Freitag, 9. Dezember 2016

[Rezension-review] Ins Glück gebloggt








Titel: Ins Glück gebloggt
Verlag: Storybakery
Autor:  Gabriela Kasperski
Preis: 10,99€ (Amazon)
Quelle




Klapptext:


Nina ist ein Neo-Single. Ihr Mann Max begibt sich auf eine Auszeit. Er fährt dabei auf seinem Motorrad und mit seinem Freund durch Länder. Das Ziel ist, dass er einfach die Entspannung bekommt, die er zu Hause nicht hat.
Währenddessen versorgt Nina ihre 3 Kinder. Doch was ist, wenn man jetzt alles machen muss, was man bisher nicht getan hat?


Gestaltung:



Die Aufmachung finde ich sehr süß. Man findet alles, was für die Geschichte essentiell ist da drauf. Der orange Hintergrund sticht heraus, wobei das mit den orangen Haaren, die zum Glück ein wenig dunkler sind, zwar harmoniert, aber meiner Meinung nach die Person ein wenig in den Schatten stellt. Man erkennt sie zwar, doch der Hintergrund stellt diese in den Schatten. Ganz putzig finde ich auf der Rückseite den Hund, der der Protagonistin so manchen Nerv gekostet hat.  Ansonsten finde ich es wirklich schön.


„Ins Glück gebloggt“ als Titel ist passend zu der Geschichte. Das der Titel in einer Sprechblase steht finde ich gut, denn ich assoziiere sie mit dem Blog. 




I like the cover. It looks sweet. There are things on it, which are essential for the story. The orange coloured background is an eyecatcher but in combination with the orange hairs it is too much. OK: the hair colour is darker but I think, that the background puts the person in the rear. The dog on the back is also cute. It fits perfectly into the story, because he steals the  protagonists nerves.Anyway, I like it.

The book is called “Ins Glück gebloggt” and I think the author did a great choice with it. I associate it with the blog.  The title stands in a speech balloon and I think this fits great together.




Charaktere:




Nina: Sie gefällt mir durch ihre Art besonders. Nina fällt für mich wirklich in die Kategorie Hausfrau, die für ihren Mann zu Hause geblieben ist und einfach blind für offensichtliche Dinge ist. Klar, ist es als außenstehender leichter zu urteilen und ich möchte auch nicht alle Hausfrauen in einen Topf legen, aber in manchen Familien kommt es einfach vor. Ich ziehe vor Nina meinen Hut, denn trotz der nicht vorhandenen Bestätigung hat sie etwas gemacht, was ich mich nie getraut hätte.

Max: Mir fehlen die Worte. Er ist einfach nur egoistisch. Ich hatte am Anfang noch irgendwie Verständnis für ihn, doch am Ende nur mehr Abschaum.




Nina: I like her special kind of behaving. Nina really fits in the category of being a fulltime housewife, which is at home all the time, during her husband brings the money home. Sometimes these wives are blind for some things. Sure, it is easier to prejudice from the outside, without knowing the facts and I don’t want to put all housewives in one pot, but in some families, it can happen. So, I take my hat off to her, because although she doesn’t have the confirmation, she did something, I never expected.


Max: I have no words for him. He is just an egoist. At the begin of this book I tried to understand him, but at the end I think he is just a human scum.



Meine Meinung:



Vielen Dank an Literaturtest für die Bereitstellung dieses Buchs.

Die Idee eine Frau bloggt über ihr Leben als Neo- Single fand ich wirklich gut, denn ich war gespannt, was eine Hausfrau mit 3 Kindern zu erzählen hat. Diese Geschichte bestätigte meine Gedanken, dass manche (nicht alle) Hausfrauen ohne ihre Männer eigentlich nichts mit Elektronik können. Die Autorin benutzte eindeutig dieses Klischee. Nehme man das Online Banking her oder das Reparieren des WLANs. Auch hier gibt es Ausnahmen.
Die Autorin hat diesen Aspekt wirklich gut und witzig rübergebracht. Dabei konnte ich die Ratlosigkeit von Nina fast spüren.
Die Gruppe der 45+ finde ich sehr interessant, denn all ihre Mitglieder haben unterschiedliche Geschichten. Besonders die Geschichte von Coco hat mir gefallen. Sie hat den Kampf gegen ihre Krankheit zwar verloren, doch sie war für mich eigentlich die Gewinnerin dieses Romans. Coco hat ihr Schicksal angenommen und hat es auch öffentlich gemacht. Meiner Meinung war sie die tapferste von allen.

Der Schreibstil ist wirklich gut. Ich hatte wirklich Spaß an der Geschichte. Die Tragik, wenn der Ehemann von der Familie eine Auszeit nimmt und die Mutter dreier Kinder mit den Folgen zu kämpfen hat, wurde sehr lustig aber trotzdem bis ins Detail beschrieben.  Ich fühlte mich sehr unterhalten.
Ein weiterer Pluspunkt war die Schwiegermutter. Normalweise verbindet man mit der Schwiegermutter nicht wirklich etwas positiv, aber diese Schwiegermutter würde ich sowohl positiv als auch negativ in der Geschichte sehen. Besonders gefallen hat mir ihre schlagfertigen Aussagen Nina gegenüber. Die Enttäuschung, dass ihr Sohn Max sich auch bei ihr nicht gemeldet hatte, fand ich nur lustig. Also ein wahrer Schatz für diesen Roman.

Mit dem Ende bin ich zufrieden, wobei ich es mir noch spektakulärer gewünscht hätte. Aber wirklich spannend fand ich, wie alles aufgekommen war. Ich möchte zwar nicht lüften, warum Max sich eine Auszeit genommen hat, oder wie es tatsächlich ausgegangen ist. aber ich finde es nur unfair und verachtend der Protagonistin gegenüber. Einfach schrecklich.

Zusammenfassend: ein lustiger Roman, der trotz Tragik die Wahrheit charmant versteckt. Empfehlenswert.    



At first thank you to Literturtest for providing a book for me.

The idea, that a woman blogs about her single life is good, because I am excited what a housewife and mother of three children will tell us. The story confirmed my thoughts, that some (not all) housewives can’t deal with electronic things without their husband. I think the author used this cliché. For example, e-banking or to repair the WLAN.
The author described this aspect really funny. I could feel Ninas cluelessness.

The club “45+” is also interesting, because all members have different stories to tell. I really like Cocos story. She loses the fight against her disease, but for me she is the clear winner in this novel. Coco learns to deal with her destiny and she make it official. My opinion, that she is the greatest one of all members.

The writing style is really great. I had so much fun with this story. The drama, when the husband needs vacation of his family and his wife has to deal with three children and the consequences are great describe by Gabriela Kasperski. She describes all details and I really thankful, that I had the chance to read it.

A positive point was the mother in-law. Normally you don’t think of her positively, but this character is a gain for this story. She played all positive and negative parts in it. I love her speedy answers against Nina. Her disappointment, that Max don’t get in touch with her, is just funny. A great point for this story.

The end is great, but I expected more.  A more spectacular one.  But I like the time, when the house of lies fall. I don’t want to say, why Max need a vacation of his family, or how the story ends, but it was despising to the protagonist. Just horrible. 




Fazit:





Dieses Buch bespricht eigentlich die heutige Zeit. Sie trifft voll ins Schwarze. Ich persönlich verstehe die Meinung der Männer in diesem Zusammenhang nicht. Wie kann man seine Ehefrau nur so hintergehen?

Zurück zum Buch. Einfach gut. Ich kann es nur empfehlen. Hatte bis zum Ende eigentlich nichts zum Aussetzten. Deswegen gebe ich 4 Herzen.

Vielen Dank



This story tells the current life. In this contract, I don’t even understand the opinions of men. How could they treat her wives like that?

Back to the book. It is great and I just can recommend it. Without the end, I have nothing to criticise. Therefore, I give 4 hearts.

Thank you.






















                                                         

                                           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen