Mittwoch, 31. März 2021

Das war mein März 2021

Servus ihr Lieben,

schön, dass wir wieder beim Rückblick auf das vergangene Monat dabei seid. Heute werfe ich einen Blick auf den März. 

Es hat mich überrascht, dass ich doch so viel Zeit für Bücher und Hörbücher gefunden habe und dann noch einiges gesehen habe. Wo ein Wille ist dann doch noch ein Weg.

Aber das sind die Geschichten, die ich lesen bzw. hören durfte:

Samstag, 27. März 2021

[Rezension] Das Leben ist zu kurz für irgendwann



Titel: Das Leben ist zu kurz für irgendwann
Verlag: Goldmann Verlag
Autor: Ciara Geraghty
Seitenanzahl:  384 Seiten
Preis: 20,00€ ( Preis Verlag)  






Klappentext:

Weil jeder Tag mit dir zählt.

Terry und Iris sind beste Freundinnen und würden durchs Feuer füreinander gehen. Aber Iris ist krank. So krank, dass sie sich heimlich entschließt, ihr Leben in der Schweiz zu beenden, solange sie es noch kann. Als Terry feststellt, dass Iris auf dem Weg dorthin ist, zögert sie keine Sekunde. Mit ihrem betagten
Dad im Auto holt sie Iris gerade noch am Hafen von Dublin ein. Die drei begeben sich auf eine abenteuerliche Reise durch England und Frankreich, und was die schlimmsten Tage in Terrys Leben hätten werden können, werden ihre besten. Denn durch Iris entdeckt sie ungeahnte Seiten an sich – und dass es ein Geschenk ist, unser Leben zu leben, jeden Tag und bis zum letzten Tag.

Meine Meinung:


Zunächst ein herzliches Dankeschön an Literaturtest für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil ich solch tragische Geschichten, wie „Ein ganzes halbes Jahr“ oder „Drei Schritte zu dir“, einfach liebe. Mich fesselt die Dramatik, die Gefühle und einfach das Leben an sich an diese Bücher. Eines haben sie gemeinsam: Das Leben ist nicht perfekt und hält so manche Herausfo
rderungen parat.

Und auch hier hat das Leben unserer Protagonistin, Iris, einen Stein, in Form der Krankheit Multiple Sklerose (MS), in den Weg gelegt. Sie meistert ihr Leben bis zu einem Punkt, wo sie nicht mehr kann und sich entschließt in der Schweiz ihr Leben zu beenden. Mit auf ihrer letzten Reise ist Terry, ihre beste Freundin und Terrys an Demenz erkrankte Vater.

Demenz und MS sind zwei ziemlich fordernde Krankheiten, die für die Betroffenen als auch für Angehörigen belastend sind. Deshalb finde ich gut, wie Ciara Geraghty das Ganze umgesetzt hat. „Das Leben ist zu kurz für irgendwann“ ist nämlich kein trauriges oder zerschmetterndes, sondern sehr liebevoll und ein wenig humorvolles Buch.

Man begleitet das Dreiergespann auf ihrem Weg von Irland in die Schweiz und man kann jeden Tag die Weiterentwicklung der Charakter mitverfolgen. Terry beispielsweise wird mit jedem Tag selbstbewusster und beginnt endlich zu leben. Sie muss nicht ständig die brave Hausfrau, Mutter und Ehefrau sein, sondern darf auch eigene Wünsche haben. Das Leben ist schließlich zu kurz für irgendwann.

Dazu passt auch der sehr bildhafte Schreibstil von Ciara Geraghty. Man fühlt Terrys Schmerz als sie versucht ihre Freundin davon abzuhalten. Man lächelt aber auch, wenn Iris die Tage, die ihr angeblich noch bleiben, genießt und das mit vollen Zügen.  Terrys Dad ist einfach die Portion Humor in diesem Roman und das ist ganz gut eingebaut.

Die Botschaft von „Das Leben ist zu kurz für irgendwann“ über bedingungslose Freundschaft, Zusammenhalt der Familie, Lebensfreude und die Kraft und Kunst sich von einem Menschen zu verabschieden und loszulassen ist bei mir definitiv angekommen und ich kann das nur so unterschreiben.


Aber mal kurz zum Cover. Was für ein wunderschönes Cover. Wirklich großartige Arbeit vom Goldmann Verlag. Ich habe das im Zuge des Bloggerbrunchs vor einer Woche glaub ich treffend beschrieben: „Egal wie finster der Tunnel gerade ist, am Ende ist immer ein Licht. Schließlich siehst du ja 2 Frauen auf dem Cover, die gemeinsam bis ins "Licht" gehen.“ 



Fazit:

Für mich ist „Das Leben ist zu kurz für irgendwann“ ein ergreifender und berührender Roman, der mit Sicherheit lang im Gedächtnis bleiben wird.

Dieses Buch empfehle ich grundsätzlich jeden, der „Ein ganzes halbes Jahr“ und Bücher in diese Richtung gerne liest. Meiner Meinung nach sollten auch Menschen mit MS oder Demenz oder deren Angehörige dieses Buch lesen. Sie sind nämlich nicht allein mit dieser Krankheit.

 

Ich gebe 5 Killerherzen.

 



















                                                         
                                           


Freitag, 26. März 2021

[#regionalgenial] Neuerscheinungen April 2021

Servus ihr Lieben,

willkommen auf wasliestlisa, wo es heute wieder um die österreichischen Neuerscheinungen für den Monat April geht. Nach einem phänomenalen März darf ich euch folgende Bücher ans Herz legen. 

Wer jetzt aber nochmal einen Rückblick auf den März braucht, der ist hier an der richtigen Adresse: 

Jetzt aber jene Bücher, die schon in den Startlöchern stehen. 

Dienstag, 23. März 2021

[GANR] The last Ones to know #1 - Rock my heart

 

 

Hallo ihr Lieben,

Endlich komme ich dazu den Post zu „Rock my heart“ von Jamie Shaw zu schreiben. 

Dieses Buch steht, wie ihr vielleicht gelesen habt, auf der Leseliste vom März und nun kommt endlich der GANR Post dazu. Wenn ich mich recht erinnere, hab ich "Rock my heart" innerhalb von wenigen Tagen fertig gelesen und war .....

 









Samstag, 20. März 2021

[Rezension] Dampfer ab Triest




Titel: Dampfer ab Triest
Verlag: Gmeiner Verlag
Autor: Günter Neuwirth
Seitenanzahl: 471 Seiten
Preis: 16,00€ ( Preis Verlag)  





Klappentext:

In der Stadt der Winde geschieht ein Unfall, der aber keiner ist. Aufgrund dessen muss Bruno Zabini, Inspector in Triest, den Graf Max von Urbanau und seine Tochter beschützen. Dafür muss Bruno inkognito auf den wohl prestigeträchtigsten Luxusliner "Thalia". 

3 Wochen auf hoher See, eine illustre Gesellschaft und ein Mörder an Bord. Was will Bruno mehr? Ein Wettlauf gegen die Zeit?

[Bloggerbrunch] - Bloggerbrunch #3 -Optik von Büchern




Hallo und schönen Nachmittag euch allen,

Bald ist es 13 Uhr und somit startet der Bloggerbrunch von Leni (Meine Welt voller Welten) und Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee).

Das heutige Thema: Optik von Büchern.

Bin gespannt auf ihre Fragen.

Dienstag, 2. März 2021

Leseliste März 2021


Hallo ihr Lieben,

herzlich willkommen im unglaublich warmen März. Das Wetter lädt einfach dazu ein, sich auf den Balkon oder die Terrasse zu setzen und zu lesen. Für Vitamin D ist also gesorgt. 

Die Aufstellung der Leseliste für den März ist mir diesmal schwerer gefallen, weil ich noch nicht weiß, in welcher Stimmung ich bezüglich Genres sein werde. Als Beispiel: Im Winter lese ich gern Thriller und der Sommer ist für Romane jeglicher Art reserviert. Jetzt im Frühling sind die Bücher stimmungsbezogen. 

Daher gibt es nur 1 Buch, welches ich fix lesen möchte und die anderen Bücher, die ich jetzt vorstellen werde, sind meine Alternativen. Let's go!

Blog-Archiv

SAGA EGMONT Botschafterin 2022

SAGA EGMONT Botschafterin 2022