Samstag, 16. April 2016

[Rezension- review] Doing Germany





Titel: Doing Germany
Verlag:
Autor: Agnieszka Paletta
Seitenanzahl: 179 Seiten
Preis: 7,48€ (Amazon)
Quelle





Klapptext:

Agnieszka Paletta did what most of us only dream about doing – she quit her job, family and friends and travelled to live in a foreign country. And what’s more, she did this more than once. Call it reckless or fearless, that is she.

This laid-back, entertaining book is the story of this Polish-Canadian-lover-of-Italy’s move to Germany, a new frontier. Through her eyes, discover the curiosities of her surroundings; love some and gape at others, yearn for home, try to buy one, laugh with her and at her.

DOING GERMANY is travel writing at its best: a funny, irresistible portrait of Germany, set against the backdrop of Paletta’s relationship and vigorous loyalties as well as her devotion to Poland, Canada and Italy.



Meine Meinung:


Vielen Dank an die Autorin, die mir anbot ihr Buch zu lesen.


Das Buch handelt im Großen und Ganzen um ihre Geschichte. Sie hat polnische Wurzeln und ist in Kanada aufgewachsen und hat einige Zeit in Italien gelebt. Nun lebt sie in Deutschland. Der meiste Grund für viele Menschen fürs Auswandern ist die Liebe. So war es auch bei ihr. Eine internationale junge Frau sozusagen.

Sie erzählt, wie sie nach Deutschland gekommen ist und die deutsche Mentalität aufgenommen und verstanden hat.

Es war interessant (auch als Österreicherin) zu sehen, wie eine Frau aus einem anderen Land Deutschland sieht.


Ich habe aber nicht ganz verstanden, warum sie nicht Deutsch gelernt hat. Das wäre für mich eigentlich das Wichtigste neben der Suche nach einem Job.


Als die Autorin mit mir Kontakt aufgenommen hat, hat sie auch gesagt, dass man entweder ihren Schreibstil mag oder nicht. Es gibt kein Mittelding. Ich gehör zu diesen 50%, die den Schreibstil mögen. Es war eigentlich ziemlich lustig um ehrlich zu sein. Ich fand es teilweise witzig, wie sie die Deutschen beschrieben hat.
Aber ich kann ihr Recht geben, wenn sie sagt, dass es nur 2 Meinungen über ihren Schreibstil gibt.

Ich muss auch unbedingt erwähnen, dass man das Buch meiner Meinung nach nicht in ein Genre einteilen kann. Mir selber fällt auch kein Genre ein, welches passen könnte. Meiner Meinung nach, soll dieses Buch ein Ratgeber für Menschen sein, die etwas mehr über Deutschland erfahren möchten.


Ich habe im Vorfeld auch die Meinungen der anderen Leser auf Amazon gelesen und viele sagen, dass die Autorin in diesem Buch eigentlich nur von Italien schwärmt. Das kann ich bestätigen, aber nur zu einem bestimmten Punkt. Wenn ich zum Beispiel in ein anderes Land ziehen würde, würde ich das Land mit Österreich vergleichen. Von dem her wäre das kein negativer Punkt. Meiner Meinung nach.



Massive thank you to the author, who provided a book for me.


The story of this book is about herself.  She comes from Poland, grew up in Canada and lived in Italy. Now she lives in Germany. The most reason for people to emigrate is love.  She is an international woman.


She talks about how and why she came to Germany and what she thought about the Germans.


It was interesting (as an Austrian) to see, what a woman from another country thinks about Germany.
I didn’t understand, why she didn’t learn German. For me it would be the first thing if I was new I am new in a country and wanted to live there.


As the author contacted me she said, that you like my writing style or you don’t like it. There is no other option. I am one of the 50%, who like it. It was funny how she described the Germans. But she is right, when she said that you have just two options.


Before I read the book I was looking for other comments about the book. Many people say, that the author harmonizes with Italy and says bad things about Germany. Sometimes she did it, but I think if I emigrated to another country I would do the same with Austria. I would see all bad things about the new country and see all positive sites about Austria. So it is not bad. That is my opinion.

Fazit:


Nur damit ihr wisst: Ich habe die Abschnitte „Gestaltung“ und „Charakter“ weggelassen, denn ich bin der Meinung, dass man bei Geschichten wie diese oder Biografien nicht die Person oder das Cover, welches eigentlich immer die handelnde Person zeigt, beurteilen darf. Nur so viel dazu.


Nun aber zu dem Buch. Es ist locker geschrieben und wer Fan dieses Schreibstil ist, wird es sicher mögen. Es ist übrigens auf Englisch.


Ich bin gespannt auf den 2. Teil auf den ich mich in Kürze stürze. Ich gebe 3 Herzen.


Notes: In this review I don’t use the sections “Gestaltung” and “Charakter”, because I think you cannot judge about these points with these stories. So I would never judge biographies or stories like that. The covers look not so much different as biographies. They just show the person, who wrote it. I hope you can understand it.


Now I talk about the book. It is really chill written and you can relax when you read it. At this moment you know, that it is in English.


I am looking forward to the next book. I give 3 hearts.



                                                         

                                           

1 Kommentar:

  1. Hi :-)
    Schöne Rezi, klingt interessant, auch wenn ich angst hätte, dass mir der SchreibStil Nich gefallen würde!

    Übrigens schóner Blog! Ich folge dir nun mal! :-)

    LG
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de

    AntwortenLöschen