Freitag, 5. Juni 2020

[Rezept] Maries Käsekuchen


Maries Käsekuchen



Hallo ihr Lieben,

Zu einem Buch gehört ein Kaffee oder ein Tee. Zum Tee oder zum Kaffee gehört aber definitiv ein Kuchen. Daher möchte ich heute ein Käsekuchenrezept teilen, welches ich in "Kirschkuchen am Meer" von Anne Barns gefunden habe. 

Ich bin zwar nicht der Schokoladentyp und mag daher die berühmte Sachtertorte nicht unbedingt, aber Käsekuchen ist einfach jedes Mal ein Highlight. Daher hab ich dieses Rezept für die Vorstellung meiner neuen Rubrik "Tatort: Küche", ausgesucht. 

Also los geht's.



Zutaten für den 3-2-1 Mürbteig: 

· 300g Mehl 

· 200g Butter

· 100g Zucker


Zutaten für die Füllung

· 500g Magerquark

· 250g Schmand/ Sauerrahm

· 250g süße Sahne

· 125g Butter

· 4 Eier

· 200g Zucker

· 1 Päckchen Vanillezucker

· 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

· 1 Prise Salz


Zubereitung Teig:

Alle Zutaten zu einem Teig kneten und im Kühlschrank etwa 1 Stunde kühlen. (Am besten sollte man diesen mit der Hand kneten.)

Zubereitung Füllung:

Die Butter schmelzen und wieder abkühlen lassen. Die süße Sahne steif schlagen.

Quark, Schmand, Eier, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und Salz verrühren. Die Butter dazu rühren und zum Schluss die steife Sahne unterzeichnen.

Den Ofen auf 160 Grad Heißluft einstellen. Den Teig ausrollen und eine gut gefettete (oder mit Backpapier ausgelegte) Springform damit auskleiden, auch den Rand etwa 2/3 hoch.

Die Quarkmasse in die Form schütten. 1 Stunde backen. Und fertig.

(Mit dem Essen sollte man noch ein wenig warten, bis alles abgekühlt ist. Auch wenn, dieser schon so himmlisch riecht. Oder man wartet bis zum nächsten Tag, dann schmeckt der Käsekuchen noch besser.)

Fazit:

Da ich ja Backneuling bin war für mich besonders wichtig, dass das Rezept leicht zum Umsetzen war. Und genau das war es. Die Beschreibungen waren wirklich eindeutig und für mich gut zum Verstehen.
Man muss auch nicht Eier trennen oder ähnliches. Einfach alles rein damit. Von dem her auch ein fetter Pluspunkt. Hatte wirklichen Spaß daran und bin zufrieden mit dem Endergebnis.
Und es riecht und schmeckt einfach nur himmlisch.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, das Rezept auszuprobieren, dann wünsch ich gutes Gelingen.

Bis zum nächsten Mal,

Eure Lisa

2 Kommentare:

  1. Hallo Lisa,
    ah, hier ist ja das Rezept von diesem köstlich aussehendem Käsekuchen <3 Ich esse Käsekuchen auch besonders gerne. Manchmal packe ich ein paar Mandarinen aus der Dose mit rein. Vielen Dank, dass du das Rezept hier geteilt hast <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Tanja,

      Ja, ich dachte mir, dass ich diesen leckeren Kuchen nicht für mich alleine haben sollte. :-)

      Gerne. Sag mir Bescheid, wenn du es mal ausprobierst. Möchte wissen, wie er dir geschmeckt hat. LG

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (siehe Seitenende) und in der Datenschutzerklärung von Google.