Mittwoch, 12. November 2014

Rezension "Love Games- Spiel ohne Regeln"




Titel: Love Games- Spiel ohne Regeln
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Autor: Emma Hart
Seitenzahl: 320 Seiten
Preis: 9,30€ (Thalia)
Quellehttp://www.fischerverlage.de/buch/love_games-spiel_ohne_regeln/9783596030446


Klapptext:


Seine Herausforderung? Sie um den Finger wickeln und ins Bett bekommen.
Ihre Herausforderung? Den Spieß umdrehen und sein Herz brechen.
Doch das Schicksal ändert den Lauf des Spiels.

Für Maddie Stevens ist es Hass auf den ersten Blick. Der arrogante und selbstverliebte Playboy Braden verkörpert alles, was sie verabscheut. Warum um Himmels willen geht sie also auf die Wette ihrer Freundinnen ein,dem Playboy eine Lehre erteilen?

Braden Carter findet das schüchterne Mädchen aus New York vom ersten Moment an heiß. Er würde alles für eine Nacht mit ihr tun- sogar bezahlen. Als seine Freunde ihn anstacheln, Maddie nach allen Regeln der Kunst zu verführen, sagt er sofort zu.
Denn das ist genau, das was er will: Sex.

Doch Maddie ist mehr als nur eine atemberaubende Schönheit. Ohne es zu wollen, entwickelt Braden Gefühle für das zerbrechliche Mädchen mit den strahlenden grünen Augen. Und auch Maddie muss sich eingestehen, dass hinter der Fassade des Aufreißertypen mehr ist. Braden ist charmant und lustig.
Ein Typ zum Verlieben eben, dessen Aussehen ihr fast den Verstand raubt. Das Spiel gerät außer Kontrolle, denn vielleicht, vielleicht sind beide genau das, was der andere braucht.


Gestaltung:


Das Cover ist sehr leidenschaftlich und sieht sehr sexy aus. Das passt genau zur Geschichte. Die Geschichte selber wird immer in den jeweiligen Sichtweisen erzählt. Das finde ich echt gut, denn so kann man sehen was der Playboy Braden über Maddie erzählt und wie er sich fühlt.


Meine Meinung:


In einem Bücherkatalog meines Vertrauens entdeckte ich dieses Buchcover. Es sprang mich an und so las ich den Klapptext und war begeistert. Ich beschloss es zu lesen und meine Erwartungen wurden erfüllt.

Die Idee gefiel mir schon gut. Maddie, die sich mit ihren Freundinnen diese krasse Wette ausgedacht hatten, den Playboy ihres Colleges um den Finger zu wickeln und zum Schluss wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen um ihm eine Lehre zu erteilen war schon recht amüsant. 

Aber dass, das irgendwie nicht gut gehen würde dachte ich mir. 

Dann kommt auch die Gegenwette dazu. Braden sollte ja Maddie ins Bett bekommen. 

Am besten gefiel mir Megan, denn sie wareine Freundin von Maddie aber auch von Braden. So wusste sie immer über den Gefühlszustand von Braden bescheid.

Die Geschichte wurde sehr flüssig erzählt und war immer spannend und sehr leidenschaftlich. Also am Vergnügungsfaktor habe ich nichts auszusetzen. 

Charaktere:


Maddie Stevens:

Maddie hatte eine schwierige Kindheit. Der Bruder ist drogenabhängig und die Mutter ist tot. Daher gefiel mir, dass Braden sich wirklich bemüht, hatte Maddie zuzuhören und zu verstehen. Das fand ich extrem gut.


Braden Carter:

Ein Playboy wie er im Buche steht. Anfangs konnte ich ihn nicht leiden. So wie der 1. Satz im Buch: "Ich habe ihn auf den ersten Blick gehasst" lautet. Also nicht, dass ich ihn hasste, aber er war mir nicht sympathisch. Doch je mehr er sich Maddie annahm und je länger er Zeit mit ihr verbrachte, desto mehr freute ich mich über ihn. Dass in einem Playboy so viel Gefühl steckt faszinierte mich.

Fazit:


Wenn ich mich nicht täusche, ist dass meine längste Rezension bisher aber egal.

Die Geschichte, das Cover die Charaktere einfach super. Eine Geschichte über eine Wette, die dann Realität wird. Aus einem Spiel wird Wahrheit. 

Ich gebe diesem Buch wie erwartet 5 von 5 Sterne.

Ich empfehle dieses Buch jeden der sehen möchte wie ein Playboy Gefühle entwickelt oder einfach gern so erotische Liebesromane liest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen