Sonntag, 15. Mai 2022

[Rezension] Gleichung mit zwei Unbekannten






Titel: Gleichung mit zwei Unbekannten
Verlag: Saga Egmont Verlag
Autor: Cara Feuersänger
Seitenanzahl: 283 Seiten
Preis: 12,95€ (Thalia)

Klappentext:

Cate O’Reilly liebt Zahlen. Mit Menschen hat sie dagegen Schwierigkeiten – die scheinen sie aus irgendeinem Grund immer fals

ch zu verstehen. Darum schottet Cate sich ab. Sie konzentriert sich auf ihre Karriere bei einer Hamburger Bank und genießt den Luxus ihres schicken Hafencity-Appartments. Cates Leben ist genau so, wie es sein soll: ordentlich, planbar, unter Kontrolle.

Bis unverhofft ihre irische Cousine Joanne vor der Tür steht – mitsamt einer Straßenkatze, die sie irgendwo aufgelesen hat. Der Überraschungsbesuch bringt nicht nur Cates heißgeliebte Wohnung durcheinander, sondern ihr gesamtes Leben. Plötzlich klappt gar nichts mehr: Bei der Arbeit kommt es zu einer Meuterei in Cates Team. Joanne weckt Erinnerungen an ein traumatisches Ereignis aus der Vergangenheit. Und dann ist da noch der charmante aber eigenwillige Matthis, der Cates Herz zu ganz unvernünftigen Dingen verführt ...




Meine Meinung:

Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön an den SAGA EGMONT Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich darf den Liebesroman als Botschafter für die Kategorie „humorvoll und romantisch“ vorstellen.

Cate wird die Eisprinzessin genannt. Und schon Beginn an bekommt man mit, wieso sie bei ihren Kollegen diesen Beinamen hat. Fakten, Zahlen und Formeln gehören zu Cates wichtigsten Begleitern. Mit Menschen und Gefühlen kennt sie sich nicht so gut aus und meidet  daher eher zwischenmenschlichen Begegnungen.

Das ändert sich, als ihre Cousine aus Irland vor ihr steht. Joanne ist nämlich genau das Gegenteil von Cate und das gepaart mit einer alten Familiengeschichte bringt Cate in eine ihr ungewohnte Situation.

Und genau das, macht für mich Joanne zum Lieblingscharakter. Sie bringt einen frischen Wind in das eher sterile, kontrollierte und rationale Leben von Cate.

In diesem Liebesroman begleiten wir also, wie aus Cate, die Eisprinzessin, jene Cate wird, die Spaß am Leben hat und generell freier wird. Diese Wandlung hat mir wirklich gut gefallen, zumal es auch nicht von heute auf morgen gegangen ist und man stückweise den Fortschritt mitbekommt. Dieser Prozess ist auch durch ein paar Rückschläge realitätsnaher.

Eine Person, die jahrelang nur Zahlen als wahren Freund angesehen hat, kann nicht auf Biegen und Brechen oder von heut auf morgen einem Menschen blindlings vertrauen.

Der Schreibstil war angenehm leicht und mit etwas Humor gespickt. Durch die bildhaften Beschreibungen kam es irgendwie einer geistigen Reise z.B. nach Sylt oder die Metropole Hamburg gleich. Wer an dieser Stelle Eindrücke aus Hamburg sehen möchte, kann den Instagram Account der Autorin (alster.ahoi) besuchen und einige Schauplätze genauer unter die Lupe nehmen.

Es gab zwar ein paar Momente, an denen ich ein wenig Spannung, oder zumindest das Gefühl des " am Buch picken bleiben" vermisst habe, aber alles in allem war die Geschichte rund und ergreifend.

Dieser Debütroman hat auch eine sehr wichtige Botschaft, die mir gut gefällt: Es ist nie zu spät etwas zu verändern. Wenn man es nur will.


Fazit:


"Gleichung mit zwei Unbekannten" ist ein Debütroman der Autorin Cara Feuersänger. Mir hat das Buch im Großen und Ganzen gut gefallen und unterhalten. Mit dem locker und leichten Schreibstil ist es auf jeden Fall eine gute Lektüre für den kommenden Sommerurlaub.

Ich empfehle diesen Liebesroman eigentlich jedem, der gerne Bücher aus diesem Genre liest oder ausprobieren möchte.

Ich gebe heute 4 Killerherzen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (siehe Seitenende) und in der Datenschutzerklärung von Google.