Dienstag, 29. März 2016

Tagebucheintrag #6- Leipziger Buchmesse



Liebes Tagebuch!


Jede Branche hat so ihre Treffpunkte und Messen. Auch für die Literaturszene gehört das einfach dazu. So ging es vor fast zwei Wochen für Autoren, Verlage, Buchhändler aber auch Blogger. Es war leider mal wieder eine Messe ohne mich.

Ich rede schon seit einem Jahr, dass ich mal eine Buchmesse besuchen möchte. Hätte gedacht, dass es die Leipziger Buchmesse wird, aber da machte ich die Rechnung ohne die Schule und anderen Terminen und Verpflichtungen.

Ich hatte mich eigentlich schon auf die ganzen Autoren gefreut und auf die Bloggerkollegen mit denen ich mich unterhalten wollte.

Das nächste Problem war: Wer fährt mit?
Klar ich war zu der Zeit schon volljährig, aber eben erst frisch. Da habe ich es sogar verstanden mich nicht alleine fahren zu lassen. Meine sonstigen Reisebegleiter sind leider nicht so verrückt nach Büchern wie ich. :-)

Ein kleiner Trost sind für mich die Berichte von anderen Bloggern. Ich schau sie mir immer gern an um zu sehen was ich verpasst habe oder schöner ausgedrückt: was mich im nächsten Jahr vielleicht erwartet.

Die 2. Chance wäre die Frankfurter Buchmesse im Oktober. Für sie spricht auf jeden Fall mal die besseren Anreisebedingungen (Direktflug von Wien) und dass es eben nicht so weit weg ist. Wobei mir die Entfernung eigentlich egal ist. Wer schon mal insgesamt 12 Stunden im Flieger sitzt um von A nach B zu gelangen, sind dann die 1 Stunde nach Frankfurt auch schon egal oder?

Ich bin jedenfalls schon auf das Programm gespannt und dann sehen wir mal weiter.

Wer hätt eigentlich Lust mitzukommen?

Der nächste Tagebucheintrag wird sich um meine Lieblingsautoren drehen. Raten könnt ihr schon mal wer diese sind.
                                
Schönen Tag und danke liebes Tagebuch! 


Samstag, 26. März 2016

[Rezension- review] Make it count- Dreisam





Titel: Make it count-Dreisam
Verlag: Knaur Verlag
Autor: Ally Taylor
Seitenanzahl: 336 Seiten
Preis: 9,99€ (Amazon)
Quelle

Klapptext:


Auch in diesen Sommersemesterferien arbeiten Julie und ihre beste Freundin Caroline wieder im Main & Carmichael Resort in Oceanside. Carolines Freund
Lucas und Julies bester Kumpel Kyle sind auch mit dabei. Alles wäre wie immer, wenn Julie nicht bei ihrem letzten Treffen mit Kyle geschlafen hätte. Als Julie in Oceanside ankommt, ist sie sich sicher, dass Kyle der Richtige für sie ist. Doch dann begegnet sie Jake Baker und nichts ist mehr so, wie es war. Julie versucht, sich zu wehren, aber die Anziehung ist stärker. Noch ahnt sie nicht, wer Jake wirklich ist …



Gestaltung:



Ich mag das Cover. Es passt so richtig zur Reihe. Von der Gestaltung her hat es eigentlich viel meiner Meinung nach mit der Gestaltung von Abbi Glines’s Büchern gemeinsam. Aber Bücher in diesem Genre ähneln sich eigentlich immer. Von dem her. Ich finde es eigentlich total gut. Die Schrift hebt sich ab und alle Farben schauen sehr harmonisch aus.



Das Wort „Dreisam“ kannte ich vorher nicht, deswegen musste ich es erstmal nachschlagen. Nachdem ich jetzt die Bedeutung weiß, kann ich sagen, dass ich verstehe, warum man diesen Titel gewählt hat. Es passt auch einfach zu der Geschichte.


I like the cover. It fits to the series. I think it has many things in common with the covers of Abbi Glines’s books. but in this genre it is usual that a lot of book covers resemble each other. So it is not a pity. The writing is something special and the colours harmonize very well together.



I didn’t know the word “Dreisam” before I read this book. I had to take a look in a dictionary. After I found it out what this word means I can understand why this title is perfect for the story.

Charaktere:


Julie: Sie ist die Protagonistin, die es mir angetan hat. Ihre Gedanken konnte ich echt nachvollziehen und das ewige Hin und Her für sie eine Zerreißprobe. Gut, dass sie so eine nette Freundin für jeden Moment hatte.


Jack: Er war einfach hinreisend. Ich dachte, dass er wirklich noch Machoallüren haben wird, aber hab mich getäuscht. Er war zu Julie echt hinreisend nett und süß.


Kyle: Er ist der beste Freund von Julie und hat sie auch auf Händen getragen. Ich habe irgendwie mit ihm mitgefühlt. Er tat mir irgendwie leid. Nur was er zum Schluss getan hat fand ich große Achtung.




Julie: She is the protagonist and she is really nice. I can understand her thoughts and these ups and downs were too much for her. Great that she has a best friend for each moment.

Jack: He was just fabulous. I thought he used to be a macho, but he wasn't. He was really nice.


Kyle: He is the best friend of Julie and he indulges Julie's every whim.  I ached for him and I had compassion with him.  But what he did in the end was great. High regard!


Meine Meinung:


Ein herzliches Dankeschön an den Knaur Verlag, der mir überraschenderweise dieses Buch zu Verfügung gestellt hat.


Euch wird sicher nicht entgangen sein, dass mir der 1. Teil dieser Reihe „Gefühlsgewitter“ nicht so gefallen hat. Daher waren meine Erwartungen nicht so hoch. Das muss ich zugeben. Aber dieser Roman hat mir um Meilen besser gefallen. Aber ich komm jetzt mal besser ins Detail.


Julie arbeitet in einem Hotel in Oceanside. Zusammen mit ihrem besten Freund möchte sie die Zeit so schön wie möglich machen. Da gibt es nur zwei große Probleme. Das erste heißt Jake und sieht verdammt gut aus und bringt Julie durcheinander. Das zweite wäre ihr bester Freund Kyle, denn mit ihm hatte sie eine verhängnisvolle Nacht. Wer ist also ihr Traumprinz? Für wen wird sie sich entscheiden?


Schon bei den ersten Seiten fand ich in die Geschichte und ich fieberte mit, warum Julie nicht mit Jake zusammen sein kann. Fragt mich bitte nicht, aber ich weiß auch nicht, warum ich so mietfiebere.


Der Schreibstil war demnach echt klasse. Es war flüssig geschrieben und somit kam ich eigentlich ganz gut voran. Ich konnte es somit auch am Abend/Nacht lesen oder wenn ich müde im Zug gesessen bin.


Mich fasziniert auch die Stadt Oceanside. Es sind schon viele Bücher entstanden, wo der Handlungsort eine Stadt am Meer ist, aber irgendwie hat diese Stadt mich verzaubert. Witzig was eine einzige Story bewirken kann.

Der Showdown war einfach genial. Mit der Verbindung Hurrikan ist das Dramatische echt gut zur Geltung gekommen. 


Die Geschichte bewies sich auch in der Tiefe. Es gibt in diesem Buch ein Moment, der einerseits alles verändert, alles geraderückt und Zeilen, die mich so berühren, wie es eigentlich kaum welche schaffen.


 Danke für eine wirklich spannende Geschichte.



Massive thank you to Knaur publisher, which sent me this book. It was really a surprise.


I think you know, that I didn’t like the first book of this series. It is called “Gefühlsgewitter”. So I didn’t expect so much from it. But this novel was really great. But now here come the details.


Julie works at a hotel in Oceanside. Together with her best friend Kyle they want to have a great summer. There are just two problems: The first one is called Jake. The handsome guy confuses Julie. The other one is Kyle, because Julie and he had a night together. Who is the prince? Who is Julies favourite?


Since the first pages I liked the story and I was excited to read what comes next. Don’t ask me, why I am so excited to know what happens next. I don’t know.


The writing style was really great. It was fluently written so it was easy to read it. I read it at night or when I was sitting on the train.


 I am fascinated by the town Oceanside. On the market we have lots of books, which are set in a town by the sea, but somehow this one is a special one. It is great what a single story can change.


The showdown was fabulous. The relationship combined with the hurricane was fantastic. So dramatic. So the showdown was the focus.


The story has also a depth. There is a moment in this book, which changes everything, comes to a great end and lines, which move me. It is hard to move me.



THANK YOU for a really great story.




Fazit:


Ein wirklich empfehlenswertes Buch. Gut, dass man die Bücher unabhängig lesen kann, denn ich hatte nämlich meine Bedenken bei diesem Buch.


 Ich empfehle es einfach jeden, der Fan der Reihe ist, oder einfach eine schöne Liebesgeschichte braucht.


Ich gebe meinen Pageturner. Gratulation.



A great book, which I can really recommend. Good, that you can read the books at will.


I recommend it to everyone, who is a fan of this series and everyone who wants to read a great love novel.


 I give my pageturner. Congrats.









                                           

Donnerstag, 24. März 2016

[Rezension-review] Die Herren der grünen Insel




Titel: Die Herren der grünen Insel
Verlag: blanvalet Verlag
Autor: Kiera Brennan
Preis: 19,99€ (Amazon)
Quelle

Klapptext:

Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der graume Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?
Gestaltung:


Einfach nur wow. Mich hat das Cover total um gehaut. Meiner Meinung nach ist es sehr mystisch. Wenn ich so die Landschaft anschaue, die auf dem Cover abgebildet ist, würde ich mich sofort in Irland verlieben. Es ist bestimmt eine Reise wert. Fragt sich dann nur, wer mitfährt. J

Das Wolfslogo finde ich auch sehr gut und die Schrift, die sich leicht hervor hebt in Gold zu machen ist eine gute Idee gewesen. Ich bin einfach nur sprachlos.

Den Titel finde im Großen und Ganzen ok. Wobei mir der Bezug mit „Grüne Insel“ auf Irland wirklich gut gefällt.

Da ich mir vorher ein wenig Gedanken machen wollte was mich erwartet, habe ich den Videoclip angeschaut. Dieser hat mir auch sehr zugesagt. Wenn ich das noch hier kurz erwähnen darf.



Just amazing. I really like the cover. I think it looks very mystical. When I look at this cover and I see the landscape I could fall in love with Ireland. It's definitely worth a visit. There is just one question left: Who is going with me? J

The logo of the wolf and the font, which has the colour gold is a great idea. I am speechless.

In the main the title is ok. I like the title because it refers to the green island.

I watched the short film about the book and I liked it too. I just wanted to say this. 



Charaktere:


Ich erspar mir das Herausschreiben der Charaktere, denn es waren wirklich zu viele. Das habe ich auch beim Lesen gedacht. Ich wurde überrollt von Charakteren.

Gefallen hat mir eigentlich Caitlin, denn sie kämpfte wirklich mit all ihren Mitteln ums Überleben. So viel Mut hätte ich ihr nicht zugetraut.

Wer überhaupt nicht mein Fall war, war Pol. Der Händler ist in meinen Augen einfach egoistisch und hinterlistig. Und wie krank muss man sein, um seine eigene Tochter zu begehren?

Ich bin verwundert über Riacan’s Liebe zu seiner Schwester. Ich hatte das Vorurteil, dass Krieger gar nichts fühlen.

Das gleiche war auch mit Ascall und Ailillan.


I don’t want to describe each character, because they are too many. When I read this book I thought: OMG here comes the characters. I’m overtaken by characters!


I liked Caitlin, because she fights for everything. She fighted with her own remedies and she just wanted to live.


I hated Pol. He is a retailer and he was just egoistic and deceitful. And how stupid a man must be tolust after his own daughter.


I am surprised by Riacan. His love for his sister is really nice. I thought, as a fighter you unlearn to love.


The same is with Ascall and Ailillan.

Meine Meinung:



Ein riesiges Dankeschön an den Verlag und dem bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Im Großen und Ganzen geht es um Könige, die sich bekämpfen und nicht davor zurückschrecken, Ihre Untertarnen miteinzubeziehen.

Zur gleichen Zeit will König Henry Irland für sich gewinnen. Ob er es schafft ist also die Frage.

Mit seinen 960 Seiten hatte ich sehr viel Respekt gegenüber dem Buch, denn man kann das nicht so schnell beenden, wie eines mit 200 Seiten. Wie ihr sehen könnt, habe ich mehr als einen Monat gebraucht. Das hat auch teilweise was mit dem Buch zu tun, aber auch mit der Schule.

Ich habe das Buch auch nicht in der Nacht gelesen, da ich der Meinung bin, dass historische Romane zu viel Konzentration benötigen. Diese Geschichte gab mir schlussendlich Recht, denn es war teilweise durch die Namen, die vorkommen echt schwierig zu lesen.

Meiner Meinung hatte, das Buch auch einfach zu viele Charaktere und Perspektiven. Ich liebte zum Beispiel die Perspektiven von Ascall, Riacan, Caitlin und Ailillan aber ich hasste die von Aoife. Ich konnte während dem Lesen einfach nicht verstehen, warum diese Person wichtig ist, geschweige denn eine eigene Perspektive bekam. Zu den Charakteren komme ich aber später.

Ich finde den Schreibstil sehr der Zeit entsprechend. Es war teilweise echt geschwollen geredet aber auch herablassend gegenüber Frauen. Wobei man wieder bedenken muss, dass dieser Roman so um 1166 spielt. Die Autorin verwendet viele Details, die auf einer Seite gut sind um das Ganze zu verstehen, auf der anderen ein wenig zu viel sind. Man hätte meiner Meinung schon ein paar Seiten weglassen können.  

Sie beschreibt das Ganze auch sehr blutig. Also ist es nicht wirklich was für schwache Nerven. Aber an dieser Stelle muss ich die Autorin zum Teil verteidigen, denn ich denke, dass sie das so realitätsnah wie möglich machen wollte. Wobei es auch viel Fiktion dabei ist.


A massive thank you to the publisher and bloggerportal, which sent me an exemplar.


 In the main there are kings and they fight against each other. But also the normal people start fighting. At the same time king Henry wants to claim Ireland. Will he win this country?


This book has 960 pages and I have respect for it, because it took long to finish it. When you have a book with 200 pages then you finish it earlier and here I needed more than one month. The reason for it was the book itself and the school.


I didn’t read this book at night, because my opinion is, that you cannot read a historical book at night, because you must be concentrated. I was right, because it was difficult to read with all these names of protagonists and so on.


My opinion is, that the book has too many persons and perspectives. For example, I loved the perspectives of Ascall, Caitlin and Ailillan but I hated the perspective of Aoife. During reading I didn’t understand, why this person is so important to have her own perspective. I talk about the characters later.


I think, that the writing style is appropriate to the time. The speak was total hifalutin and it was so bad to women. Maybe you know, that women were not that much worth than now. It is set in 1166. The author uses many details, but on one hand it is great, because they help you to understand the story, on the other hand it is too much.  I think you can drop some pages.


She describes everything really bloody. If you don't have good nerves, you will better put this book aside. Sorry.


But I have to defend the author, because I think she just wanted to write it close to the reality. But it includes also fiction.

Fazit:



Ein Buch, welches wirklich Höhen und Tiefen hat. Mich konnte das Buch trotz Bezug zur Geschichte Irlands nicht ganz überzeugen.

Es ist zwar mein erstes historisches Buch, dennoch glaube ich, dass andere Leser meine Meinung auch akzeptieren und denken.

Ich kann das Buch, dennoch jeden empfehlen, der Irlandfan ist aber auch sonst historische Bücher mag.

Ich bedanke mich nochmals und gebe für dieses Buch 3 Herzen.



A book with ups and downs. The book doesn’t convince me in relating to the story of Ireland. It was my first historical book, but I think some readers will accept my opinion and will agree with me.
I can recommend it to everyone who loves Ireland and historical books.


I say thank you again and give 3 hearts.







                                                         
                                           

Donnerstag, 17. März 2016

[Rezension- review] American Dream







Titel:    American Dream
Verlag: 
Autor:  Angeleta Ushindi
Preis:    12,99€ (Amazon)
Quelle

Klapptext:


Bea jobbt während der Sommerferien als Kassiererin im örtlichen Freibad, doch dieses Jahr ist alles anders: Das Freibad soll zum Drehort für einen Hollywood-Film werden! Die ganze Stadt ist in heller Aufregung; nur Bea lässt die Nachricht ziemlich kalt. Selbst, als sie erfährt, dass der blendend aussehende Mick Edwards die Hauptrolle in dem Hollywood-Streifen spielen soll, bleibt sie ungerührt, weil sie ihn für einen eingebildeten Macho hält.

Doch dann steht Mick plötzlich in ihrem Büro, und Bea muss ihre Meinung revidieren: Von Arroganz keine Spur, und in natura sieht Mick noch tausendmal besser aus als auf sämtlichen Kinoplakaten, die sie je von ihm gesehen hat. Ein absoluter Traumtyp, wie es scheint. Doch hält er wirklich, was er verspricht?

Gestaltung:



Ich mag das Cover wirklich, denn ich assoziiere es mit dem Sommer/Amerika. Dazu muss ich aber klarstellen, dass dies die 1. Covergestaltung war. Die 2. Gestaltung besitzt die Farben blau, rot und weiß. Ich finde, die Farben passen auch, aber ich bevorzuge, dennoch schlägt mein Herz eher für das 1. Cover.

Es passt zu der „Forever Famous“ Reihe und den Titel finde ich auch passend, da Bea wirklich davon träumt mit 18 nach Amerika zu gehen. Das ist ihr „American Dream“.



I really like the cover and it looks like summer/America. Therefore, I have to say that this is the old cover. The latest has the colours blue, red and white. I know these colours also fit, but I prefer the other one.



It fits to the “Forever Famous” series and the title fits also to it, because Bea really wants to go America when she is 18 years old. This is her “American Dream”.


Charaktere:



Bea: Die Jugendliche jobbt im Sommer im Strandbad und staunt eigentlich nicht schlecht, als dann ein Filmteam vor ihr steht. Witzig fand ich, dass ihre Freundin mehr aufgeregt war, als sie. Für sie war es eine Herausforderung, da sie wenig Englisch sprach. Ich glaube, dass genau das war, was sie so sympathisch gemacht hat. Viele Leser stehen glaube ich nicht drauf, wenn der Protagonist perfekt bis ins Detail ist.



Mick: Er ist der Hauptdarsteller in diesem Film. Sein Ruf eilt ihm eigentlich voraus, denn ihm werden viele Skandale nachgesagt. Unteranderem auch ein häufiger Partnerwechsel.


Für mich war er eigentlich echt sympathisch. Er hat immer einen gefassten Eindruck gemacht und hat genau gewusst was er will. Dass er wenig Starallüren hat, fand ich echt gut.




Bea:The teenager works in summer at a public bathing beach and is excited when she sees a team for filming a movie. It was funny, that her best friend was more excited than herself. For her it was a challenge to speak English. I think this was the one thing, which made her really nice. I think that the readers don’t want a protagonist, who is perfect.





Mick:He is the actor, who plays the main role in this movie. He has a bad image, because he had a lot of scandals. Especially he changes the girlfriends very often.


He is really nice. I think, he makes a good impression and he knows what he wants. He doesn’t have airs and graces. This is great.




Meine Meinung:




Ein riesiges Dankeschön an die Autorin Angeleta Ushindi, die mir durch lovelybooks die Chance gab den nächsten Band der Reihe zu lesen.



Bea jobbt in den Ferien in einem Strandbad. Doch die große Sensation: Es wird bald ein Film dort gedreht. Als Schauspieler soll kein geringerer als Mick agieren. Der fesche Schauspieler hat es eigentlich von Anfang an angetan. Hat die Liebe überhaupt eine Chance?


Die Idee fand ich interessant, da es sicherlich nicht alltäglich ist, dass ein Fernsehteam in irgendeinem Schwimmbad dreht und sich der Hauptdarsteller in eine Kassiererin verliebt, wenn er doch eigentlich Models, Kolleginnen haben kann.


Den Schreibstil fand ich gut. Es ist sehr flüssig geschrieben und man kommt beim Lesen echt gut und schnell voran. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass es ziemlich kurze Kapitel sind. Diese Buchreihe „Forever famous“ ist speziell für Jugendliche geschrieben und dieser lockere, unbeschwerte Schreibstil ist da genau das Richtige.


Was mir auch immer sehr wichtig ist, dass ich mich in die Situation hinein versetzten kann und mitfiebern kann. Meine Mitleser haben es sicher schon mitbekommen, dass ich wirklich mitgefiebert habe. Mich hat das Buch so gefesselt. Das war wirklich unglaublich.


Der Grund dafür ist wahrscheinlich auch, dass ich mich noch in ein „Teenagerhirn“ hineinversetzten kann.





A massive thank you to the author Angeleta Ushindi, who gave me the chance to read the next book of this series. I also thank lovelybooks.



Bea works at a public bathing beach in summer. But there is a sensation coming up soon:  A film crew is coming here and they want to make a movie. Mick is a famous actor and he should play the main role. The handsome actor confuses Bea. Does this love have a chance?


I like the idea, because it is not an everyday situation. It doesn’t happen very often, that an actor falls in love with a woman who works at a public bathing beach. He also can have models or colleagues.


The writing style was great. It was fluently written and I read it really fast. Maybe one reason is, that it has short chapters. This series “Forever famous” is especially written for teenager. The simple writing style is perfect for this category.


 What really important for me is, that I can understand the situation and that I am excited what happens next. This was exactly what I imagined. One reason for it is that I can project teenager thoughts.










Fazit:



Ein wirklich guter Roman, der es in sich hat. Auf knapp 160 Seiten zaubert die Autorin eine filmreife Geschichte hin.


Mädchen mit glühender Fantasie in Bezug auf Persönlichkeiten werden, diesen Roman nicht so schnell aus der Hand legen und nicht vergessen.





Ich vergebe meinen Pageturner.

 

A really great novel. It has 160 pages and the author conjures on these pages a Hollywood-style story.


Girls with fantasy in regard to celebrities will like this book. They will not give the book away and they will never forget the story. I give my pageturner.















                                                         
                                           

Dienstag, 15. März 2016

Tagebucheintrag #5- Mein Februar



Liebes Tagebuch!


Wieder ist ein Monat vorbei. Es ist echt komisch, wie schnell eigentlich ein Monat vorbei ist. Nun möchte ich den Februar noch einmal hochleben.

Anfangen möchte ich mit der neuen Rubrik: "My Diary". Ich wollte mal wieder was Neues machen und da ich eigentlich nicht so der Tagebuchschreiber bin, weil ich auch der Meinung bin, dass man mit 18 einfach zu alt ist. (Stimmt das?) und die Rubrik was mit Büchern aber auch mit mir zu tun haben sollte, so wurde "My Diary" geboren.

Viele coole Sachen sind im Februar noch passiert. Ein Highlight war sicher die Oscarverleihung.
Es gab aber auch wirklich interessante Bücher, wobei die Anzahl der gelesenen Bücher sehr niedrig war. Mal wieder Schuld daran ist wieder die Schule. Ich will aber eigentlich nicht wissen, in wie vielen Welten ich in der Schulhauptsaison eintauchen darf.

Ein kleiner Einblick:

"Immer wieder du und ich" ein Buch, welches mich total überrascht hat. Es war besser, als das erste Buch der Autorin und ich hatte dementsprechend wenig auf dieses Buch gehofft. Gott sei Dank hat es mich eines Besseren belehrt. Rezension

"Tod in der Hofburg" entführt den Leser nach Wien und auch noch zu einer besonderen Zeit: Neujahrskonzert. Dieser Roman war echt spannend und er erzählte Facetten die ich von Wien (auch wenn ich nicht dort wohne) noch nicht kannte. Rezension 

Ein Highlight auf der Bücherebene war sicher "After passion". Ich bin nicht der Fan von erotischer Lektüre, dennoch gab ich den Hype nach und ich war echt positiv  überrascht. Ich freu mich jedenfalls auf den nächsten Teil "After truth. Rezension

Aber eins ist klar: "50 Shades of Grey" kommt mir sicherlich nicht ins Bücherregal: Was zu viel ist, ist zu viel.

Das waren meine Bücher die ich gelesen habe.


Der nächste Tagebucheintrag widmet sich einer Messe, die ich gerne besucht hätte: Leipziger Buchmesse.
                                
Schönen Tag und danke liebes Tagebuch! 


Samstag, 12. März 2016

[Rezension- review] The Chocolate Lovers Club







Titel:    The chocolate lovers club
Verlag: 
Autor:  Carole Matthews
Preis:    9,99€ (Thalia)
Quelle

Klapptext:


For Lucy Lombard, there's nothing that chocolate can't cure. From heartache to headaches, it's the one thing she knows that she can rely on - and she's not alone. Fellow chocolate addicts Autumn, Nadia and Chantal share her passion and together they form a select group known as The Chocolate Lovers' Club. Whenever there's a crisis, they meet in their sanctuary, a cafe called Chocolate Heaven. And with a cheating boyfriend, a flirtatious boss, a gambling husband and a loveless marriage, there's always plenty to discuss ...

Gestaltung:


Ich finde das Cover ist wirklich süß. So richtig für Frauen gemacht. Welche Frau möchte denn bitte nicht bei jeder Schwierigkeit Schokolade essen? Das verwischte Türkis harmoniert sehr gut mit dem weiß und daher kommen die 4 Frauen gut zur Geltung.


Ich habe mir im Vorfeld die anderen Bücher von Carole Matthews angeschaut und ich muss sagen, dass sie ihrem Stil treu bleibt. Das finde ich für die Wiedererkennung echt wichtig.


Schade finde ich, dass es dieses Buch nur auf Englisch gibt. Zumindest habe ich es nicht gefunden. Zum Englischen Titel: Es passt einfach. Es gibt diesen Club wirklich und sie erleben echt witzige, entspannte und vor allem frauentypische Dinge.

Um ehrlich zu sein freu ich mich schon auf den nächsten Teil.



I really like the cover. It is made for women. Which woman doesn’t like to eat chocolate all the time when she has problems? The turquoise harmonizes really good with white. So the four ladies come into one’s own.

Before I read this book I saw the other books of the author on the internet and I have to say, that the author keeps to her style. I think it is really important for brand recognition.   

It is a pity, that this book is just available in English. I didn’t find a translation.

To the English title: It just fits. There is a club called “The Chocolate lovers club”. This club experience lots of funny, exciting and women typical adventures.



To be honest, I look forward to the next book.




Charaktere:


Lucy: Sie ist eine sehr nette Protagonistin. Sie hat die blöde Angewohnheit durch die Schokoladen ein wenig zu dick ist. Daher macht sie ab und zu Sport. Das hindert ihren Freund nicht daran fremd zu gehen.

Chantal: In ihrer Ehe ist sie sehr unglücklich und deswegen macht sie den Blödsinn und lässt sich auf einen One-Night-Stand ein. Dieser bleibt aber nicht ohne Folgen….

Autumn: Sie hat ein schwieriges Leben. Ihr Bruder ist Drogen abhängig. Hat auch Probleme und genau dann kommt er zu ihr. Sie weiß nicht was sie tun soll. Soll sie ihn unterstützen oder seinem Schicksal überlassen?
Eine nette Protagonistin, die mir sehr ans Herz gewachsen ist.

Nadia: Sie hat auch ein schwieriges Leben. Ihr Mann macht sie praktisch zahlungsunfähig. Er ist spielsüchtig und verbringt sehr viel Zeit mit Online-Kasinos. Zum Leidwesen von Nadia und dem 4-jährigen Sohn Lewis. Was wird sie tun?

Schön, dass sie aufeinander verlassen können.



Lucy: She is a really nice protagonist. She always thinks, that she is too thick, because she eats a lot of chocolate. But she does sport, but this isn’t a reason for her boyfriend not to start an affair with another woman.

Chantal: She is not satisfied with her marriage. So she did a mistake. She had a One-Night- Stand. But it is not without consequences.

Autumn:She has a difficult life. Her brother is addicted to drugs. When he has problems he comes to her. She doesn’t know what she should do. Should she help him or not?

Nadia: She also has a difficult life. Her husband does that they cannot pay their bills. He is addicted to playing games at casinos. The bad thing of it is, that they have a son, who is four years old. What should she do?


Meine Meinung:





Lange ist es her, dass ich dieses Buch gekauft habe. 1 Jahr um genau zu sein. Es lag dann lange auf meinem SuB aber jetzt ist es fertig.

Die Idee von einem Club aus Frauen, die 4 ganz verschiedene Dinge erleben ist echt gut. So sind ein Bruder, der drogenabhängig ist, ein Mann der seine Freundin betrügt, ein spielsüchtiger Ehemann und ein verhängnisvoller One-Night-Stand die Themen im „Chocolate Lovers Club“.

Um ehrlich zu sein, konnte ich am Anfang schwer was mit der Geschichte anfangen, doch je weiter ich kam, desto mehr gefiel mir das Buch. Ich fand es sehr interessant herauszufinden, dass mich die Gefühle echt packten.

Ich dachte, da das Buch auf Englisch ist, wird es schwerer werden die Gefühle beim Lesen zu spüren. Ich habe mich des Besseren belehren lassen und ich muss ich sagen, ich saß zum Beispiel im Zug und musste lachen oder schmunzeln. Die Gefühle haben mich echt überwältigt. Bis jetzt ist es sicher, das beste Buch, welches ich auf Englisch gelesen habe.

Die Autorin versteht es das Gleichgewicht der verschiedenen Perspektiven zu halten und doch ein wenig die Protagonistin Lucy hervorstechen zu lassen.

Ich muss aber echt sagen, dass dieser Roman wirklich ein typischer Frauenroman ist. Es wird auf jeden Fall viel Schokolade geben. Das kann ich euch versprechen.




A long time ago I bought this book. I think it is one year ago.  Since then it was a part of my SuB.


 I like the idea of 4 women who have different problems. So we have a cheating boyfriend, a brother who is addicted to drugs, a husband who is addicted to play games at a casino and a more fateful One-Night-Stand.


To be honest, I wasn’t a fan of this bookbut as I continued, I was happy with it.  It was interesting to find out, that the feelings can move me although they are written in English. I thought, that it could be difficult to read it. So I sat on the train for example and I laughed or grinned about it.


The author knows how to write books, that the different perspectives are in balance. But she wrote it, that Lucy is the protagonist.


I have to say, that that this is a typical novel for women. There is a lot of chocolate in it. I promise.




Fazit:


Ein Buch, welches mir sehr gut gefallen hat. Schade fand ich nur, dass das Buch mich am Anfang noch nicht gepackt hat.


Ich empfehle dieses Buch jeden Schokoladenliebhaber, jeden, der Frauenromane mag und jeden, der englische Literatur mag.


 Ich gebe 5 Herzen.


I really enjoyed reading it. It is a pity, that I didn’t like it at the beginning.


Anyway I can recommend this book to everyone you loves chocolates, novels for women and English books.



I give 5 hearts.









                                                         
                                           

Blog-Archiv

SAGA EGMONT Botschafterin 2022

SAGA EGMONT Botschafterin 2022