Dienstag, 27. Oktober 2015

[Rezension- review] Scherbenseele







Titel: Scherbenseele
Verlag: Goldmann
Autor: Erik Axl Sund
Preis: 13,40 ( österr.Preis auf der Verlagshomepage)
Quelle


Klapptext:


Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens "Hunger" auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls ...



Gestaltung:


Als ich dieses Cover gesehen habe, wusste ich, dass das Buch lesen muss.
Der sternenklare Himmel im Zusammenhang mit den Bäumen am Rand hat irgendwas Geheimnisvolles an sich.
Für mich harmonisiert dies ganz gut.
.

Den Titel finde ich passend, da es hier um viele Selbstmorde geht und wenn man sowas macht, muss die Seele und oder das ganze Leben ein einziger Scherbenhaufen sein.
Wie auch die anderen Bücher von dem Autor hebt sich die Schrift hervor. Somit bleibt er dem Muster seiner Bücher treu.

Dieses Buch ist der 1. Band der Kronoberg-Reihe.



As soon as I saw the cover, I knew that I had to read this book.

The starry sky and the trees are kind of mysterious! To my mind they harmonise well.

The title is fitting, because the story is about suicides and I think someone has to be very desperate when committing suicide. It needs a fragmented soul or even life to do so...

The author remains true to himself in regard to the pattern of the font.

This book is the first volume of the Kronoberg series.



Charaktere:


Hunger: Er ist Musiker und animiert mit seiner Musik die Jugendlichen zum Freitod. Er hat keine bestimmte Gestalt. So wird er zumindest beschrieben. Sie vermuten zwar, dass es ein Mann ist aber es sind reine Spekulationen.

Jugendliche: Sie nehmen sich das Leben, da sie glauben, ihr Leben hat keinen Sinn mehr.





Hunger: "He" is musician and encourages the adolescents to commit suicide. "He" is described without a certain shape, Hunger could be a man but these are just speculations.

Adolescents: They commit suicide becuase they think, their lifes are senseless.




Meine Meinung:


Erstmal vielen Dank an das Bloggerportal speziell an den Goldmann Verlag, der mir dieses Buch zu Verfügung gestellt hat.

Wie schon oben kurz erwähnt, hat mir das Cover wirklich gut gefallen und es war auschlaggebend, dass ich das Buch lesen wollte.
Der Klapptext hat mich dann nur noch mehr imponiert. Viele Selbstmorde werden verübt und ein Bindeglied ist eine Musik, deren Interpret Hunger heißt. Hunger soll den Jugendlichen helfen sich zu trauen, Suizid zu verüben.

Die Geschichte fand ich spannend, auch wenn es leider ein paar Stellen gab, wo es sich sehr gezogen hat. Leider tat ich mir schwer dieses Buch am Abend zu lesen, da es ein wenig zäh war und demnach hohe Konzentration erforderte.

So ab der Hälfte fand ich den Schreibstil und das Buch gut. Es kam Spannung und Leben die Charaktere. Alles fügte sich zu einem Faden und man kam richtig gut mit.
Was mich auch freute war, dass es Schwierigkeiten oder Probleme gab, die der Kommissar bewältigen musste.

Die überraschenden Wendungen waren zwar beim ersten Teil gar nicht vorhanden, doch so zum Ende hin sprudelte es nur so von Wendungen. Mit diesem Ende hab ich ehrlich gesagt nicht gerechnet und das ist sozusagen das Tüpfelchen auf dem i.

Was ich noch positiv herausnehmen möchte ist, dass das Buch verschiedene Einteilungen hat, welche zu diesem Thema passten.

Im Großen und Ganzen bin ich durchschnittlich zufrieden.




First of all a massive thank you to the portal, especially to Goldmann publisher which provided me the book.

As I said, the cover convinced me and therefore I wanted to read this book. The blurb impressed me even more: A lot of suicides, the connection to a certain kind of music whose interpreter is called "Hunger". Hunger motivates the adolescents to commit suicide.

The story was suspenseful but there were also passages which were quite protracted. Unfortunately I needed to be highly concentrated when I wanted to read this book in the evening.

About in the second half, I really liked the book and the writing style. The tension and the characters became vivid. Everything made sense and I was able to follow easily.

I liked that the commissar had to overcome several obstacles and difficulties as well.

The turnarounds that were missing at the beginning showed up towards the end and honestly, the ending surprised me. Very succeeded!

Overall I am averagely satisfied.





Fazit:



Ich finde, dass es ein durchschnittlich guter Roman ist. Er hat Höhen und Tiefen.

Trotz den Problemen am Anfang bin ich zuversichtlich, dass der nächste Teil besser wird. Ich freu mich schon drauf.

Dieses Mal gebe ich 3 von 5 Herzen.


For me, an average novel with its ups and downs. Despite the problems at the beginning I'm confident of the further series.

This time: 3 out of 5 hearts









                                                         
                                           

Montag, 26. Oktober 2015

[Cover Theme Day] #3





Hallo liebe Leser meines Blogs!

Heute möchte ich euch eine kleine Aktion vorstellen, die Paula ins Leben gerufen hat. Sie nennt sich "Cover Theme Day".

Da soll man zu einem Thema, welches sie vorgibt ein Buch vorstellen.

Das Thema zum Nationalfeiertag ist:

Unzertrennlich



Dieses Thema war ein wenig schwierig, weil ich nicht wusste, wie ich dieses Thema auslegen sollte.

Schlussendlich ist es dieses Buch geworden :


"Love Games- Spiel ohne Regeln" von Emma Hart.



 
 
 
Warum ist dieses Buch für mich unzertrennlich?
 
Ich  bin nach dem Cover gegangen. Für mich sieht das 2 Menschen, die am Ende des Buches unzertrennlich sind. Die sich auch entschieden haben, ihr Leben gemeinsam zu verbringen.
So würde ich dieses Thema von Paula verstehen.
 
 
Den Klapptext werde ich euch nicht vorenthalten.


Seine Herausforderung? Sie um den Finger wickeln und ins Bett bekommen.
Ihre Herausforderung? Den Spieß umdrehen und sein Herz brechen.
Doch das Schicksal ändert den Lauf des Spiels.

Für Maddie Stevens ist es Hass auf den ersten Blick. Der arrogante und selbstverliebte Playboy Braden verkörpert alles, was sie verabscheut. Warum um Himmels willen geht sie also auf die Wette ihrer Freundinnen ein,dem Playboy eine Lehre erteilen?

Braden Carter findet das schüchterne Mädchen aus New York vom ersten Moment an heiß. Er würde alles für eine Nacht mit ihr tun- sogar bezahlen. Als seine Freunde ihn anstacheln, Maddie nach allen Regeln der Kunst zu verführen, sagt er sofort zu.
Denn das ist genau, das was er will: Sex.

Doch Maddie ist mehr als nur eine atemberaubende Schönheit. Ohne es zu wollen, entwickelt Braden Gefühle für das zerbrechliche Mädchen mit den strahlenden grünen Augen. Und auch Maddie muss sich eingestehen, dass hinter der Fassade des Aufreißertypen mehr ist. Braden ist charmant und lustig.
Ein Typ zum Verlieben eben, dessen Aussehen ihr fast den Verstand raubt. Das Spiel gerät außer Kontrolle, denn vielleicht, vielleicht sind beide genau das, was der andere braucht.

 

So. Das wäre mein Beitrag für dieses Thema.

Freu mich schon auf das nächste.

Bis dann,

Eure Lsa

Donnerstag, 22. Oktober 2015

[Rezension- review] Make it count- Gefühlsgewitter







Titel: Make it count- Gefühlsgewitter
Verlag: Droemer Knaur
Autor: Ally Taylor
Preis: 8,99 (Preis auf der Verlagshomepage)
Quelle


Klapptext:


Als Katie auf der Highschool den mysteriösen Bad Boy Dillen kennenlernt, zieht er sie an wie ein Magnet. Dabei war ihre Welt bisher alles andere als rosarot, denn seit dem plötzlichen Tod ihres Vaters lebt sie bei ihrer lieblosen Mutter in der Kleinstadt Oceanside. Dillen weckt in Katie eine nie gekannte Leidenschaft, und bald ist sie ihm mit Haut und Haaren verfallen. Obwohl Dillen sich zunächst kühl und abweisend gibt, verlieren sich die beiden in einem Strudel aus wilden Träumen und heißem Verlangen. Doch dann holt die Realität sie ein …



Gestaltung:


Das Cover ist wirklich sinnlich und man weiß dann auch wie die Geschichte ist.
Das Bild passt wirklich gut zur Geschichte und der blaue Schriftzug hebt sich gut von dem Bild ab.

Der Titel hat was Besonderes an sich. „Make it count“ so heißt die neue Reihe von Ally Taylor und Carrie Price und dieser wird im Buch auch schon ein wenig erklärt.
Wie ihr bestimmt merkt, bin ich immer auf der Suche nach der Erklärung des Titels. Hab auch hier wieder den Zusammenhang mit „Gefühlsgewitter“ gesucht und gefunden. Möchte ehrlich gesagt nicht so viel darüber erzählen, da dieser Moment als ich das gelesen/gefunden habe wirklich ganz besonders war. Aber es lohnt sich wirklich.



The cover is very sensual and now you know what the main factor of this story is.
The picture fits to the story and I like the blue lettering on the cover.

The title is something special. “Make it count” is the new series of Ally Taylor and Carrie Price and the title is explained in the book.
You may have noticed that I like to puzzle out how the title fits to the story and I did it here again.  I don't want to tell more about “Gefühlsgewitter” because it is very emotional and you will notice if you read the book.





Charaktere:


Katie: Nach dem Tod ihres Vaters muss sie zu ihrer Mutter ziehen, die sie verlassen hat. Dementsprechend läuft auch die Beziehung der beiden zunächst. Sie verliebt sich in Dillen, der sie zuerst nicht wirklich zu beachten schien. Das machte sie ganz fertig. Der einzige der ihr in dieser Zeit half, war ihr Stiefbruder Andrew.
Katie wuchs mir ans Herz, da ich mich mit ihr wirklich identifizieren konnte.

Dillen: Harte Schale ganz weicher Kern. So kann man ihn vorstellen. Er hat drei Jobs, damit er sich über Wasser halten kann. Er ist später auch da, wenn Katie ihn braucht. Das fand ich ganz hinreisend. Ihn als Person finde ich sehr nett.

Josh: Ein stinkreicher Schnösel, der glaubt alles zu dürfen. Er ist wirklich arrogant und abwertend. Ich fand es gut, dass er Katie zum Essen eingeladen hat, aber wie er sich da benommen hat. Einfach schrecklich.




Katie: After the death of her dad she has to move to her mother, she left her when she was a child. So the relationship wasn’t good before. Andrew, her stepbrother, helped her.
I really like her. Her story moves me. 

Dillen: Hard shell, soft core. So I can imagine him. He has three jobs to earn his living. He looks after Katie, when she needs him. That was amazing. I like him.


Josh: He has money and he thinks he can do everything. He is arrogant and disparaging. I like, that he invites Katie for dinner but behaves very badly in that restaurant.



Meine Meinung:


Erstmal danke an den Knaur Verlag der mir dieses Exemplar zu Verfügung gestellt hat.

Katie muss zu ihrer Mutter ziehen, da ihr Vater gestorben ist. Oceanside heißt ihr neues Zuhause und sie fühlt sich hier überhaupt nicht wohl. Dann fällt sie in die Arme von Dillen und alles ändert sich.

Eine interessante Geschichte. Hier wird wieder das Klischee: Bad Boy trifft Good Girl aufgegriffen. Es gibt schon viele Versionen von diesem Klischee und jedes Mal wird nur eine Kleinigkeit geändert.
So auch hier. Dillen hat nämlich eine schwierige Kindheit hinter sich und das macht die kleine Veränderung aus.
Was ich sagen möchte: Die Veränderungen sind klein und es ist dann auch immer so, dass die Bücher dann in irgendein Kästchen verschwinden.
Daher finde ich die Idee hinter dem Buch  nicht so prickelnd. Es gab auch keine Probleme oder Schwierigkeiten, sodass ich gesagt hätte, dass das mal ein echt schwieriges Hindernis wäre. Es ging alles so grad oder so konstant.

Der Schreibstil der Autorin war jedenfalls echt gut. Ich habe das Buch in 2 Tagen durchgelesen, weil es wirklich flott ging und größtenteils echt harmonisch war.
Ally Taylor schreibt auch sehr erotisch was die Geschichte auch unterstreichen soll. Was sie auch tut.

Doch dann kommt der Schluss. Es kam alles so schnell und es war so als käme alles in Brocken. Das Ende war meiner Meinung nach nicht harmonisch und so vorausschauend.
Zum Beispiel: Als Michelle, die Freundin von Katie, gekommen ist undKatie ermutigt doch auf den Ball zu gehen. Sie ging und überraschender Weise kam bei einem langsamen Lied Dillen.

Leider hat mich dieses Buch nicht erreicht beziehungsweise nicht so gut gefallen.




At first a massive thank you to Knaur publishing, which provided me this book.

Katie has to move to her mother, because her dad died. Her hometown is called Oceanside and at first she doesn’t like it. Then she met Dillen and everything changes.

An interesting story. Here you can read the cliché Bad Boy meets Good girl. This cliché has so many versions and in every version the author changes only a small piece.
Dillen had a difficult childhood and this is the little thing.
What I want to say is, that I don't want books with this cliché to end up in a drawer.
Therefore I don’t like the idea behind this book. There aren’t problems or dramas, of whom I can say, wow this is a massive problem.
Everything was so constant.

The writing style was great. I read this book fast and it was harmonious.
Ally Taylor writes very erotically which is great for the story.

But then the end wasn’t great. Everything came fast and like stones. It wasn’t harmonious and so predictive.
For example: When Michelle, a friend of Katie, came to Oceanside and they went to the ball and it wasn't a surprise that Dillen appeared too.
What a pity that is didn't move me.





Fazit:



Nun ja. Das Klischee an sich war ok, aber man hätte vielleicht mehr herausholen können. Was das herausheben betrifft.

Ich kann das Buch schwer empfehlen. Es sollten einfach alle lesen, die dieses Klischee gerne lesen und sich von einem Buch nicht viel erwarten.

Es ist auch fraglich, ob ich das zweite Buch lesen werde, da dieses Buch leider nicht so gut war. Wobei ich mir dann doch denke, dass ich der 2. Autorin eine Chance geben möchte.

Für dieses Buch gebe ich 2 von 5 Sternen.

 


The cliché was ok, but the author could do more for the story. To make this story more special.

I can say, that it is difficult to recommend this book but everyone who loves the cliché and don’t want a difficult book can read it.

I don't know if I'm going to read the next book, because this book wasn’t good. The next book will be from a different author, so I'd like to give her a chance.
Today I give 2 of  5 hearts.









                                                         
                                           

Montag, 19. Oktober 2015

[Cover Theme Day] #2





Hallo liebe Leser meines Blogs!

Heute möchte ich euch eine kleine Aktion vorstellen, die Paula ins Leben gerufen hat. Sie nennt sich "Cover Theme Day".

Da soll man zu einem Thema, welches sie vorgibt ein Buch vorstellen.

Diesmal ist es das Thema:

Gefangen



Ein Buch, welches mich gefangen hat war:


"Die Hyäne" von Andreas Franz, Daniel Holbe.






Dieses Buchcover hat mich gefangen, da man hier einen Raum sehen kann, wo es weder einen Eingang noch Ausgang gibt. Man ist also gefangen.

So würde ich dieses Thema von Paula verstehen.


Den Klapptext werde ich euch nicht vorenthalten.


Julia Durants schwerster Fall!


Er mordet scheinbar ohne Plan.
Er weidet seine Opfer aus und schickt ihre Eingeweide an die Frankfurter Polizei.
Wer ist der Serienkiller, der sich "Die Hyäne" nennt?



So. Das wäre mein Beitrag für dieses Thema.

Freu mich schon auf das nächste.

Bis dann,

Eure Lsa

Samstag, 17. Oktober 2015

[wasliestlisa interviewt...] Janine












Heute darf ich das 8. Interview machen. Es freut mich riesig, sie bei mir mitmacht. Es ist lustig, dass momentan alle Interviewpartner aus meinem Heimatland kommen. Auch sie kommt aus Österreich. Ich freu mich, da sie den gleichen Lesegeschmack hat.

Viel Spaß dabei!






1.  Hallo. Stell dich kurz vor! Woher kommst du?


Hallo! :) Ich bin die Janine, momentan noch 22 Jahre alt (aber nicht mehr lang^^) und wohne im Osten Österreichs, in Niederösterreich, in der Nähe von Wien.

2. Was dürfen wir noch über dich erfahren? Was sind deine Hobbys?

Also, mein allergrößtes und liebstes Hobby ist eindeutig das Lesen. Literatur und alles, was damit zu tun hat, füllt meine Freizeit hauptsächlich aus. Ich bin aber auch ein sehr naturverbundener, tierliebender und gesundheitsbewusster Mensch, weswegen ich auch total gerne Spaziergänge im Grünen (wenn es geht, nehme ich unsere Hündin mit) mache oder mich mit gesunder Ernährung beschäftige.


3. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Man vergisst diese Dinge ja mit der Zeit, was ich aus eigener Erfahrung weiß. Ich kann mich gar nicht mehr so genau daran erinnern, wie ich zum Bloggen gekommen bin. Ich weiß auf alle Fälle noch, dass ich meinen Blog am 29. Dezember 2013 eröffnet habe, aber vorher schon einige Zeit auf meinem Blog herumgebastelt habe. Ich glaube, dass ich, als ich vor ein paar Jahren die ganzen Buchcommunities entdeckt habe, dann natürlich auch irgendwie auch Buchblogs aufmerksam geworden bin und weil mir die Idee einer eigenen kleinen Welt so gut gefallen hat, habe ich mir dann einfach eines Tages gesagt: „Ich mache auch einen Buchblog auf. Jetzt.“


4. Warum bloggst du? Was gefällt dir daran?

Ich blogge, weil ich, wie schon bei der dritten Frage erwähnt, die Idee der eigenen kleinen Welt, die ich gestalten kann, wie ich will, so toll finde. Ich mag es einfach, ein Reich im Netz zu haben, das nur mir gehört und wo ich schalten und walten kann wo, wann und wie ich will. Mein Blog ist für mich zu einem großen Teil eine Dokumentations- und Kommunikationsplattform (wobei Letzteres zu meinen Bloganfangszeiten noch keine Wichtigkeit hatte).

Ich bin ein absoluter Statistikfreak, liebe es von A bis Z alles aus meinem Leseleben zu dokumentieren und der Austausch mit anderen Buchnarren macht mich ebenfalls sehr glücklich.


5. Was bedeuten für dich Bücher?

Sehr, sehr viel! Bücher sind für mich nicht einfach nur Gebrauchsgegenstände, die ich nach dem Lesen so leicht weggeben kann. Jedes meiner gelesenen Bücher hat mir eine ganz eigene, wunderbare Geschichte erzählt und deswegen hängen an ihnen auch immer eine Menge Erinnerungen. Am liebsten würde ich ja jedes einzelne Buch, das ich gelesen habe und noch lesen werde, bei mir behalten, aber platzmäßig ist das einfach (wenigstens momentan noch) nicht machbar.


6. Wo und wann liest du am liebsten?

Überall, wo es möglich ist (ich habe keinen Lieblingsort) und zu jeder Tages- und/oder Nachtzeit, wenn ich die Ruhe finde und die nötige Konzentration dazu habe.

7. Welche Genres liest du? Warum hast du dich für diese Genres entschieden?

Hauptsächlich lese ich Romane (auch Liebes-, typische Frauen- und Jugendromane), Krimis, Thriller, Historisches, Humoristisches, Sachbücher, Ratgeber und Bücher aus der Lebenshilfe-Ecke (Spirituelles).
Hierzu muss ich aber sagen, dass ich mich nicht ausschließlich für diese Genres "entschieden" habe. Das sind eben die Bereiche, die mich am allermeisten interessieren und deshalb lese ich eben auch am ehesten in diesen Genres. (Ich mag Geschichten, die in der Realität genauso passieren könnten, am liebsten!)
Ich bin aber sicher auch nicht gänzlich den anderen, noch verbleibenden, Genres abgeneigt: Fantasy, Dystopie, Horror, Erotik ... - Diese sprechen mich allerdings nicht sonderlich an.



8. Was wäre dein größter Traum in Bezug auf Bücher?

Mein größter (aber sicher nicht realisierbarer) Traum wäre: in meinem Leben alle Bücher, die ich gerne lesen möchte, auch tatsächlich schaffen zu lesen. Und dann wäre es noch fein, wenn ich eines Tages eine andere Wohnmöglichkeit finden könnte, in der die Räumlichkeiten so groß sind, dass ich genug Platz für eine eigene kleine (oder auch große) Bibliothek hätte, in der dann alle meine gelesenen Bücher stehen würden.

9. Was passiert in Naher Zukunft auf deinem Blog? Hast du irgendwas geplant?

Weiterhin werden selbstverständlich Rezensionen von meinen eben gelesenen Büchern veröffentlicht werden, dann kommen bestimmt auch noch ein paar Tags, die ich noch auf der Warteliste habe, evtl. werde ich von Zeit zu Zeit auch bei der einen oder anderen wöchentlichen Aktion, oder einem Lesemarathon bzw. einer Lesenacht mitmachen und ansonsten habe ich (aber eher in ferner) Zukunft ein paar buchbezogene Diskussionsthemen zu schreiben geplant. Hierfür habe ich schon fleißig Ideen gesammelt, aber noch nichts genau durchdacht und abgetippt schon gar nicht.^^ Aber früher oder später kommt da sicher noch was von mir ... ;)



10. Was möchtest du zum Schluss noch sagen?

Ich danke Lisa dafür, dass sie mir die Möglichkeit gegeben hat, bei dem Interview dabei zu sein und hoffe sehr, dass dadurch ein paar Blogger, die meinen Blog noch nicht kennen, auf meine kleine Welt der Bücher aufmerksam geworden sind und mich besuchen kommen möchten. :)



Danke für deine Teilnahme an meiner Aktion. Ich bin schon auf die anderen Themen gespannt, von denen du uns jetzt erzählt hast.

Nun hoffe ich das ihr sie ein wenig besser kennengelernt habt und schaut auf ihrem Blog vorbei.

Hier kommt ihr zu Janine

Das nächste Interview werdet ihr am 7.11.2015  lesen können. Wow. Wie die Zeit vergeht.

Es gibt auch noch freie Plätze für Blogger. Also meldet euch einfach bei mir.

Würde mich freuen, wenn ihr mir ein Feedback zu der Aktion geben würdet.

Bis dann,


eure Lisa




Dear readers of my blog!



Today, I can do my eighth interview. I am happy, that she takes part in my campaign. It is funny, that a lot of my interview partners come from my Austria.  So does she..


1. Hello! Please introduce yourself. Where do you come from?

Hello. My name is Janine, I’m 22 years old and live in the east of Austria, in Lower Austria close to Vienna...


2. What may we know about you? What are your hobbies?

My absolute favourite hobby is reading also everything, what has to do with reading. I like to walk with the dog and I potter at healthy food.


3. How did you get the idea to create a blog?

You forget these things, when the time flies and I know it from one's own experience. I cannot remember, how I came up with the idea to create a blog. I just know, that I “opened” my blog on 29th December 2013. But I tinkered a lot for the design ,when I saw book communities and then I looked for book blogs and I like the idea of having an own blog or little world. So I said to myself: “Now I want to make a book blog.


4. Why do you blog? What do like about it?

I blog, because I like the idea of having an own world. I like to have a place on the internet, where I can decide what my readers should read or what is the main thing of this website. My blog is for me like an opportunity to communicate with everybody. When I started blogging it wasn’t very important for me.

I really like statistics and so I create statistics about my reading life.



5. What do books mean for you?

A lot. Books aren’t an article of daily use, which you can give away after finishing it. Each of them told me a different story and I connect it with lots of memories. I would like to have all books which I read or will read around me, but I don’t have the space for them.



6. Where and when do you read?

Everywhere where I have the opportunity. I don’t have a place where I read. I read all the time, when I am relaxed.


7. What genres do you read? Why have you decided for them?

I read novels (romantic, typical woman books or books for the youngsters) criminal novels, thriller, historical books, humorous books, non-fiction or spiritual books.

Here I have to say I didn't commit to these genres.

These are the topics that I am interested in. I really like stories, which can happen in the real life.
I would not say, that I don’t like fantasy, dystopia, horror or erotic books, but I don’t read a lot of these genres.


8. What is your big dream in regard to books?

My big (but not possible) dream would be: To read all books, which I want to read. That I find a flat or a house, where I can have a little or a big library.


9. What happens in the future on your blog? Have you planned something?

I want to post reviews of books, which I read. Then I want to do some tags, which I have on my waiting list. For example readathon bzw. A night where I just read. I also want to write about topics based on books. I have ideas but I don’t write something down. Sooner or later you can notice the development




10. Do you want to say something at the end?

I thank Lisa, that she gave me the opportunity to take part in this campaign. I hope, that I find new readers and followers.





Thank you for your participation. I am interested in the topics which you want to write. I hope you guys know her better and take a look at her blog.

This is the way to Janine.


You can read the next interview on the 7th November 2015. Wow. How fast the time flies.

I have free capacities. If you are a blogger then write me an email.

It would be kind of you, if you leave a feedback about the campaign.

Until then,

yours, Lisa





Mittwoch, 14. Oktober 2015

[Rezension- review] Zwanzig Zeilen Liebe









Titel: Zwanzig Zeilen Liebe
Verlag: Piper Verlag
Autor: Rowan Coleman
Preis: 14,99 (Preis auf der Verlagshomepage)
Quelle


Klapptext:


Sorg dafür, dass dein Vater sich wieder verliebt. Iss jeden Tag Gemüse. Trau keinem Mann mit übermäßigem Bartwuchs. Tanz auf meiner Beerdigung zu Dean Martin. Nacht für Nacht bringt Stella diese und andere Zeilen zu Papier. Doch es sind nicht ihre eigenen Gedanken und Wünsche. Die Hospizschwester schreibt Abschiedsbriefe im Auftrag ihrer schwer kranken Patienten und überreicht deren Nachrichten, nachdem sie verstorben sind. Bis sie einen Brief verfasst, bei dem sie keine Zeit verlieren darf. Denn manchmal lohnt es sich zu kämpfen: Für die Liebe. Für das Glück. Für den einen Moment im Leben, in dem die Sterne am Himmel ein wenig heller leuchten ….



Gestaltung:


Ich habe das 1. Buch der Autorin nicht gelesen, aber ich kannte ihre Art der Cover Gestaltung. Dieses Buch ist auch nach dem Schema.
Der Brief links unten verbinde ich mit der Geschichte. Sowie den schönen Poststempel.

Auch in den verschiedenen Seiten sind schöne Grafiken und ich finde es echt gut, dass die Geschichte in 7 Nächte eingeteilt wurde.

Zum Titel: Der original Titel lautet: We are all made of stars“. Gegenüber gestellt gefällt mir der englische besser, da ich die Geschichte mehr mit dem Titel verbinde als mit deutschen.
Es ist auch so, dass ich die ganze Zeit während dem Lesen gerätselt habe, wieso das Buch „Zwanzig Zeilen Liebe“ heißt.

Zusammengefasst: Von der Gestaltung her fand ich es wirklich gut.



I didn’t read the first book of the author, but I know her style of designing. This book is also designed like the first one.
I connect the little letter on the left side of the cover with the story. I associated the postmark with the story as well.
The different pages have beautiful graphics and it is great, that the story is divided in 7 nights.

 Concerning the title: The original title is called “We are all made of stars”. I compared it with the German and I have to say, that the English one is better. I also puzzled how the German title fits to the story.


Summing up:  the design is very good.


Charaktere:


Es gibt drei Perspektiven die sich durch das ganze Buch ziehen.

Stella und Vincent: Er hat ein Bein verloren und seitdem versinkt er in Selbstmitleid und ertränkt es auch in Alkohol. Er ist auch ein begnadeter Läufer. Das Geschehene verfolgt ihn in seinen Träumen und das veranlasst ihn auch zur Vernachlässigung seiner Frau Stella, die im Krankenhaus arbeitet und schreibt für todkranke Patienten Abschiedsbriefe.

Hope und Ben: Sie hat eine schwere Krankheit und liest sehr gerne. Als ein 14- jähriges Mädchen ins Hospiz kommt kümmert sie sich um sie. Sie schreibt auch ein Lied für das Mädchen. Beruflich ist sie Coverdesignerin für Bücher.
Er ist ihr bester Freund und verbringt mit ihr sehr viel Zeit. Er hilft ihr auch ins Leben zurück, da sie ja fast gestorben ist.

Hugh: Er arbeitet im Museum und bereitet eine Ausstellung vor. Er hat eine schlechte Kindheit hinter sich, weil seine Mutter die Familie verlassen hat und auch Alkohol abhängig. Er passt auch auf das Kind der Nachbarin auf.



There are three perspectives in the book.


Stella and Vincent: He lost his leg and he wallows in self-pity. He also drinks alcohol. Before he had this accident he was a great runner. The story comes as nightmares to him and so it comes to the neglect of his wife. She works at the hospice and writes letters for patients.

Hope and Ben: She has a difficult illness and she loves reading. Then a 14 years old girl comes to the hospice and Hope looks after her. She also writes a song for her. She is designer for book covers. He is the best friend of Stella and he wastes a lot of time with her. He helps her everywhere.


Hugh: He works at a museum and prepares an exhibition.  He had a bad childhood, because his mother left the family and was addicted to alcohol. He also looks after the son of his neighbour.



Meine Meinung:


Zuerst ein riesiges Dankeschön an lovelybooks, die eine Leserunde zu diesem Buch veranstaltet haben.

Briefe können Menschen zum Weinen, zum Lachen und zum Schmunzeln bringen.

Die Hauptgeschichten erzählen zum einen von Vincent der seit einem Militäreinsatz in Afghanistan ein Bein verloren hat und von seiner Frau, die ihn versucht ihn wieder zu sich selbst zu machen. Seine Frau arbeitet in dem Hospiz, wo sie den Patienten Briefe für ihre Angehörigen schreibt.

Die 2. Protagonistin heißt Hope und ist unheilbar krank. Als 21 jährige hat sie schon viel durchgemacht. Ihr bester Freund Ben unterstützt sie während der ganzen Zeit im Hospiz.

Die dritte Geschichte erzählt von Hugh, der in einem Museum arbeitet und eine schwierige Kindheit hatte und mit dieser konfrontiert wird. Für mich war es eigentlich am Anfang ein Rätsel warum Hugh als Protagonist seine eigene Perspektive bekam, da er ja so keine Beziehung zum Hospiz hatte.

Der Schreibstil war größtenteils ok, obwohl es mir manchmal echt langgezogen vorkam. Für mich ist es auch wichtig, dass ein Buch auch in der Nacht zu lesen ist und das war bei diesem Buch leider nicht immer der Fall.

Man hätte auch ein paar Briefe weglassen können, da sie teilweise echt nicht zur Geschichte passen und nur zum Zeigen der Tätigkeit von Stella dienten.

Was mir auch so ein wenig komisch war, dass das Ende nicht so gefühlvoll war, wie es so manche Briefe waren.

Aber was wirklich schön war das eine Katze sehr oft vorkam die bei 3 Orte war und überall anders hieß und sich auch anders benahm.

Der Brief von Vincent für seine Frau und für die Witwe seines verstorbenen Freundes waren meine Favoriten.



At first a massive thank you to lovelybooks, which gave me the chance to read this book.

Letters move people in different ways: Crying, laughing or thinking about someone or something.

One of the main stories is about Vincent, who had an accident in Afghanistan and his wife tries, that he finds himself. She works at a hospice and she writes letters for the relatives of the patients.

The second protagonist is Hope and she is beyond recovery sick. She is 21 years old and she has been through a lot. Her best friend Ben supports her the whole time.

The third perspective is from Hugh, who works at a museum. He had a bad childhood and this story confronts him now. I puzzled why he has an own perspective, cause he isn't related to the hospice.

The writing style was ok but sometimes too protracted. For me it is important, that I can read a book also at night and it isn’t possible with this book. 

 I think it would have been possible to understand the plot without certain letters. Some of them have no special meaning for the story. I think, they shall only show the work of Stella.

It was weird, that the end has less emotions than the letters.

I really liked the cat. You can read of it in 3 different places and everywhere it has various names and it behaves differently.


The letters of Vincent for his wife and the widow of his friend were so emotional. I really liked it. 



Fazit:



Ein Buch mit Hoch und Tiefs. Wenn man es beschreiben müsste, wären es die Worte: Tod, Liebe, Abschiedsbrief, teilweise gefühlvoll.

Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich das Buch zu 100% empfehle, aber es ist auch nicht ganz schlecht.

Ich gebe 3 von 5 Herzen.  



A book with ups and downs. If I had to describe it, then I would say: death, love, farewell letter, sometimes with lots of feelings.

I cannot say, that I can recommend this book for 100%, but it isn’t too bad.


I can give 3 of 5 hearts. 










                                                         
                                           

Mittwoch, 7. Oktober 2015

[Cover Theme Day] #1





Hallo liebe Leser meines Blogs!

Heute möchte ich euch eine kleine Aktion vorstellen, die Paula ins Leben gerufen hat. Sie nennt sich "Cover Theme Day".

Da soll man zu einem Thema, welches sie vorgibt ein Buch vorstellen.

Diesmal ist es das Thema:

Geheimnisvoll




Mein geheimnisvolles Buchcover ist ein Buch, welches ich gerade lese.

"Scherbenseele" von Erik Axl Sund.




Ich finde das Cover einfach nur genial für einen Psychothriller, da man wirklich denkt (zumindest ich): Wo führt der Wald da hin? Es sind echt schöne Farben, die so gut harmonieren.

Den Klapptext werde ich euch nicht vorenthalten.



Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens "Hunger" auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls ...


So. Das wäre mein Beitrag zu dieser Aktion. 

Freu mich schon auf das nächste Thema.

Bis dann,

Eure Lsa

Samstag, 3. Oktober 2015

[wasliestlisa interviewt...] Sarah












Heute darf ich das 7. Interview machen. Es freut mich riesig, dass sie bei mir mitmacht. Wie viele von den interviewten Bloggern, kenne ich sie auch von lovelybooks. Das Beste darin ist, sie kommt fast aus meiner Nähe.
 .

Viel Spaß beim Kennenlernen.




1.  Hallo. Stell dich kurz vor! Woher kommst du?


Hey :) Ich heiße Sarah, bin 15 und komme aus Österreich, genauer gesagt aus Kärnten. Das Bloggen habe ich erst seit Kurzem für mich entdeckt und seit August gibt es meinen eigenen Blog “Buchblume”.


2. Was dürfen wir noch über dich erfahren? Was sind deine Hobbys?

Also mein größtes Hobby ist - schwer zu erraten - lesen. Aber ich spiele nun auch schon seit einigen Jahren Gitarre. Außerdem zeichne und backe ich sehr gerne, wobei ich dafür leider nicht immer Zeit habe.


3. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich wollte schon seit längeren über Bücher bloggen. Doch um mich an das Ganze einmal zu gewöhnen, hab ich mich einmal bei lovelybooks angemeldet. Da habe ich einige Rezensionen geschrieben und es hat mir immer mehr gefallen. Also hab ich dann nach langem Hin und Her endlich meinen Blog erstellt.


4. Warum bloggst du? Was gefällt dir daran?

Ich finde es einfach erstaunlich, dass die Blogger eine so große Gemeinschaft sind!
Bei einem eigenen Blog kann man alles so erstellen, wie man will. Man ist nicht so eingeschränkt wie auf einzelnen Seiten, wo man sich anmelden muss. Man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen. Und gerade deshalb wird jeder Blog einzigartig und speziell.



5. Was bedeuten für dich Bücher?


Für mich sind Bücher ein großes Hobby und nehmen auch einiges an Freizeit ein. Ein Buch zu lesen, bedeutet für mich einmal den Alltag hinter sich zu lassen und  ganz in die Geschichte eintauchen zu können. 


6. Wo und wann liest du am liebsten?

Bei Regen am liebsten in meinem Bett. Aber wenn schönes Wetter ist, lese ich lieber draußen. Deshalb lese ich im Sommer auch viel mehr, als während der Schulzeit. Außerdem habe ich immer ein Buch in meiner Tasche, also wenn ich einmal warten muss, dann lese ich eigentlich immer :)


7. Welche Genres liest du? Warum hast du dich für diese Genres entschieden?

Hmm, ich lese eigentlich quer durch fast alle Genres. Hauptsache das Buch spricht mich an. Deshalb findet man in meinem Bücherregal von Dystopien über Liebesromane bis Thriller eigentlich fast alles..


8. Was wäre dein größter Traum in Bezug auf Bücher?

Ein riesiges Bücherregal zu besitzen :) Und endlich einmal meinen SuB ganz abzubauen.


9. Was passiert in Naher Zukunft auf deinem Blog? Hast du irgendwas geplant?

Ja, nachdem ich noch ein paar Rezensionen veröffentlicht habe, möchte ich auch andere Beiträge schreiben, die mit Büchern zu tun haben. Über was genau möchte ich jetzt noch nicht verraten :)

Außerdem bin ich mit meinem Design noch nicht ganz zufrieden, also könnte es durchaus sein, dass sich da auch noch etwas ändert..



10. Was möchtest du zum Schluss noch sagen?

Danke dass ich mitmachen durfte und ich würde mich freuen wenn ihr auf meinem (noch sehr kleinen) Blog vorbeischauen würdet!


Danke für deine Teilnahme an meiner Aktion. Ich wünsch dir viel Spaß mit dem Design experimentieren.
Nun hoffe ich das ihr sie ein wenig besser kennengelernt habt und schaut auf ihrem  Blog vorbei.



Das nächste Interview werdet ihr am 17.10.2015  lesen können. Wow. Wie die Zeit vergeht.

Hier kommt ihr zu Sarah!

Es gibt auch noch freie Plätze für Blogger. Also meldet euch einfach bei mir.

Würde mich freuen, wenn ihr mir ein Feedback zu der Aktion geben würdet.

Bis dann,

eure Lisa




Dear readers of my blog!



Today, I can do my seventh interview. I am happy, that she takes part in my campaign. I interviewed a lot of bloggers who are members of lovelybooks. She is a member too. The funny thing of her is, that she lives close to where I live.






1. Hello! Please introduce yourself. Where do you come from?

Hi. I am Sarah and come from Austria. More precisely from Carinthia. Since a short space of time I like blogging. Since August I have my own blog, which is called “Buchblume”.. 


2. What may we know about you? What are your hobbies?

My greatest hobby is reading, but I play the guitar for quite a while. I also like baking and drawing, but I hardly have time for it.



3. How did you get the idea to create a blog?


I always wanted to blog about books and so I logged on to lovelybooks. So I am used to writing reviews and so I created my own blog.
4. Why do you blog? What do like about it?


It is amazing, that the blogger community is so big. You also can design your blog on your own. You can let your imaginations run free. Therefore each blog is a special one.


5. What do books mean for you?

Books are a huge hobby of mine and I spend a long time with them. When I read a book then I can enjoy and don’t think about the daily routine.



6. Where and when do you read?

When it rains outside, I prefer to read in my bed, but when the sun is shining then I read outside. I read more when I have freetime or holidays, because the school day is very stressful.  I always have books with me to fill my waiting time.



7. What genres do you read? Why have you decided for them?

I read every genre. The main thing is, that the story sounds interesting. In my bookshelf you can find dystopias, love novels, thriller and lots more.


8. What is your big dream in regard to books?

My dream is to have a large bookshelf and to read all the books I'd like to, which I haven’t read.


9. What happens in the future on your blog? Have you planned something?

I posted a few reviews, but I also want to write other blogposts which have a different relation to booksI also want to change my design.


10. Do you want to say something at the end?

Thank you for the interview and take a look on my little blog.




Thank you for your participation. I wish you have fun with checking out your design. I hope you guys know her better and take a look at her blog.


You can read the next interview on the 17th October 2015. Wow. How fast the time flies.

This is the way to Sarah!

I have free capacities. If you are a blogger then write me an email.

It would be kind of you, if you leave a feedback about the campaign.

Until then,

yours, Lisa





Blog-Archiv

SAGA EGMONT Botschafterin 2022

SAGA EGMONT Botschafterin 2022