Dienstag, 25. August 2015

[Rezension- review] Love Games-Mit dem Feuer spielt man nicht








Titel: Love Games- Mit dem Feuer spielt man nicht
Verlag: Fischer Verlag
Autor: Emma Hart
Preis: 8,99€ (Weltbild)
Quelle





Klapptext:


Was würdest du tun, wenn du dich in den besten Freund deines großen Bruders verliebt hast, der in dir immer nur die kleine nervige Schwester sah? Was, wenn er dir seine Hilfe anbietet, weil du den Tod deines Bruder nicht verkraftet hast? Was, wenn es plötzlich mehr als eine Schwärmerei ist? Was, wenn aus dem Knistern ein Feuer wird?



Gestaltung:



Mit diesem Cover fährt die Autorin diese Coverreise weiter. Es passt wie angegossen zu den anderen zwei Bänden.
Doch irgendwie konnte mich das Bild  nicht wirklich umhauen oder ergreifen, da es schon zu sehr voraussehbar ist.

Würde mich freuen, wenn ein wenig frischer Wind kommen würde.

Zum Titel „Mit dem Feuer spielt man nicht“ ist ein ungewöhnlicher Titel erschienen. Dennoch muss ich gestehen, dass der Titel zur Geschichte passt, da der Alkohol wirklich schnell zur Sucht führt. Ihr müsst dazu wissen, dass ich zu Beginn skeptisch war.




With this cover the author the author is faithful to the other ones. It fits very well to the other books. But somehow the picture can’t seize me, it is too foreseeable.

I wish, that the cover gets something new.


To the title I have to say, that it is an unusual title for it. But I have to admit, that the title fits to the story, because you can get fast addicted to alcohol. You have to know, that I was sceptical about it. 



Charaktere:


Roxy: Seit den Tod ihres Bruders ist für sie nichts mehr schön. Deswegen ertränkt sie ihre Wut und ihre Trauer in Alkohol. Das ändert sich zunächst auch nicht als Kyle kommt. Nur schwer erkennt sie die schönen Dinge des Lebens.

Kyle: In den Sommerferien kommt Kyle nach Hause und soll eigentlich auf die Schwester seines toten Freundes aufpassen und sie auf die richtige Bahn bringen soll, doch das Schicksal will es anscheinend anders.



Roxy: Since her brother died she doesn’t see the lovely things on earth. Therefore she drinks a lot of alcohol.  It doesn't even change when Kyle comes along. Just difficultly she notices how lovely life is.


Kyle: He comes home in the summer holidays. Normally he should take a look at the sister of his dead friend and take her on the right way, but the destiny has its own thoughts.




Meine Meinung:


Mit „Love Games- Mit dem Feuer spielt man nicht“ geht die Love Games in die 3. Runde. Der Klapptext verspricht wieder Gefühle, Romantik und Dramatik.

Wie auch in den beiden anderen Teilen gefiel mir der lockere und entspannte Schreibstil der Autorin, so kam ich bald zur Mitte des Romans. Doch diesmal konnte mich die Geschichte nicht wirklich in Beschlag nehmen.
Eigentlich ging es nur immer um Roxys Alkohol- und Drogenproblem. Das fand ich sehr schade. Sollte doch eigentlich die Dramatik und Liebe im Vordergrund stehen.

Gott sei Dank hat die Autorin nicht ganz auf die Romantik vergessen. Die bekommt einen riesigen Aufschwung als Kyle in Roxy mehr sieht als die kleine Schwester seines toten Freundes.

Anzumerken ist, dass mir die Szenen wo es um den Tod des Bruders echt gut gefallen haben. Da blieb bei mir kein Auge trocken.

Das der Handlungsort wo anders war, war eine gute Abwechslung. Ganz besonders gefallen hat mir die Schlucht. Da würd ich auch gern mal hin.

Doch leider ist dieser 3. Teil ein wenig schwächer als die anderen beiden. 




With „Love Games- Mit dem Feuer spielt man nicht“ the Love Games series goes on. The text promises feelings, romance and drama again

I like the relaxed and casual writing style of the author as the other two books before. So I come fast to the middle of the book. But therefore the story wasn’t good and it didn’t concern me.
There is only the problem with alcohol and drugs of Roxy. It was bad. Normally the drama and love should be in foreground.

Thanks god the author didn't forget the romance There comes a rise when Kyle begins to see more in Roxy as the little sister of his death friend.

I’d like to add, that I like the scenes about the dead of the brother. I cried.

The place where the story plays was different and it was a variety. Especially I like the canyon.


But this book is lamer than the other ones. 



Fazit:


Ein guter Roman für zwischendurch aber leider ist die Autorin mit diesem Roman nicht in Topform.

Für eine halbwegs gute Geschichte mit einigen nervigen Sachen drin, die Perspektivenwechsel sowie der Handlungsort der mal woanders war, waren recht schön.

Gegenüber steht, dann das immer kehrende Alkoholproblem. Was mich eigentlich extrem gestört hat.

Schlussendlich habe ich mich für 4 Herzen entschieden dafür mit abwärts Tendenz.




It is a good love novel for here and there, but the author isn’t with this book in peak form.

For a story with ups and downs with annoying things in it, the perspective changes but also the place, which elsewhere would be nice.

Opposite stands the alcohol problem, which always comes when I don’t need it. That was very annoying.


Finally I have decided myself for 4 hearts with a downward trend






                                                         
                                           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen