantasiegeschichten mit in der Wirklichkeit nicht so existierenden Wesen, oder was auch immer, sind.


8. Wo und wann liebst du am liebsten?

Also die Tageszeit ist mir relativ egal. - Am allerliebsten zur jeder Tages- oder Nachtzeit. ;) Der Ort ist mir auch ziemlich wurst. Meist lese ich jedoch im Bett, vor allem in den kalten Jahreszeiten. In den wärmeren Zeiten bin ich meist lesend spazieren, denn da müssen meine Hände nicht in Handschuhen stecken und ich kann die Seiten gut umblättern. Und sonst lese ich noch sehr gerne während dem Hula Hoopen oder dem Radeln am Hometrainer. Bei derartigen sportlichen Betätigungen brauche ich einfach Ablenkung - und die dann eben am liebsten in Form von guten Büchern.

9. Hast du Lieblingsautoren? Wenn ja, was fasziniert dich an ihr/ihm?

Ja, ich habe mehrere Lieblingsautoren. Um nur ein paar zu nennen: Friedrich Ani, Joël Dicker, Elizabeth George, Jonas Jonasson, Vincent Kliesch, Guillaume Musso, Lucinda Riley, Susanna Tamaro, Jodi Picoult und Benedict Wells.
Was mich an ihnen fasziniert? - Dass sie mich mit ihren tollen Geschichten immer wieder aufs Neue fesseln und verblüffen und/oder zum Nachdenken bringen können.

10. Hast du schon einmal einen Fehlkauf gemacht, wo du danach vom Buch so enttäuscht warst?

Nein, also, ich kaufe ja generell ganz selten mal ein Buch. Meistens bin ich auf der Gewinnerseite und erhalte meine Bücher durch Gewinnspiele oder als Rezensionsexemplare, Geschenke oder dergleichen. Aber natürlich habe ich das eine oder andere Mal auch auf diesem Wege Bücher erhalten, von denen ich dann enttäuscht bzw. nicht besonders begeistert war.


11. Hast du ein Lieblingsbuch? Wenn ja, was beeindruckt dich?

Eigentlich habe ich mehrere Lieblingsbücher, aber eines davon, bei dem ich niemals müde werde, es weiterzuempfehlen, ist Susanna Tamaros »Mein Herz ruft deinen Namen«. Ich habe es bereits einmal (mit meinem Freund) rereadet (vor kurzem), weil es mich damals, als ich es 2014 gelesen habe, so sehr berührt hat und ich es mir unbedingt wieder geben wollte. Es ist sehr philosophisch geschrieben mit einem Hauch Spiritualität. Mich hat es sehr zum Nachdenken gebracht und tief berührt.


12. Welches Land möchtest du mal besuchen, weil ein Buch, welches du mochtest, dort spielt?

Ich möchte ja generell viel reisen in meinem Leben und mir am liebsten alles ansehen, was man sich so ansehen kann. Dass das natürlich nicht funktioniert, ist klar. Aber man könnte sagen: gerne würde ich mir JEDEN Handlungsort ansehen, den ich jemals lesend bereist habe. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir Amsterdam, einmal wegen dem Buch »Das Schicksal ist ein mieser Verräter« von John Green und einmal wegen dem Tagebuch von Anne Frank, das ja in einem Amsterdamer Hinterhaus spielt. Ebenso eindrucksreich habe ich Rio de Janeiro in Erinnerung, nachdem ich »Die sieben Schwestern« von Lucinda Riley gelesen habe.

13. Wissenswertes über “Meine Welt der Bücher”. Erzähl einfach alles was du uns über deinen Blog mitteilen möchtest. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

»Meine Welt der Bücher« gibt es seit genau 29.12.2013. Davor hatte ich ein halbes Jahr einen "Blog", der eigentlich mehr eine Webseite zum Ausprobieren und Einleben war. Ich bin dann irgendwann auf Blogspot gestoßen und weil es gratis ist, dorthin gewechselt. Seitdem ich seit ungefähr Sommer 2013 auf LovelyBooks angemeldet bin, bin ich auch immer wieder auf den einen oder anderen Buchblog aufmerksam geworden und fand die Idee, eine eigene kleine Welt der Bücher zu besitzen ziemlich anziehend. Irgendwann habe ich mir gedacht: »Warum nicht auch einfach einen erstellen?« Also hat mein jetziger Blog schon bald das Licht der Welt erblickt.


Meinen Blog habe ich erst vorrangig als Dokumentationsplattform für meine gelesenen Bücher genutzt - heute ist es immer noch in erster Linie genau das: Dokumentationsplattform, allerdings habe ich schnell auch Gefallen daran gefunden, mittels meinem Blog auch mit anderen Buchbloggern zu kommunizieren und mich auszutauschen, gemeinsame Projekte zu starten, an gemeinsamen Aktionen teilzunehmen ... Und das macht unheimlich Spaß und Freude!

14. Auf welche schönen, bewegende Momente kannst du seit du Blogger geworden bist, zurückgreifen?

Besonders finde ich immer die Momente, wenn ich schöne/berührende Kommentare von meinen Lesern erhalte. Gerade wenn meine Rezensionen, in denen ja meist die größte Arbeit/Mühe drinsteckt, gelobt werden, habe ich ein ganz tolles Gefühl, das mir auch sagt, dass ich genau damit unbedingt weitermachen soll und will.
Ebenso schön sind Interaktionen mit anderen Bloggern, seien es jetzt gemeinsame Lesenächte, Lesewochenenden, Leserunden oder sonstige Aktionen, an denen mehrere Leute teilnehmen und im Austausch stehen.

15. Hast du irgendwelche Ziele für deinen Blog oder was steht in naher Zukunft an?

Ziele für meinen Blog habe ich schon ein paar, vor allem, was mein Leseverhalten und den Einzug neuer Bücher betrifft, das ich natürlich alles früher oder später auch auf meinem Blog dokumentieren möchte. In meinem Jahresrückblick-Post habe ich ein paar Punkte aufgelistet, die ich in naher Zukunft, also 2017, wieder mehr aufgreifen bzw. angehen will.


16. Was möchtest du mir und oder meinen Followern zum Schluss mitteilen?

Ich würde mich selbstverständlich riesig freuen, durch dieses Interview wieder ein paar neue Leser auf meinen Blog ziehen zu können, denen meine Inhalte gefallen und die den einen oder anderen lieben Kommentar dalassen. Und natürlich hoffe ich auch, dass euch meine Interviewzeilen ein wenig unterhalten konnten und sage Danke fürs Lesen! :)


Auch Lisa ein dickes Dankeschön für dieses Interview und dass du mir damit die Möglichkeit gibst, Aufmerksamkeit für meinen Blog zu bekommen.




Vielen Dank Janine für dieses Interview. Es hat Spaß gemacht, deine Antworten zu lesen. Das nächste Interview kommt übrigens am 15.2.2017. Das ist Meine Welt der Bücher


Bis dann, Lisa


Hello and welcome to my blog!

Today I do my second interview in 2017.
I am happy, that she takes part again. I am also happy, because I met her in October to fly to Frankfurt and together we visited the "Frankfurter Buchmesse".

Enjoy the interview with Janine!


1. Please introduce yourself to my community! What are your hobbies?

Hello, my name is Janine and I’m 24 years old. I live in a small town in Lower Austria, approx. 25 kilometres away from Vienna. My most favourite hobby is- maybe you know it- reading. I blog, because I love to share everything, which has to do with literature. The other hobbies are: to do sport (running, intensive yoga, hula hoop and bicycle) cooking, read a lot about healthy food, go for a walk, spend time in the nature, watch good plays, spend time with my pets and also spend time with my boyfriend and the family.

2. I can’t live without….

I can’t live without all the people I love! But also without all the books.

3. How did you get interested in reading?

I think, it began, when I attended the primary school with seven or eight years. There I learned to read long texts on my own. But I didn’t read so many books in this time, like I do it now. I read all the years before, but 6 years ago, I got to know my first book-community on the internet. (vorablesen).
So, with this community I got to know a lot of great books and so I learned to love reading. I had a difficult time so the books helped me through this situation.



4. If you lived in a book, which one would it be and which character. Also explain why!

No book, no character. I have a problem with these questions. I love reading books escaping from the real world and travel to another one, but if I had the choice, then I would prefer the here and now and stay in my life, because it is not so bad.

5. What does reading mean to you?

On one hand reading means to me entertainment, occupation and enjoy my hobby.
Since November 2016 I moved in together my boyfriend to a flat, where we live together. We have no TV. When I lived with my mum, I had a TV, but I never turned it on. Instead of watching TV I read.
On the other hand I read books, because I want to learn from them.

6. What is your big dream in regard to books?

Someday I want to write my own book (But I wait for my inspiration)
I want to have a little (or a huge) library at home.  There will be all the books, which I read, a comfortable seat and a reading lamp. But therefore I also need to wait, read a lot of books and move again.

7. Which genre do you prefer and why?

Normally I read novels /contemporary literature. But I also read thrillers and crime novels, historical, funny books, nonfiction or biographies. I read normal novels, because I want to read something realistic. I love to read books, which can happen like the authors wrote them. There aren’t fantasy stories, which have to do with real life and their characters, whatever they are.


8.  Where and when do you read?

I don’t care about the time. I prefer all day and all night. I also don’t care about the place. When it is cold outside then I read the books in my bed. When it is warm outside I go for a walk and during walking I read a book. It is convenient, because I don’t wear gloves. This makes it easy to flip the pages. But I also read during I use my hula hoop or my exercise bike. I just need something, which divert me from what I do.

9. Do you have favourite authors? If that's the case, why do you like him/her?

I have many favourite authors. Just to name a few: Friedrich Ani, Joël Dicker, Elizabeth George, Jonas Jonasson, Vincent Kliesch, Guillaume Musso, Lucinda Riley, Susanna Tamaro, Jodi Picoult und Benedict Wells.
Why do I love these authors? They mesmerize me with their stories, or provoking my thoughts.


10. Have you ever bought a book, which you regretted reading?


No, I never regret a book. Mostly I am a winner of lotteries or authors and publishers provide books for me or through presents or something like that.

11. Do you have a favourite book? If that’s the case, why do you like it?

I have a lot of favourite books, but there is a book, which I absolutely recommend. It is Susanna Tamaro’s “Mein Herz ruft deinen Namen 

I reread it with my friend, because when I read it in 2014 it moved me so much. It is philosophically written and has a bit of spirituality in it.  It moved me and provoked my thoughts.


12. Which country or place would you like to visit after you finished a great book, where this story was set in?

Generally, I want to travel a lot and to see the whole world. I’m sure, that it doesn’t work, like I want it. But I can say, that I want to see every place, where the books are set in.  My first visit will be Amsterdam, where “Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ by John Green is set in. But also through Anna Franks diary. I also want to visit Rio de Janeiro, where the first book of Lucinda Rileys “Die sieben Schwestern” is set in. 

13. Facts about „Meine Welt der Bücher“. Tell us the things about your blog which you want us to know? How did you get the idea to make a blog?

„Meine Welt der Bücher“ is online since the 29th December 2013. Before I had it I was an owner of another website, but this one was just to try.
Then I got to know blogspot and I changed. Then I saw other book blogs and I liked the idea of having my own world of books. Then I created my blog.
I used it as a documentary platform for the books I read. I also got in touch with other book blogger and start projects together. It is fun. 



14. Do you have experienced any beautiful or moving moments, since you started blogging?

I like to get nice/moving comments of my readers. Especially to my reviews, where I spend a lot of time on it. I always think, this is what I want to do and I should go further.


15. Do you have any targets for your blog or do you have planned something special?


I have targets for my blog, which have to do with getting new books, talking about them and my reading behaviour. In my review about 2016 (Jahresrückblick-Post) I listed things, which I want to do in 2017.

16. Finally, would you like to say something to me or my followers?


I would be happy, if this interview helped me to get new reader, who leave comments and like my blogposts as well. I also hope, that you like my answers to Lisa’s interview.
I also want to thank you Lisa for the chance to get attention to my blog.


Thank you Janine for this interview. It was fun to read your answers. This is Janine's blog Check it out! The next interview will be online on February 15th.

Until then, Lisa



Dienstag, 10. Januar 2017

Tagebucheintrag #2- Warum erst jetzt?


Halli hallo liebes Tagebuch!

Das neue Jahr ist erst 10 Tage alt und schon habe ich mich zum 1. Band der Harry Potter gesetzt. Es macht wirklich Spaß zum einen etwas wieder auf Englisch zu lesen, aber auch eine Wissenslücke zu füllen.

Warum erst jetzt Harry Potter?

Nun. Schwierige Frage eigentlich, denn ich hab auch schon als Kind viel gelesen. Vermutlich war ich da eher auf die kriminalistisch und detektivischen Bücher, wie "Die 3 !!!" und "5 Freunde" fixiert, als ich Harry Potter gelesen habe.
Wie ihr bestimmt wisst, bin ich nicht wirklich ein Fan von Fantasy Geschichten und vermutlich liegt auch darin ein weiterer Grund, warum ich den Hogwartsschüler nicht auf seiner Reise begleitet habe.


Glücklicherweise habe ich eine Freundin, die Fan des Zauberers ist und sie hat mich dann soweit gebracht, dass ich ersten beiden Filme anschauen soll. Danke dir Ashley an dieser Stelle :-)
Zusammen haben wir dann die Filme gesehen und ich muss sagen, dass sie mir echt gefallen hat. Das ear 2014.
3 Jahre später habe ich mir dann entschlossen meine "Wissenslücke" zu schließen. Und was soll ich sagen, hier sitze ich nun und erzähl dir, wie es zur "HP Challenge" kam.

Wie schon erwähnt will ich 2017 alle 7 Bände lesen und ich wollte, dass mir dieses Erlebnis immer in Erinnerung bleibt und daher eben die Idee mit der Challenge. Ich möchte meine Leser und dich auf die Reise durch Hogwarts mitnehmen und mit ihnen und dir meine Erfahrungen und Gedanken teilen.

Also seid gespannt.

Danke dir fürs Zuhören liebes Tagebuch. Hab noch einen schönen Tag.


Mittwoch, 4. Januar 2017

[wasliestlisa interviewt...] Anissa




Hallo liebe Leser meines Blogs!

Endlich ist es wieder so weit. Ich darf wieder Bloggerkollegen interviewen und manchen auf den Zahn fühlen.

Da "wasliestlisa" auch auf Englisch zu lesen ist, beginnt heute eine junge Kollegin aus den USA. Ich freue mich riesig, dass sie sich bereiterklärt hat, sich meinen Fragen zu stellen.

Ich wünsche euch viel Spaß mit Anissa.


1. Stell dich doch mal bitte vor! Was sind deine Hobbys?

Hallo zusammen! Mein Name ist Anissa und ich komme aus Amerika. Um genauer zu sein aus Texas. Eigentlich habe ich viele Hobbys, weil ich mich so schnell langweile, wenn ich nur eine Sache mach. Seit ich Kunst studiere liebe ich es zu malen und zu zeichnen, aber ich schwärme auch für das Schreiben, Lesen, Singen und das Gestalten von Designs, von dem ich hoffentlich auch leben kann. Aber auch nicht zu vergessen, Filme zu schauen.

2. Ich kann nicht leben ohne……

Kaffee. Ohne eine große Tasse Kaffee kann ich nicht funktionieren.


3. Wie wurdest du vom Lesevirus infiziert?


Ich war schon als kleines Kind eine begeisterte Leserin. Mein absolutes Lieblingsbuch war Black Beauty und allein ich las schon mit 5 oder 6 Jahren. So habe ich dieses Buch immer und immer wieder gelesen. Einfach weil ich es konnte. Als ich älter wurde, war ich noch immer eine Leserin, aber so richtig besessen wurde als  ich „Divergent“ las. Damals las ich es, 4 Monate bevor der erste Film herauskam. Ich hatte noch nie zuvor so was in die Richtung gelesen und seit da an liebe ich Bücher.


4. Wenn du aus einem Buch entstiegen wärest, welches Buch beziehungsweise welcher Charakter würdest du sein und warum?

Ich würde wirklich gern in Narnia leben, weil ich es so liebe. Wenn ich einen Charakter wählen müsste, würde ich Lucy sein, weil sie ist einfach unabhängig. Aber es würde mich auch nicht stören in der Welt der Luna Chroniken zu leben. Da wäre ich wirklich gern Cinder! Sie ist in dieser Reihe wirklich mein Lieblingscharakter und natürlich Prinz Kai.


5. Was bedeutet für dich lesen?

Für mich bedeutet es wirklich dem Alltag ein wenig zu entfliehen und jemand anderes zu werden. Ich habe auch schlimmes Fernweh und Lesen gibt mir das Gefühl auf Reisen zu sein.

6. Was wäre dein größter Traum in Bezug auf Bücher?

Ich schätze mein größter Traum wäre, dass mehr und mehr Menschen beginnen Bücher zu lieben. Ich würde auch liebend gern mehr Bücher sehen, die Charaktere mit verschiedenen Hintergründen und verschiedenen Kulissen, verschiedene Kulturen haben. Meistens ist es ja so, dass man diese Mischung nicht oft in Büchern zu sehen bekommt.

7. Welches Genre bevorzugst du und warum?

Ich liebe alles von YA, aber meine Lieblingsgenres sind Sci-Fi, Fantasy und Zeitgenössisches. Aber auch Krimi und Thriller. Ich liebe die ersten beiden Genres, weil literarisch darin alles möglich sein kann. Meistens spielen sie auch in interessante Welten. Bei Krimis liebe ich das Gefühl Hinweise mit den Charakteren zu entdecken.

8. Wo und wann liebst du am liebsten?

Gewöhnlich lese ich auf meinem Bett oder in meinem Lesestuhl. Meistens lese ich dann jede Nacht ein paar Kapitel bevor ich zu Bett gehe. Aber ich lese auch während es draußen regnet. Das finde ich sehr entspannend und kuschelig.

9. Hast du Lieblingsautoren? Wenn ja, was fasziniert dich an ihr/ihm?

Da gibt es viele. Ich liebe Veronica Roth, Marie Lu, John Green, Sarah Dessen, Ransom Riggs, Marissa Meyer, James Dashner, Lemony Snicket, Kiera Cass, Stephanie Perkins und zum Schluss Lauren Oliver. Ich liebe einfach deren Schreibstile und manche haben einfach bildhaft beschriebene Welten und Charaktere, die ich einfach liebe.

10. Hast du schon einmal einen Fehlkauf gemacht, wo du danach vom Buch so enttäuscht warst?

Ich habe in der Vergangenheit einige Bücher gekauft, die ich dann losgeworden bin, weil ich die Geschichte nicht mochte, aber ich habe sie nie bereut. Auch wenn ich sie nicht mag, halfen sie mir herauszufinden, was ich vom Plot, von den Charakteren, Aktionen, Schauplätzen etc. gemocht habe. Es ist eine gute Recherche, da ich hoffe eines Tages mein eigenes Buch zu schreiben und da möchte ich über Dinge schreiben, die den Menschen Spaß machen, einige Klischees und schlechte Gewohnheiten vermeiden.

11. Hast du ein Lieblingsbuch? Wenn ja, was beeindruckt dich?

Ich denke mein Lieblingsbuch ist entweder „Die Bestimmung“ oder „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Ich liebte bei „Die Bestimmung“ und die restlichen Bücher der Reihe den Weltenbau und die Charaktere. Bei den Büchern mochte ich auch, dass der Hauptcharakter kein typisches hübsches Mädchen mit keiner großen Klappe war. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ war wirklich hart und war im Zusammenhang mit der Wirklichkeit nicht scheu. Es beschreibt die Trauer rund um das Thema Krebs wirklich gut. Nicht nur, wie diese Krankheit Menschen in Beschlag nimmt, sondern auch die Menschen um sie herum.

12. Welches Land möchtest du mal besuchen, weil ein Buch, welches du mochtest, dort spielt?

Ich würde gerne London oder Nizza, Frankreich. Ich las Bücher wie „13 Little Blue Evelopes“ (nicht auf Deutsch erschienen); „The Heir and The Spare“ (nicht auf Deutsch erschienen) und viele mehr, die in London, oder in der Nähe spielten. Für Nizza, Frankreich habe ich das Buch „The French Impressionist“ und ich verliebte mich in diese lebhafte Landschaft. Daher möchte ich gerne diese kleine Stadt besuchen.

13. Wissenswertes über “The bookworm Central”. Erzähl einfach alles was du uns über deinen Blog mitteilen möchtest. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich habe viele Menschen, die Lesen genauso gerne haben wie ich, aber wir lesen in unterschiedlichen Genres und auch über verschiedene Themen. Daher kam es kaum vor, dass wir das gleiche Buch gelesen haben. Dann habe ich begonnen über einen Youtube-Kanal oder einen Blog nachzudenken. Erst dann sah ich, wie groß die Büchercommunity eigentlich war. Eines Tages habe ich mich einfach dazu entschieden einen Blog zu machen. Es hat ein wenig gedauert, bis ich ausgemacht habe, wie mein Blog funktionieren sollte. Aber nach drei Jahren bin ich noch immer hier und liebe jede einzelne Sekunde, die ich für das Bloggen verwende. Ich darf an verschiedenen und schönen Dingen teilnehmen und kann so Bloggererfahrungen sammeln. Ich bin wirklich dankbar für diese Möglichkeiten.

14. Auf welche schönen, bewegende Momente kannst du seit du Blogger geworden bist, zurückgreifen?

Total! Ich habe dadurch viele großartige Freundschaften mit anderen Buchbloggern schließen können. Auch auf der ganzen Welt verstreut. Das Beste ist, dass wir uns gegenseitig unterstützen. Wenn ich nie zu bloggen angefangen hätte, hätte ich diese Freunde nie kennengelernt oder gesehen.

15. Hast du irgendwelche Ziele für deinen Blog oder was steht in naher Zukunft an?

Um ehrlich zu sein, mache ich zurzeit nur einen Tag. Ich liebe Buchbloggen und ich möchte es gerne weiterführen bis ich 80 Jahre alt bin. Ich liebe einfach Bücher und mit anderen über sie zu diskutieren bereitet mir Freude. Ich hoffe, dass ich durch meinen Blog mehr Menschen erreiche. Damit möchte ich auch einen Einblick in meine Gedanken geben. Natürlich möchte ich auch daran Spaß haben und viel lachen. Aber auch neue Freunde finden.

16. Was möchtest du mir und oder meinen Followern zum Schluss mitteilen?

Ich möchte nur sagen: Bleib bei dem was du tust und sei dir sicher, dass es dir Spaß macht. Diese Aktion ist echt eine coole Sache, denn es hilft anderen Bloggern neue Leser zu finden. Wenn jemand da ist, der über einen eigenen Blog nachdenkt, mach es einfach. Ich versichere, dass du es nicht bereuen wirst. Es ist besser einen zu starten und für eine gewisse Zeit einfach auszuprobieren, als nie damit zu starten und es später zu bereuen.

Vielen Dank Anissa für dieses Interview. Es hat Spaß gemacht, deine Antworten zu lesen. Das nächste Interview kommt übrigens am 25.1.2017. Das ist Anissas Blog.

Bis dann, Lisa

Hello and welcome to my blog!

Today I do my first interview in 2017. I can interview other bloggers again.

You know, that I also write some blogposts also in English, therefore I start with a book blogger from the United States. I am happy, that she takes part in this campaign.

Enjoy the interview with Anissa!


1. Please introduce yourself to my community! What are your hobbies?

Hello, everyone! My name is Anissa and I’m from the USA, the state of Texas to be more specific. I actually have quite a few hobbies because I get bored to easily of doing just one thing! I love to paint and draw since I’m an art student but I also adore writing, reading, singing, practicing my cover art design skills since that’s what I hope to do for a living, and watching movies.

2. I can’t live without….

Coffee. There is no way I’d be able to function if I didn’t have a big cup of coffee every few hours!

3. How did you get interested in reading?

I was always a reader ever since I was a little kid. My favorite book to read was Black Beauty and I was able to read it all by myself when I was about five or six so I read it over and over again because I could. As I got older, I was still a reader but I became obsessed with reading and books when I first read Divergent about four months before the first movie came out. I’d never read anything like it and it made me fall in love with reading.

4. If you lived in a book, which one would it be and which character. Also explain why!

I would totally want to live in Narnia because I love it so darn much! If I have to choose a character, I would want to be Lucy because she’s very independent. I wouldn’t mind living in the world of The Lunar Chronicles either and I would definitely want to be Cinder! She’s my favorite character in the series besides Iko and Prince Kai!

5. What does reading mean to you?

For me, it means having an escape from reality for a little while and becoming someone else and going somewhere else in the world. I have a bad case of wanderlust so reading gives me a feeling of traveling the world when the feeling to travel is just too overwhelming.

6. What is your big dream in regard to books?


I guess my big dream for books is that more people come to love them. I would also love to see more books that follow main characters from different backgrounds and cultures that readers don’t see very often in books.
 
7. Which genre do you prefer and why?

I love anything YA but my favorite genres are sci-fi, fantasy, and contemporary. Also mystery and thriller. I love the first two because literally anything is possible and they’re usually set in the most interesting worlds. As for mysteries, I just love the feeling of discovering clues along with the characters.

8.  Where and when do you read?

I usually read in my room on my bed or my reading chair and as for when I read, I read a few chapters every night before I go to bed. I also like reading during rainy days because I find it more relaxing and cozy.

9. Do you have favourite authors? If that's the case, why do you like him/her?

Oh, yes, I have plenty! I love Veronica Roth, Marie Lu, John Green, Sarah Dessen, Ransom Riggs, Marissa Meyer, James Dashner, Lemony Snicket, Kiera Cass, Stephanie Perkins and finally, Lauren Oliver. I just love their writing styles and some of them have very imaginative worlds and characters that I find amazing.

10. Have you ever bought a book, which you regretted reading?

I have purchased a few books in the past that I ended up getting rid of because I didn’t like the story but I don’t regret reading them. I find that even though I didn’t like the book, it also helped me to figure out what exactly I like about a plot, the characters, actions, settings etc. It’s especially good research for me since I hope to write my own book one day and want to write something people enjoy and avoid as many cliches and bad habits as possible.

11. Do you have a favourite book? If that’s the case, why do you like it?

I think my favorite book has to be either Divergent or The Fault In Our Stars. I loved the worldbuilding and characters of Divergent and the rest of the series and loved that the main character wasn’t your typical pretty girl with a big mouth. TFIOS was very raw and didn’t shy away from the reality of mourning and grief and how cancer affects not only people who have it, but also those around them.

12. Which country or place would you like to visit after you finished a great book, where this story was set in?

I would love to visit London or Nice, France. I read books like ‘13 Little Blue Envelopes’, ‘The Heir and The Spare’, and a few others all set in London and near there. As for Nice, France, I read a book titled ‘The French Impressionist’ and fell in love with the vivid scenery of the smaller town so I would love to visit there in the future.
13. Facts about „The Bookworm Central“. Tell us the things about your blog which you want us to know? How did you get the idea to make a blog?

I have friends that love reading as much as I do but we read very different genres and like very different subjects so we rarely all read the same books. I was starting the think maybe I should create a booktube or a blog once I started seeing just how big the book community really was and so one day, I decided to just go ahead and start one up. It took a little bit for me to figure out how to go about running my book blog but fast forward three years and I’m still here, loving every second of book blogging. I’ve been able to take part in some great opportunities as part of the blogging experience and for that I’m thankful!
14. Do you have experienced any beautiful or moving moments, since you started blogging?

Totally! I’ve made such amazing friendships with book bloggers from all over the world and we’re all really supportive of each other. I know that if I had never started blogging, I would never have met those friends I love so much.

15. Do you have any targets for your blog or do you have planned something special?

Honestly, I’m just taking one day at a time. I love book blogging and will continue to do it until I’m eighty. I just love books and talking about them with fellow readers and I hope to reach more people through my blog and offer some fresh insight on my thoughts on books while also having some fun and a few laughs. And maybe make some new friends!

16. Finally, would you like to say something to me or my followers?

I would say to just keep doing what you’re doing and make sure you love doing it! I think this campaign is such a cool thing as it’s bringing light to other bloggers and helping readers find new people to follow. If there’s anyone out there thinking about creating their own blog; just do it! I promise, you won’t regret it. I’d rather you start a blog and try it out for a little while than never start one at all and have you wondering if you should have done it sooner.

Thank you Anissa for this interview. It was fun to read your answers. This is Anissas blog. Check it out! The next interview will be online on January 25th.

Until then, Lisa



Blog-Archiv

SAGA EGMONT Botschafterin 2022

SAGA EGMONT Botschafterin 2022