Montag, 22. Mai 2017

Harry Potter und der Stein der Weisen


Schönen guten Abend liebe Leser meines Blogs!

Ich weiß, dass es momentan nicht viel Neues auf meinem Blog ist, aber es geht leider momentan nicht anders. Ich hoffe allerdings, dass ich bis Mitte Juni alle Tests und Prüfungen zu meiner Zufriedenheit hinter mich gebracht habe und dann 100% für euch da sein kann.

Aber jetzt zu dem Thema dieses Blogposts. Der 1. Teil der Harry Potter Reihe.

Ich muss echt sagen, dass ich mich während dem Lesen echt gefragt habe, wieso ich diese Geschichten nicht schon Jahre vorher gelesen, oder geschaut habe. Ich versteh es einfach nicht. Muss ich wirklich 19 Jahre jung sein, um in die Welt Harry Potters einzutauchen?

Also ihr merkt mir hat es gefallen. Ich schreibe keine Rezi darüber, weil ich der Meinung bin, dass diese Reihe schon fast zur Weltliteratur gehört. Mit diesen Charakteren wächst jedes Kind in meinem Alter auf und daher finde ich es echt überflüssig es nach positivem und negativem zu beurteilen.

Da ich den ersten Teil auf Englisch gelesen habe, fand ich es zunächst als Herausforderung, da ich schon lange nicht mehr auf Englisch gelesen habe und keine Ahnung hatte, wie schwer der Grad sein wird. Es hat mich echt überrascht. Ich tat mir wirklich leicht mit der Sprache und kam fast so schnell durch die Geschichte, als wenn ich Deutsch lese. Das hat mir echt gefallen.

Nun die Geschichte finde ich wirklich interessant und schön. Besonders als ich den Film dazu vorgestern im Fernsehen sah, war mir klar, was die Autorin sich bestimmt beim Schreiben dieser Geschichten gedacht hat.
Denn meiner Meinung nach geht es neben Harry und seiner Magie auch um Freundschaft und Zusammenhalt. Ohne Hermines Schlauheit und Rons Kenntnissen in Zauberschach würde Harry nicht im ersten Teil den Stein der Weisen vor Voldemort finden und so sich und seine Freunde retten.

Den Film dazu finde ich auch einfach spitze. Wirklich schön für Kinder anzusehen. Meine Lieblingsszene ist die Schachszene zum Schluss hin. Man merkt richtig, wie ernst, und vor allem perfekt er Zauberschach beherrscht.

Also auf zum nächsten Teil der Reihe, Auf die Seiten, fertig....und los!!!

Donnerstag, 11. Mai 2017

[Rezension-review] Seit du bei mir bist









Titel: Seit du bei mir bist
Verlag: HeyneVerlag
Autor:  Nicholas Sparks
Preis: 19,99€ (Amazon)
Quelle

Hörbuch!

Klapptext:

Wenn du glaubst, du hast ein schönes Leben und willst es sogar noch verbessern und dann einfach alles den Bach hinunter geht. Das ist Ross passiert. Er verlor alles. Doch wenn du glaubst es geht nix mehr, kommt irgendwo ein Funken Hoffnung her.

Gestaltung:

Ich liebe das Cover einfach. Wenn ich es anschaue, dann fühle ich mich wie zu Hause. So würde ich jetzt am liebsten gern mit einer Tasse Kakao auf diesem Platz sitzen und ein Buch, wie dieses lesen. Ich bin einfach verliebt. Mir gefallen einfach die hellen Farben.

Den Titel „Seit du bei mir bist“ würde ich mit Ross und Emily verbinden. Zwar ist dieser mit Viviane verheiratet, doch mir sind diese beiden nicht so harmonisch vorgekommen, dass sich der Titel um dieses Paar handeln könnte.

I love the cover. When I see it, I always think of home. So I would like to sit on my couch, drinking a cup of cacao and reading a great book, like this. I am just in love. I love these bright colours.

I would connect the title “Seit du bei mir bist” with Ross and Emily. He is married to Viviane, but I think they don’t harmonise as much as Emily and Ross. So I think, this title is about their relationship. 


Charaktere:




London: Mein weiblicher Lieblingscharakter. Ich mag ihre kindliche, naive und erwachsene Seite. Für mich ist sie ein wohl erzogenes junges Mädchen. Sie weiß einfach, wenn ihr Vater Hilfe benötigt und sie findet sich bei ihm genauso geborgen. Das konnte ich spüren.

Ross: Unerbittlich kämpft er um die Rettung seiner Ehe mit Viviane. Das aber nicht alles so klappt muss der Vater der kleinen London am eigenen Leib spüren.  Mir hat einfach gefallen, wie sehr er sich für seine Tochter aufopfert und eigentlich auch wenn es schlecht läuft, so viel Zeit für London hatte.

London: She is my favourite character. I like her childish, naïve and grown kind of behaviour. She is a well-bred young girl. She knows when her father needs her. She likes him and this is exactly what I feel when I heard about her.

Ross: He fights for his luck and his marriage. But it doesn’t go well so this hurts him very much. I like how he loves his daughter and spends time with her.



Meine Meinung:



Vielen herzlichen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Hörbuches. Ich habe mich wirklich sehr gefreut. Nachdem mir das letzte Buch von Nicholas Sparks sehr gefallen hat, wollte ich einfach schauen, ob mich ein weiteres Buch des Autors überzeugen kann.

Empfehlen würde ich es zunächst allen Nicholas Sparks Fans und allen, die Liebesromane lieben.

Die Idee hat mir beim Durchlesen der Kurzbeschreibung gefallen. Die Zukunft nach seiner Frau hat mich da neugierig gemacht. Beim Hören jedoch, hat mich das nicht so ganz gepackt. Für mich war das einfach zu viel was den Ehekrach betrifft. Ich finde es schon gut, dass der Autor ihn beschreibt beziehungsweise einbaut, aber 2/3 davon zu verwenden, war dann schon ein wenig arg.

Als es dann aber zur persönlichen Geschichte der Familie kam, kam plötzlich etwas Anderes in den Vordergrund und das hat mich sofort gefesselt. Dieses Schicksal. Einfach schrecklich. Ab da hing ich an der Stimme von Alexander Wussow.

Der Schreibstil war wie auch bei dem Buch, welches ich schon gelesen habe, gut. Ich mag einfach seine Art Gefühle in Worte/Sätze zu verpacken. Sie geben einfach ein schönes Gesamtbild ab. Dieser Schreibstil lässt die Realität vergessen.


Alexander Wussow, der schon viele Bücher von Nicholas Sparks vertont hat, hat auch hier wieder gute Leistung erbracht. Seine Stimme passt meiner Meinung nach wirklich gut zu den Geschichten von Sparks. Sie ist sehr sympathisch und gefühlsbetont. Schöner kann man es nicht vertonen.

Nun möchte ich einen Satz zitieren, den man im Epilog finden kann. Dieser hat mir sehr gefallen, da er genau das ausdrückt, was diese Geschichte eigentlich zu 100% beschreibt und den man auch so im Leben nie vergessen sollte. „Denn niemand sollte, jemals allein durchs Leben gehen müssen.“ Ich stimme hier nur zu. Da fallen mir keine anderen Worte ein.

Zusammenfassend: Ein schöner Roman, der mich aber erst ab der 2. Hälfte gepackt hat. Davor ging es nur um den Eheverlauf und das war mir einfach zu viel. Ansonsten gefühlvoll geschrieben, nette Charaktere und ein spannendes und packendes Ende.





Thank you to Bloggerportal for providing the audiobook. I was really happy, because Nicholas Sparks’ last book convinced me, so I wanted to know, whether his current book is great too.

At first I can recommend it to all fans of Nicholas Sparks and all lovers of love novels.

I like the idea since I read the short description. The future after his wife was the thing, which caught my interest. But when I listened to it, didn’t convince me fully. It is too much for me referring to the marital conflict. I think it is a great idea, that he writes about it, but it is too much. If I had to divide the story in parts I would say, that the marital conflict has 2/3. This is a big part of it.


But then Sparks writes about the personal story of his male protagonist. The story of his family comes in the foreground and caught me fast. Just horrible. I just wanted to know, how this story ends. It was so exciting. 

The writing style is great, like it was in the last book, which I read by Nicholas Sparks. I love his kind of putting feelings and emotions in sentences and words. His writing style let me forget the reality.

Alexander Wussow is the speaker of many books of Nicholas Sparks. He does a great job here. His voice has the perfect tune for Sparks’ stories. He describes the feelings very well and his voice is really sympathetic. 

Now I want to quote a sentence, which you can find at the epilogue. It is great, because it shows exactly the meaning of this book. You should never forget it. “Because nobody should go through his life alone.”

Summing up: A lovely novel, which caught me after the first half. The whole arguing is too much for me. Anyway greatly written and spoken.


Fazit:

Ein Roman, der es in sich hat. Seine Hochs und Tiefs. Es geht sogar so weit, dass ich zum Schluss wegen diesem Schicksal ein paar Tränen vergoss. Einfach danke für dieses Erlebnis, welches ich wirklich genossen habe.
Ich gebe 4 Herzen.

A novel, which has ups and downs. The peak was, when I cried. Just thank you for this experience. I enjoyed it.
I give 4 hearts.

                                                         

                                           

Sonntag, 30. April 2017

[Rezension-review] Brausepulverherz









Titel: Brausepulverherz
Verlag: S. Fischer Verlag
Autor:  Leonie Lastella
Preis: 9,99€ (Amazon)
Quelle




Klapptext:

Ach wenn Liebe doch nur so einfach wäre? Jiara verbringt ihren Sommer in Italien und jobbt nebenbei in dem Cafe/Restaurant ihres besten Freundes. Dann taucht plötzlich der beste Freund des Lokalbesitzers auf und nistet sich bei ihm ein. Und dieser bringt Jiaras Gefühlswelt durcheinander. Eigentlich normal, oder? Wäre da nicht Jonas, Jiaras Freund, der in Deutschland auf die Rückkehr seiner Freundin wartet.

Gestaltung:

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es eine gewisse Leichtigkeit ausstrahlt. Meiner Meinung nach passt dieses Cover wirklich sehr gut zu einem Liebesroman beziehungsweise zum Sommer. Besonders gefällt mir die zwei Menschen im Hintergrund und das Meer, welches man in diesen zwei „Körpern“ sehen kann.

Kommen wir nun zum Titel. Das Buch heißt „Brausepulverherz“ und ich muss sagen, dass er eigentlich gut zur Geschichte passt, da die Autorin auch das Wort „Brausepulver“ im Satz beziehungsweise in einem Absatz am Anfang erwähnt beziehungsweise eingebaut hat.
Bei Brausepulver bringe ich eher in Verbindung mit der prickelnden Beziehung zwischen den Protagonisten.
So wie ihr seht, habe ich gar nichts an der Gestaltung zu meckern.


I really like the cover, because it shows ease for me. It fits to a love novel especially to the summer season The two people in the background are lovely, because they look so close and beautiful together. The sea just shows us the place, where this story is set in.

Let’s talk about the title. This book is called “Brausepulverherz” and I have to say, that it fits to the story, because the author uses this word in one sentence. When I hear the word “fizzy powder” in context with this book I think of the “fizzy” relationship between the protagonists.

So I don’t have much to criticize.



Charaktere:


Jiara: ist für mich eine tapfere Frau, die wirklich aus dem imaginären Gefängnis, welches ihr Freund Joans gebaut hat, entfliehen möchte. Das kann sie aber nur mit Milo, der sich nicht viel um die Familientradition schert und einfach tut, was ihm Spaß macht. Man merkt auch, wie sie während der gesamten Geschichte heranwächst. Schöne Entwicklung. Sie ist eine gute Protagonistin, mit der ich mich identifizieren kann.

Milo: Er ist einfach ein Italiener pur. Ich habe seine Perspektive wirklich genossen, da er einfach eine ganz andere Sichtweise auf das Geschehene hat. Als Liebhaberin für Musik kann ich seine Liebe für Musik wirklich nachvollziehen. Besonders gefallen hat mir, als er endlich begriff, dass er ohne der Deutschen nicht mehr leben kann.

Jiara: She is a person, who lives in an imaginary jail and just wants to escape of it. This is just possible with Milo by her side. He doesn’t think of the family tradition and he just does things he like. I also notice the growing up of her during the story. She is a great protagonist.

Milo: He is an Italian guy. Through und through. I really enjoyed his perspective, because he has a different view on things. As a lover of music I can understand his love for music and his wish to live from music. I enjoyed the chapter, when he realized, that he is in love with the German woman.


Meine Meinung:

Zunächst herzlichen Dank an den Fischer Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Ich habe mich wirklich sehr gefreut, da mich die Geschichte schon allein von der Leseprobe gepackt hat. Besonders, da die Geschichte an sich wirklich interessant ist. Sommer, Italien, Strand, Liebe und italienischer Flair sind nur wenige Stichwörter, die beschreiben, was mir so besonders angesprochen hat. Auch in der kurzen Probe hat mir Leonie Lastellas Schreibstil schon gefallen.

Dieses Buch ist für alle Italienfans, die sich in das Land Italien, oder speziell eine italienische Stadt verliebt haben. Egal, ob sie nur davon träumen nach Italien zu kommen, oder jeden Sommer im Süden verbringen. Aber auch den Liebhabern der romantischen Literatur.

Die Idee finde ich eigentlich ganz süß, weil eigentlich alles stimmt. Eine junge Frau, die ihr Herz im Sommer an einen Latinlover verliert, aber dennoch ihn zurücklässt. Einfach dramatisch. Auch die anderen Beschreibungen, wie Ort und das ganze Italienische hat mir gefallen und finde ich gut beschrieben. Genauso, wie ich es mir gedacht beziehungsweise gewünscht habe.

Wo wir auch schon beim Schreibstil angekommen wären. Der Schreibstil hat mich wirklich von Anfang an beeindruckt. Es gefällt mir wirklich gut. Meine Lieblingsszene ist die Szene in der Küche zwischen Jiara und Milo ganz am Anfang. Viele werden jetzt bestimmt die Augen verdrehen. Dort konnte ich dieses Knistern und die Gefühle in meiner Umgebung spüren. Diese Atmosphäre und generell fast alle Gefühle konnte ich ihr glauben Sie hat sie wirklich gut beschrieben.

Die Autorin würde ich außerdem auszeichnen für die schlagfertigen Argumente und Diskussionen zwischen den Protagonisten.

Wobei ich jetzt bei dem Wort „fast“ einhaken möchte. Es gab ein Ereignis- möchte jetzt nicht spoilern, daher nur Ereignis-, bei dem ich mir dann einen Schluss gewünscht hätte. Da ist nämlich genau das lang ersehnte Happy End. Aber es ging weiter und für mich war das dann wieder zu viel. Daher wäre hier ein Minuspunkt anzusetzen.  Denn meiner Meinung nach wäre dieses Happy End genau der richtige Schluss gewesen. Den eigentlichen Schluss fand ich zwar nicht schlecht, aber er packte mich nicht so ganz.

Außer dem Schluss hat mir alles gefallen. Es ist eine schöne Sommerlektüre, die dem Leser das Prickeln auf die Haut und ein Lächeln ins Gesicht zaubert und mich nur schwärmen lässt.



At first thank you to Fischer Verlag, for providing this book.


I was happy, because the short description caught me fast. Especially the story is interesting.  Summer, Italy, beach, love and Italian flair are just a few keywords, which describe the story well. The writing style of Leonie Lastella caught me too.

This book is the right for fans of Italy, who are in love with the whole country or just a special city. No matter, if you just dream of spending your time in Italy or visit this country every summer. But also for lovers of romantic books. 

The idea is lovely, everything is great. A young lady, falling in love with a Latin lover in Italy, but she leaves him after the summer and goes back to Germany. Just drama. The descriptions of place, the Italian style and each character are well described. Like how i expected it.

Let’s talk about the writing style. It catches me from the fist pages on. It is really good. My favourite scene is the scene in the kitchen between Jiara und Milo. Most of you will roll your eyes, but it is true. There I can feel the feelings, which they have, in my room. Crazy. This atmosphere and all feelings in general are greatly described. I can believe her nearly everytime. I also like the great discussions and talks, which the protagonists have. They are so glib.

I want to explain, why I use the word „nearly“. There is an event- I don’t want to say which one, because I don’t want to spoil you- this event has something special and I would take this as the end. There is the happy end, but it goes on. So here I would give a negative point. My opinion is, that this would be the perfect end. I don’t hate the original end, but it doesn’t catch me so much.

If I put this negative point away for a moment, then I really recommend this book to you. It is a lovely summer book, which gives me goosebumps and let me smile during reading.






Fazit:

Die Liebesgeschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das Debüt, wenn ich mich recht erinnere, hat wirklich Potential. Die Wörter, die dieses Buches beschreiben sind: liebevoll geschrieben, spannend was auch die Nebengeschichte des Buches betrifft, hat viele Gefühle, verzaubert. Ich kann es wirklich nur allen Liebesromanfans und Italienfans empfehlen. Einfach eintauchen.

Ich gebe 4 Herzen. Der Grund für diese Bewertung ist der Schluss und auch teilweise die beste Freundin der Deutschen. Die konnte ich einfach nicht leiden, weil sie an ihre eigene heile Welt festgeklammert hat, anstelle Jiara in ihrem Tun zu unterstützen.




I love the love novel. This debut has potential. The words, which describe this story great are: emotional written, exciting with reference to the family story, has many feelings, enchanted. I recommend it to all fans of love novels and Italy fans.

I give 4 hearts. The reason for it is the ending and the sometimes-annoying best friend of Jiara. I don’t like her. She just wants the best for her own life, but she isn’t interested in Jiaras luck.


















Bildquelle: Amazon









                                                         

                                           

Dienstag, 25. April 2017

Tagebucheintrag #9 - Lernsturm

Hallo liebes Tagebuch!

Ich möchte dir nur kurz mitteilen, wieso ich jetzt eher sporadisch blogge und auch lese. Ich bin zwar mittlerweile "fleißig" am Lesen beziehungsweise beim Hören, aber ich finde noch nicht wirklich 100% die Zeit auch die Blogposts zu schreiben. Entschuldige dafür.
Die Schule beginnt am Mai wieder zu stressen und das auch für das ganze Monat.

Das heißt: Lernen, lernen, lernen und nochmals büffeln. Also entschuldige, wenn mal nichts Neues bei mir steht. Die Interviewreihe möchte ich ebenfalls fortsetzten, aber ich kann dir nicht sagen, wann wieder ein neues Interview online erscheint. Geplant habe ich eines wieder im Mai, aber den Termin kann ich dir leider nicht sagen.

Ich hoffe, dass ich aber so schnell wie möglich den letzten Termin meines Schularbeiten Marathons erreiche, um endlich wieder zu 100% für dich und meine Leser da sein zu können.  

Bitte um Verständnis

Danke dir, deine Lisa

Freitag, 14. April 2017

Tagebucheintrag #8 - Stress


Hallo liebes Tagebuch!

Diesmal möchte ich dir ein wenig über die momentane Situation berichten.

Wie es dir bestimmt aufgefallen ist, poste ich Rezensionen von Büchern, die ich eigentlich schon vor Wochen gelesen habe. Es gibt dafür verschiedene Gründe. Zum einen lese ich (zumindest versuche ich es) nicht parallel. Daher kann da schon einmal ein Stau passieren. Aber natürlich kommen auch noch die Rezensionsexemplare dazu. Das bedeutet dann, dass ich den Rezensionsexemplaren Vorrang gebe. Aber der meiste Zeitfresser ist die Schule und das Lernen. Da ich nächstes Schuljahr meine Matura habe, muss ich viel Zeit in die Schule investieren. Daher komme ich auch nicht so oft zum Lesen und bin einfach nur froh, wenn ich am Abend ins Bett und einfach nur schlafen kann.
Es stresst mich total, aber es macht mich auch irgendwie glücklich, dass ich eine gute Schulausbildung machen darf. Was die Zukunft (nach Matura) bringt weiß ich allerdings noch nicht.

Aber nochmal zum Thema Stress/Bücher.

Zum Beispiel habe ich, wie ihr bestimmt mitbekommen habt, das Buch "Flawed" von Cecelia Ahern bei der Frankfurter Buchmesse 2016 gekauft. Die war im Oktober. Ich hab das Buch zwar gelesen, aber bis jetzt ist die Rezension noch nicht online gestellt. Das tut mir auch irgendwie leid, aber es geht einfach nicht anders. Schließlich kamen andere Bücher dazu und naja... die Blogger unter euch werden das bestimmt auch kennen.

Ich versuche auch alles, dass die Rezis auch nicht so lange brauchen, aber da ich das Ganze auch ins Englische übersetze und die dann nochmal prüfen lasse, kann es schon ein wenig dauern. Daher tut es mir auch leid, dass es ein wenig länger braucht.

Deshalb freue ich mich riesig auf die Ferien, die ich sicherlich mit vielen guten Büchern irgendwo sitzend oder liegend verbringen werde, damit mein SuB nicht mehr anwächst.

Und wie sieht deine Stressprevention aus? Was machst du?

Danke fürs Zuhören,

deine Lisa


Dienstag, 11. April 2017

[Rezension-review] Die Zitronenschwestern








Titel: Die Zitronenschwestern
Verlag: Penguin Verlag
Autor:  Valentina Cebeni
Preis: 10,00€ (Amazon)
Quelle

Hörbuch


Klapptext:


Elettra ist auf der Suche nach der Geschichte ihrer Mutter. Sie will endlich wissen, wie ihre Mutter, die seit einem Schlaganfall im Krankenhaus liegt, gelebt hat. Dazu fährt sie auf eine Insel und besucht dort ein Kloster. Welche Verbindung hat das Kloster mit Elettras Mutter? Und was ist, wenn die Vergangenheit Elettra einholt?

Gestaltung:

Das Hörbuchcover oder generell das Cover des Buches „Die Zitronenschwester“ hat etwas mediterranen Touch. Mir gefällt es eigentlich gut, da es vor allem mit dem Titel sehr harmoniert. Die Zitronen, die von dem dunkel blauen Hintergrund so richtig herausstechen und dem Seestern, der sich auf einer Zitrone festzuklammern scheint. Einfach schön und ein Hingucker in jedem Buchladen.

Kommen wir nun zum Titel. Mit ihm konnte ich mich nicht so wirklich anfreunden. Im Italienischen- dem Original- heißt diese Geschichte „La ricetta segreta per un sogno“, was wörtlich übersetzt „Das Geheimrezept für einen Traum“ bedeutet. Mit diesem Titel hätte ich warmwerden können. Der hätte mir zu dieser Geschichte auch gefallen, doch mit „Die Zitronenschwester“ verband ich wenig bis gar nichts mit der Geschichte.

The audiobook cover or the cover of the book „Die Zitronenschwester“ has a Mediterranean touch.  I like it, because it harmonizes very well with the title. The lemons on the dark blue background are the eyecatcher. They steal the star fish the show. The whole cover is a eyecatcher in any book store.

Let’s speak about the title. I am not a friend of it. The original title is “La ricetta segreta per un sogno”, which means “The secret recipe for a dream” in English. I like this title more, because I don’t know, why this book is called “Die Zitronenschwester”. I don’t connect the title with the story.


Charaktere:




Elettra: Eine junge Frau, die einfach nur die Geschichte der eigenen Mutter erfahren möchte. Teilweise litt ich mit ihr mit, da keiner eigentlich was sagen wollte und nur brockenweise was ans Tageslicht kam. Aber andererseits konnte ich ihre Befürchtungen in Bezug auf ihre Gefühle für den Künstler nur bedingt verstehen.

Edda: Sie ist Elettras Mutter. Wegen eines Schlaganfalls kommt sie zwar nicht aktiv in dieser Geschichte vor, doch handelt sie eigentlich zur Hälfte um ihr Leben. Sie hat wirklich Pech gehabt. Ausgerechnet die Freundin. Blöd gelaufen. Was ich jetzt aber damit meine, müsst ihr selbst herausfinden.


Elettra: A young woman, who just wants to know her mother’s life story. I understand her partly, because nobody wants to say something about it and it took long till everything was clear. But on the other side I don’t understand her worries about her feelings for the artist.

Edda: She is Elletra’s mother and doesn’t play an active role in this book. Because she had a stroke. But the whole book is about her life. She wasn’t very lucky. He chose her friend. But what do I mean exactly? You have to read this book.


Meine Meinung:

Erstmal vielen lieben Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Hörbuches.

Zum einen ist dieses Hörbuch für alle Menschen geeignet, welche liebend gerne Romane mit Romantik lesen, oder Liebhaber Italiens sind. Aber auch nicht zu vergessen für alle Bäckerinnen. Bäckerinnen? Ja, in diesem Buch werden verschiedene Rezepte angesprochen, die im Hörbuch/Buch zum Ausprobieren zu finden sind.


Die Idee finde ich interessant, da der Spielort ein ganz ungewöhnlicher ist. Valentina Cebeni entführt uns Leser nämlich in ein italienisches Kloster, dass kurz vor dem Ruin steht.

Die Protagonistin Elettra besucht die Region, da sie auf der Suche nach der Geschichte ihrer Mutter ist, die im Kloster begann. Die Idee gefällt mir eigentlich, nur leider plätscherte für mich die Geschichte so dahin. Es gab zwar Wendungen, die passten, aber im Großen und Ganzen haute es mich nicht vom Hocker.

Die Orte sind sehr detailliert beschrieben und sollen dem Verständnis und der Fantasie dienen sollte. Das finde ich zum einen gut, da ich gerne den Ort vorstelle, an dem das Ganze passiert. Aber natürlich kommt mit der Detailierung das Holprige bei den Geschichten.

Auch bei diesem Buch ist es auch der Fall. Durch die Details kam mir die Geschichte ab und zu wirklich zäh und sehr lange vor. Das fand ich sehr schade.

Simone Kabst, die Sprecherin des Hörbuchs, hat für mich eine herrliche Stimme, die sie wunderbar zu den einzelnen Situationen einsetzt. Ich kann mir vorstellen, dass ihre Stimme hervorragend Gefühle vom Text zum Hörer bringen kann. Nur kamen diese nicht wirklich bei mir an. Damit möchte ich nicht sagen, dass ich überhaupt keine Gefühle spürte, aber sie waren nicht ständig da.

Besonders gefallen haben mir allerdings die Rezepte. Es ist eine nette Idee für die Leser noch näher an die Protagonistinnen und Protagonisten zu kommen. Ich selbst habe schon die Anisbrötchen ausprobiert und finde sie einfach nur lecker. Diese kann ich wirklich empfehlen.


First of all, thank you to Bloggerportal for providing this audio book


This book is for all people, who like love novels, or are fans of Italy. But don’t forget all bakers. Bakers? Sure, because this book includes various recipes. You can try them out.

The idea is great, because the place, where the story is set in, is an unusual one. Valentina Cebeni brings us reader/listener to an Italian monastery. This monastery is in ruin.

The protagonist Elettra visits this region, because she wants to know the story of her mother which starts at the monastery. The idea behind this story is great, but it is too constant for me. When I read a book or listen to an audiobook I want to have drama and unexpected turnings. I miss these two important things in this story. For me there aren’t ups and downs.  It true, it has turnings, which I like, but the whole package hasn’t the magical wow-effect.

The places are described in detail, this is good for your understanding and for your fantasy. This is great, because I want to imagine the place, where this current scene is set in. But the problem with too many details is, that the story is too long and gets boring.
This happens also in this book. Due to the details the story is too long. This is a pity.

Simone Kabst, the speaker of this audio book, has a great voice, which she uses very well in every situation. I  can imagine, that her voice is creating for create feelings and transporting them from the text to the listener. But they don’t reach me. I don’t say, that I didn’t feel any feelings at all, but they change. In some chapters they were here, but in some chapters they were not.

I really like the recipes. It is a great idea for the readers. So they have a chance to come closer to their protagonists. I tried the “Anisbrötchen”. They were delicious. I really recommend them.




Fazit:


Eigentlich eine interessante Geschichte. Nur leider hat mich diese nicht ganz gepackt. Sie hat mir gefallen. Ein netter Stundenvertreib, wenn ich im Zug saß, aber bei mir kam der Wow-Effekt nicht rüber.
So gebe ich diesem Buch 3 Herzen.

Ich bedanke mich nochmal recht herzlich für das Hörbuch. Die Anisbrötchen werden mich jetzt immer begleiten. Ein schönes Rezept.


An intresting story. But it didn’t catch me all the time. A great thing, when I sat on the train and had to wait till the train leaves the station. But there wow effect was missing.
So I give 3 hearts.

I say thank you again. Thank you for this audiobook. The recipes especially the “Anisbrötchen” will be a part in my life. A great recipe.

















Bildquelle: Amazon


















                                                         

                                           

Dienstag, 4. April 2017

Tagebucheintrag # 7- Mein März

Hallo liebes Tagebuch!

Der März war ein entspannter Monat, aber natürlich auch die Tankstelle für die Energie, die ich Ende diesen Monats und im Mai benötigen werde. Lesetechnisch sah es in diesem Monat eigentlich gut aus. Sagen wir es so: Die Qualität war hervorragend, doch die Quantität litt. Es ist nur beunruhigend, wie hoch -ich weiß, andere haben noch mehr- mein SUB ist.

Aber genug geschwätzt, los geht's mit dem Monat März.

Beginnen möchte ich wieder mit meinen Interviews, die ich im vergangenen Monat führen durfte.
Zum einen stellte ich euch eine Kevin und seinen Blog vor. Er schreibt selbst kurze Geschichten, die er auf seinem Blog veröffentlicht, aber er spricht auch über andere aktuelle Themen. Hier ist sein Blog und das Interview.

Lesen durfte ich zum einen "Verraten" aus dem Verlagshaus Edel Elements. Es hat mir wirklich gut gefallen, da es spannend, unvorhersehbar und vor allem von der Ausführung her sehr interessant ist. Aber um genau zu wissen um was es geht, hier ist die Rezension. Das Buch bekam übrigens 5 Killerherzen.  

Zum anderen eine schöne Jugendgeschichte beziehungsweise Kinderbuch. In "Verflixt und zugeträumt" von Petra Ording geht es um Freundschaft, Vertrauen und um ein aktuelles Thema in jeder Schule, aber auch am Arbeitsplatz: Mobbing. Die Autorin hat dabei das Thema leicht verständlich in eine gute Geschichte gebracht, die mir 4 Killerherzen wert war. Hier ist die Rezension.

Neu eingetroffen ist bei mir:
nichts

Schreibe meine Meinung über:
  • Fifty Shades of Grey (Hörbuch)
  • Fifty Shades of Grey- Gefährliche Liebe (Hörbuch)

Schreibe eine Rezension über:

  • Die Zitronenschwester (Hörbuch)



Schönen Tag und danke liebes Tagebuch!