Donnerstag, 7. Dezember 2017

[Rezension] Die Knickerbockerbande- Alte Geister ruhen unsanft








Titel: Die Knickerbocker4immer - Geister ruhen unsanft
Verlag: ecowin Verlag
Autor:  Thomas Brezina
Preis: 18,00€ (österreichische Buchhandlung)

Interesse? Dann jetzt hier das TB bestellen!

Klapptext:

Was passiert alles nach 20 Jahren? Wie verändern sich die ehemaligen Freunde? Das alles stellen sich die vier Mitglieder er Knickerbockerbande, als sie nach 20 Jahren aufeinander treffen. Das Treffen findet dabei auf einer verlassenen Insel statt und da finden sie auch unerwartet einen Fall. Können sie ihn lösen?

Gestaltung:

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es hat ein wenig was von Kinder und Jugendbuch, aber dennoch auch etwas was Erwachsene anspricht. Auf dem Cover sieht man die bereits erwachsenen Mitglieder der Knickerbockerbande und eine Explosion im Hintergrund. Es ist ein wenig düsteres Cover, aber ich würde es zu jeder Zeit im Geschäft wiedererkennen.

Den Titel finde ich passend und er macht auf jeden Fall Lust dieses Buch zu lesen.




Charaktere:


Wie viele andere Leser,  bin auch ich teilweise mit der Knickerbockerbande aufgewachsen. Aber ich war auch ein großer Fan der Serie "Tom Turbo". Für mich gab es nichts Schöneres die Fälle des "Drahtesels" mitzuversorgen.

Was es jetzt die Knickerbockerbande betrifft muss ich echt sagen, dass es mich freut, dass es wieder einen Fall von ihnen gibt und ich bin gespannt, ob weitere Folgen werden.


Meine Meinung:


Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.

Als Kind der späten 90er Jahre bin ich mit Thomas Brezina aufgewachsen. Da ich schon als Kind begeistert von Detektivgeschichten war, habe ich liebend gern "Tom Turbo" oder "Forscherexpress" geschaut und auch ein paar Bände der Knickerbockerbande gelesen und bin so mit dem Autor quasi aufgewachsen. Daher freut es mich, dass Thomas Brezina sich dazu entschieden hat einen neuen Fall für die 4 zu schreiben.

Daher empfehle ich dieses Buch an alle, die mit dem Autor und seinen Projekten im Fernsehen oder
als Buchautor aufgewachsen sind. Aber auch an alle Kinder und Jugendlichen, die erfahren wollen, mit welchen Geschichten ihre Eltern aufgewachsen sind und natürlich für all jene, die den Autor erst kennenlernen wollen.

Kurz und knapp: Es hat mir wahnsinnig gut gefallen. Schon allein die Idee, die die vier sich nach fast 20 Jahren zum ersten Mal wieder sehen, ist schon etwas Besonderes und macht schon mal neugierig. Aber auch der Ort des Treffens lässt den Leser schmunzeln. Warum auf Canon Island, der Insel des Schreckens? Ich bin echt begeistert von der Geschichte.

Der Schreibstil packt meiner Meinung nach nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene. Ich hab mich zu jeder Minute unterhalten gefühlt und wollte gar nicht aufhören zu lesen. Das Buch eignet sich auch super für die Nacht. Durch die größere Schrift, habe ich keine Probleme mit Müdigkeit und ähnliches gehabt. Ein wirklich guter Schreibstil, den Thomas Brezina wieder gezaubert hat.

Auf knapp 400 Seiten schafft es Thomas Brezina echt wieder Jung und Junggebliebene zu fesseln und auf eine Reise zu schicken, um ihre Kindheitshelden bei einem spannenden Fall zu unterstützen. Mir hat auf jeden Fall die Wendung gefallen, die die Bande an sich betrifft. Das hatte ich nicht erwartet und war dementsprechend echt baff als es rauskam.

Vom Schluss bräuchte ich eigentlich gar nicht schreiben, denn er war spannend bis zur letzten Seite. Am besten fand ich die Szene in der die vier den Übeltäter aufgespürt haben und es zum alles entscheidenden Kampf kam. Dass es dazu auch verschiedene Perspektiven gab, war einfach das Tüpfelchen auf dem i.





Fazit:


Einfach eine unglaublich spannende Geschichte für eine ganze Generation. Kann dieses Buch echt nur empfehlen.
Da ich im Hauptteil alles schon geschildert habe, halte ich mir hier kurz: klar gibt es einen Pageturner. Vielen Dank für die spannenden Lesestunden.















Bilderquelle: Amazon

                                           

Sonntag, 19. November 2017

[Rezension- review] Wintersterne









Titel: Wintersterne
Verlag: Diana Verlag
Autor:  Isabelle Broom
Preis: 10,30€ (österreichische Buchhandlung)

Interesse? Dann jetzt hier das TB bestellen!

Klapptext:

Eine Stadt, drei Frauen mit unterschiedlichen Geschichten und doch ein hoffen auf ein Happy End. Für Megan, Hope und Sophie eine Chance ihren Problemen zu entfliehen und mit dem Wunsch Prag zu sehen. Eine Hotelbar bringt sie schließlich zusammen und sie werden Freundinnen, doch das ist wohl das einzige, was so klappen will, denn jede von ihnen wird schließlich mit der Vergangenheit konfrontiert.


Gestaltung:

Was für ein herrliches Cover. Wirklich passend für die Winterzeit. Es hat mich auch so motiviert Tee zu trinken und die Weihnachtszeit einzuläuten.

Nach „Olivensommer“ kommt der zweite Roman der Autorin „Wintersterne“ auf den Buchmarkt. Ich hab bevor ich mich über die Autorin informiert habe, wusste ich nicht wirklich was ich mit dem Titel anfangen sollte. Für mich hatte das nicht wirklich was mit der Geschichte zu tun. Als ich dann auf den Debütroman gestoßen bin, habe ich den Sinn bei der Betitelung verstanden.


A really great cover it fits really well to the winter time and motivates me to drink tea and welcomes the winter time.


After "Olivensommer" there is the second book, called "Wintersterne". Before I used the internet for information about the author, I didn't know what's the title about. I didn't found the connection to the story. But after my research I understood the title and its meaning. Now I like it.




Charaktere:


Jede dieser drei Frauen ist etwas Besonderes und grundsätzlich verschieden. Doch eines haben sie gemeinsam: Alle drei sehnen sich insgeheim nach Liebe und Zuneigung. Es war eine Freude diese drei Frauen durch diese Tage in Prag begleiten zu können.

Mein Favorit ist die Geschichte von Sophie, denn ihre machte mich nachdenklich und auch traurig. Ich verdrückte sogar ein paar Tränen. So berührt hat es mich.


Eine wirklich gute Truppe von Protagonisten.

All of these ladies are different. But they also have something in common: All of them want love and affection. It was a pleasure for me to visit Prag with them.

My favourite story was Sophie’s, because her story is so sad, but beautiful.
I cried, because her story moved me and I just wanted to held her hand.
A great group of protagonists.


Meine Meinung:


Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön an den Diana Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.

Die Winterzeit beginnt und schon stehen im Buchhandel die ersten Winterliebesgeschichten. So auch „Wintersterne“. Ein wahres Muss für Fans von Isabelle Broom. Aber auch eine nette Geschichte für Liebhaber von Prag. Wer sich schon mal leicht auf den Dezember und die Adventzeit einstimmen möchte, kann das gut mit diesem Buch machen.

Drei Frauen und drei verschiedene Geschichten. Megan, die Fotografin mit dem Auftrag ihren besten Freund davon zu überzeugen sein Herz nicht an sie zu verlieren. Hope, die mit ihrem neuen Freund ihrem alten Leben abschließen will und Sophie, die einfach die Stadt wiedersehen will, in der sie ihren Freund kennengelernt hat.

Drei Geschichten, die unter die Haut gehen. So war es zumindest bei mir. Zunächst wusste ich allerdings nicht viel mit der Geschichte anzufangen. Für mich waren Bestand kein wirklicher Zusammenhang und der Funke sprang nicht wirklich über. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mit diesem Buch schon abgeschlossen. Doch ab der ca. 200.sten Seite kam endlich das ersehnte „Feuerwerk“. Ab diesem Zeitpunkt hatte mich die Geschichten so in den Bann gezogen, dass ich sie in einem Stück durchgelesen. Einfach eine faszinierende Geschichte.

Der Schreibstil ist ein ganz besonderer. Zunächst dachte ich, dass die sehr ausführlichen Stadtbeschreibungen eher hinderlich für das Buch sein, aber mit der Zeit fand ich es sogar angenehm, weil ich damit wirklich das Gefühl hatte mit den Protagonistinnen durch das verschneite Prag zu wandern. Die Autorin hat hier meiner Meinung nach einen wirklich guten Roman geschrieben, obwohl dieser mich erst beim 2. Blick fasziniert hat.


At first thank you to Diana publisher for providing this book to me.

The wintertime begins soon and so the winter books come back to the stores. “Wintersterne” is one of these books. It is a really must-have for fans of Isabelle Broom. But also for fans of Prag and the winter time in general.

Three women and three different stories. Megan, the photographer, who wants to convice her best friend not to love her. Hope, who visit Prag with her new lover. Sophie, who wants to visit the city, where she met her boyfriend for the first time.

Three stories, which are very special. They really moved me. At first I didn’t know I should do with this book. It didn’t catch me. After 200 pages there were a “firework”. After that time the story caught me. A fascinating story.

The writing style is special. At first I thought, that the city descriptions are too much for this book, but after a few pages and time I really liked it, because I really had the feeling of going through Prag with these ladies.
I think the author wrote a great book, although it caught me only just and the second sight.




Fazit:


Liebe auf den zweiten Blick. Genauso, wie auf bei Megan, Hope und Sophie. Ein wirklich beeindruckendes Buch mit einer schönen Geschichte, guten Protagonisten und einer interessanten Stadt, die ich gerne besuchen möchte.

Hier mochte ich die Tragik der Geschichte von Sophie und besonders die Art, wie die Autorin Gefühle und Prag beschrieben hat. Es war so authentisch.

Ich kann das Buch echt empfehlen. Da es mir aber erst ab einer gewissen Seitenanzahl gefallen hat, werde ich diesem Buch leider nur 4 Herzen geben. Es hätte echt die volle Punktzahl verdient, aber leider.

Also ich gebe 4 Herzen.

Love at first sight. Exactly like Megan, Hope and Sophie. A really interesting and awesome book with a great story, nice protagonists and a great city, which I want to visit sometime.

I liked the drama of Sophie’s story. The author described the feelings and the city very well. It was so authentically.

I really recommend this book. I would give 5 hearts, but the book caught me after 200 pages so I give 4 hearts for “Wintersterne”.













Bilderquelle: Amazon

                                           

Montag, 23. Oktober 2017

Tagebucheintrag #11- Alle Jahre wieder...


Liebe Leser  meines Blogs!

Es tut mir wahnsinnig leid, und ich hasse es mich wiederholen zu müssen, aber es tut mir leid, dass ich in den vergangenen Zeit eher sporadisch nur Zeit hatte zu bloggen. Ich habe es unterschätzt, dass es jetzt schon so viel zum Vorbereiten für die Matura ist. Unglaublich, dass sie schon im Mai sein soll. Ein wahnsinnig großes Kapitel steht kurz vor dem Abschluss und ich sehe es jetzt schon als Freude, aber auch Wehmut. Daher möchte ich mich nochmal bei euch allen entschuldigen, dass ich in dieser Zeitspanne nicht immer Zeit haben werde zu bloggen. Ich versuche aber mein bestes, dass ich nicht monatelang nichts mache und dann volle Kanne.

Aber jetzt mal zu etwas ganz Erfreulicherem!

Ich war vergangenen Freitag wieder bei einer Lesung des Autors Joe Fischler. Wie auch im vergangen Jahr las der Autor aus seinem neuesten Veilchen Krimi. Diesmal "Veilchens Rausch". Es war wieder ein angenehmer Abend. Diesmal besuchte ich die Lesung in Rattenberg. Die Lesung, welche in der Brauerei stattfand, war wirklich schön. Joe stellte sich auch den Fragen des Publikums. Wie er zum Schreiben gekommen war und wie die Zusammenarbeit mit dem Haymon Verlag entstand. Aber auch, was er vor seiner Karriere als Schriftsteller gemacht hat.
Als "Zugabe" sang Joe Fischler ein Lied, welches er für seinen ersten Veilchen Krimi geschrieben hat (Veilchens Winter).

Ich freu mich jetzt schon auf die nächste Lesung und hoffe, dass ich dann auch länger bleiben kann. Eins möchte ich noch verraten: Ich freu mich schon auf den nächsten Veilchen, denn dessen Thema finde ich jetzt schon interessant. Kann es kaum noch erwarten, bis Sommer ist (Erscheinung des neuen Veilchen)

Bis zum nächsten Tagebucheintrag.

Lisa