Donnerstag, 24. März 2016

[Rezension-review] Die Herren der grünen Insel




Titel: Die Herren der grünen Insel
Verlag: blanvalet Verlag
Autor: Kiera Brennan
Preis: 19,99€ (Amazon)
Quelle

Klapptext:

Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der graume Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?
Gestaltung:


Einfach nur wow. Mich hat das Cover total um gehaut. Meiner Meinung nach ist es sehr mystisch. Wenn ich so die Landschaft anschaue, die auf dem Cover abgebildet ist, würde ich mich sofort in Irland verlieben. Es ist bestimmt eine Reise wert. Fragt sich dann nur, wer mitfährt. J

Das Wolfslogo finde ich auch sehr gut und die Schrift, die sich leicht hervor hebt in Gold zu machen ist eine gute Idee gewesen. Ich bin einfach nur sprachlos.

Den Titel finde im Großen und Ganzen ok. Wobei mir der Bezug mit „Grüne Insel“ auf Irland wirklich gut gefällt.

Da ich mir vorher ein wenig Gedanken machen wollte was mich erwartet, habe ich den Videoclip angeschaut. Dieser hat mir auch sehr zugesagt. Wenn ich das noch hier kurz erwähnen darf.



Just amazing. I really like the cover. I think it looks very mystical. When I look at this cover and I see the landscape I could fall in love with Ireland. It's definitely worth a visit. There is just one question left: Who is going with me? J

The logo of the wolf and the font, which has the colour gold is a great idea. I am speechless.

In the main the title is ok. I like the title because it refers to the green island.

I watched the short film about the book and I liked it too. I just wanted to say this. 



Charaktere:


Ich erspar mir das Herausschreiben der Charaktere, denn es waren wirklich zu viele. Das habe ich auch beim Lesen gedacht. Ich wurde überrollt von Charakteren.

Gefallen hat mir eigentlich Caitlin, denn sie kämpfte wirklich mit all ihren Mitteln ums Überleben. So viel Mut hätte ich ihr nicht zugetraut.

Wer überhaupt nicht mein Fall war, war Pol. Der Händler ist in meinen Augen einfach egoistisch und hinterlistig. Und wie krank muss man sein, um seine eigene Tochter zu begehren?

Ich bin verwundert über Riacan’s Liebe zu seiner Schwester. Ich hatte das Vorurteil, dass Krieger gar nichts fühlen.

Das gleiche war auch mit Ascall und Ailillan.


I don’t want to describe each character, because they are too many. When I read this book I thought: OMG here comes the characters. I’m overtaken by characters!


I liked Caitlin, because she fights for everything. She fighted with her own remedies and she just wanted to live.


I hated Pol. He is a retailer and he was just egoistic and deceitful. And how stupid a man must be tolust after his own daughter.


I am surprised by Riacan. His love for his sister is really nice. I thought, as a fighter you unlearn to love.


The same is with Ascall and Ailillan.

Meine Meinung:



Ein riesiges Dankeschön an den Verlag und dem bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Im Großen und Ganzen geht es um Könige, die sich bekämpfen und nicht davor zurückschrecken, Ihre Untertarnen miteinzubeziehen.

Zur gleichen Zeit will König Henry Irland für sich gewinnen. Ob er es schafft ist also die Frage.

Mit seinen 960 Seiten hatte ich sehr viel Respekt gegenüber dem Buch, denn man kann das nicht so schnell beenden, wie eines mit 200 Seiten. Wie ihr sehen könnt, habe ich mehr als einen Monat gebraucht. Das hat auch teilweise was mit dem Buch zu tun, aber auch mit der Schule.

Ich habe das Buch auch nicht in der Nacht gelesen, da ich der Meinung bin, dass historische Romane zu viel Konzentration benötigen. Diese Geschichte gab mir schlussendlich Recht, denn es war teilweise durch die Namen, die vorkommen echt schwierig zu lesen.

Meiner Meinung hatte, das Buch auch einfach zu viele Charaktere und Perspektiven. Ich liebte zum Beispiel die Perspektiven von Ascall, Riacan, Caitlin und Ailillan aber ich hasste die von Aoife. Ich konnte während dem Lesen einfach nicht verstehen, warum diese Person wichtig ist, geschweige denn eine eigene Perspektive bekam. Zu den Charakteren komme ich aber später.

Ich finde den Schreibstil sehr der Zeit entsprechend. Es war teilweise echt geschwollen geredet aber auch herablassend gegenüber Frauen. Wobei man wieder bedenken muss, dass dieser Roman so um 1166 spielt. Die Autorin verwendet viele Details, die auf einer Seite gut sind um das Ganze zu verstehen, auf der anderen ein wenig zu viel sind. Man hätte meiner Meinung schon ein paar Seiten weglassen können.  

Sie beschreibt das Ganze auch sehr blutig. Also ist es nicht wirklich was für schwache Nerven. Aber an dieser Stelle muss ich die Autorin zum Teil verteidigen, denn ich denke, dass sie das so realitätsnah wie möglich machen wollte. Wobei es auch viel Fiktion dabei ist.


A massive thank you to the publisher and bloggerportal, which sent me an exemplar.


 In the main there are kings and they fight against each other. But also the normal people start fighting. At the same time king Henry wants to claim Ireland. Will he win this country?


This book has 960 pages and I have respect for it, because it took long to finish it. When you have a book with 200 pages then you finish it earlier and here I needed more than one month. The reason for it was the book itself and the school.


I didn’t read this book at night, because my opinion is, that you cannot read a historical book at night, because you must be concentrated. I was right, because it was difficult to read with all these names of protagonists and so on.


My opinion is, that the book has too many persons and perspectives. For example, I loved the perspectives of Ascall, Caitlin and Ailillan but I hated the perspective of Aoife. During reading I didn’t understand, why this person is so important to have her own perspective. I talk about the characters later.


I think, that the writing style is appropriate to the time. The speak was total hifalutin and it was so bad to women. Maybe you know, that women were not that much worth than now. It is set in 1166. The author uses many details, but on one hand it is great, because they help you to understand the story, on the other hand it is too much.  I think you can drop some pages.


She describes everything really bloody. If you don't have good nerves, you will better put this book aside. Sorry.


But I have to defend the author, because I think she just wanted to write it close to the reality. But it includes also fiction.

Fazit:



Ein Buch, welches wirklich Höhen und Tiefen hat. Mich konnte das Buch trotz Bezug zur Geschichte Irlands nicht ganz überzeugen.

Es ist zwar mein erstes historisches Buch, dennoch glaube ich, dass andere Leser meine Meinung auch akzeptieren und denken.

Ich kann das Buch, dennoch jeden empfehlen, der Irlandfan ist aber auch sonst historische Bücher mag.

Ich bedanke mich nochmals und gebe für dieses Buch 3 Herzen.



A book with ups and downs. The book doesn’t convince me in relating to the story of Ireland. It was my first historical book, but I think some readers will accept my opinion and will agree with me.
I can recommend it to everyone who loves Ireland and historical books.


I say thank you again and give 3 hearts.







                                                         
                                           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen