Donnerstag, 12. März 2020

[Rezension] Ein halbes Herz









Titel: Ein halbes Herz
Verlag: Goldmann Verlag
Autor: Sofia Lundberg
Seitenanzahl: 416 Seiten
Preis: 20,60€ (österr. Preis Verlagsseite)  
Quelle












Klappentext:

Eine junge erfolgreiche Fotografin, die ihr Equipment, die Kamera, dazu nutzt sich dahinter zu verstecken. Sie ist perfekt. Oder zumindest will sie so sein. Für jeden. Will gar keine Gefühle zulassen. Schon gar nicht bei ihrer Familie.

Doch dann bekommt sie einen Brief aus Schweden, der ihren gesamten Schutzpanzer zum Bröckeln bringt.

Begleitet Elin dabei sich selbst zu finden. Lässt euch entführen in eine glamouröse Zeit, die eigentlich so nicht begann.  


Meine Meinung:

Zunächst ein herzliches Dankeschön an Literaturtest un den Goldmann Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Wie kann man dieses Buch am Besten beschreiben? Worum geht es?

Für mich handelt das Buch davon, sich selbst wiederzufinden. Wir begleiten Elin eigentlich nicht bei einer Reise um die Welt, nicht so wie wir Leser es meisten tun in ein fremdes Land, sondern dürfen Teil haben an einer Reise in das Seelenleben Elins.

Ich muss gestehen, zunächst bin ich dem Buch skeptisch gegenüber gestanden. Ich hab nämlich zirka 120 Seiten gelesen und dachte mir "Naja, schön aber irgendwie kann ich mich nicht anfreunden damit". Zumal ich Eilin am Anfang nicht verstand. Sie hat eine kluge Tochter und einen liebenden Ehemann und dann war sie so eiskalt. Ich hatte einfach Mitleid mit ihrem Ehemann. Aber auf der anderen Seite war meine Neugierde geweckt, weil ich wissen wollte, wie die Protagonistin so wurde.

Und heute hab ich mich dazu entschlossen, weiterzulesen und dann konnte ich mich nicht mehr davon lösen. Es wurde eine verdammt schöne, bewegende und spannende Geschichte. Ich bin jetzt noch SPRACHLOS.
Der Schreibstil war danach echt grandios. Positiv fand ich die 2 Perspektiven, einzeln schon angenehm zu lesen sind, aber je nach Fortschritt der Vergangenheit ergab die Gegenwart einfach mehr Sinn und ich konnte Eilin für ihr Verhalten einfach mehr verstehen.

Ich für meinen Teil finde, dass die Autorin hier diese seelische Gradwanderung von einer emotional verschlossenen Frau zu einer, die ihre Vergangenheit akzeptiert und ihre Gefühle annimmt und ihre Mitmenschen daran teilhaben lässt, wirklich gut umgesetzt hat.

Ein wahres Highlight, das ich zu 100% empfehlen kann.


Fazit:

"Ein halbes Herz" von Sofia Lundberg gehört für mich jetzt schon zu meinen Highlights für 2020. 

Ein wirklich von Kopf bis Fuß von Anfang bis zum Ende emotionaler und vor allem bewegender Roman. Wenn man bedenkt, was Elin alles durchstehen musste. Aber das könnt ihr, nein müsst ihr, selber rausfinden.

Einfach mal zu Ostern schenken. Man kann damit gar nichts falsch machen.

Was für ein Hammer Buch. Selbstverständlich gibt's dafür einen Pageturner.













                                                         
                                           

2 Kommentare:

  1. Liebe Lisa,

    das Buch habe ich nun schon mehrmals im Handel entdeckt, aber bisher konnte ich mich nicht dazu entscheiden, es zu kaufen. Du hast mich nun aber mit deiner Euphorie angesteckt, es steht jetzt auf meiner Wunschliste :D

    Viele Grüße,
    Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isa.

      Das freut mich aber. Wünsche viel Spaß beim Lesen.

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (siehe Seitenende) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

SAGA EGMONT Botschafterin 2022

SAGA EGMONT Botschafterin 2022