Dienstag, 1. November 2016

Tagebucheintrag #27- Das war die Frankfurter Buchmesse für mich



Liebes Tagebuch!

Ich kann dir gar nicht sagen, wie aufregend das Wochenende in Frankfurt für Janine und für mich war. Uns überraschte zum einen die Größe, die Menschenmenge und die Anzahl der Austeller. Von Österreich sind ja sowas nicht gewohnt. Wir bereuen aber zutiefst, dass wir nur einen Tag auf der Messe waren. Dadurch konnten wir nicht alle Hallen und Austeller einen Besuch abstatten. Aber was wir sahen, hatte uns überzeugt und ich würde schwören, dass wir der Frankfurter Buchmesse wieder einmal einen Besuch abzustatten. Ich kann euch allerdings nicht versprechen, dass es schön die FBM 2017 wird, denn ich habe nächstes Jahr mein heißersehntes Maturajahr und ein Fach, welches ich wählen werde, den Termin schon im Oktober hat.

Angefangen hat alles am Freitag. An dem Tag sahen Janine und ich zum ersten Mal. Es war für mich eine Erfahrung und ich kann sagen, dass wir uns gut ergänzt haben und hatten wirklich viel Spaß.

Am Samstag dann der große Messetag. Nach dem Frühstück machten wir uns direkt auf zum Messegelände. Unser erstes Ziel war Bodo Kirchhoff mit dem Buch "Widerfahrnis". Bodo Kirchhoff hat nämlich mit diesem Buch den Deutschen Literaturpreis erhalten. Daher war es für uns eine Selbstverständlichkeit ihn bei seinem Gespräch zu  besuchen.

Unser nächste Veranstaltung stand unter dem Motto "Zum Lesen hat man immer Zeit. Dabei wurden Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur Florian David Fitz interviewt. Dabei lag mein Interesse am Schauspieler, denn er ist seit "Doctors Diary" und "Vincent will Meer" einer meiner Lieblingsschauspieler. Ich war wirklich gespannt was Florian David Fitz zu Büchern zu sagen hatte. Besonders freute mich, dass ich seine Denkweise total verstehen und sofort unterschreiben würde. Er sagte, dass das Interesse Bücher von der Person selbst kommen muss und nicht erzwingbar ist.

Wenn eine international wichtige Autorin der Buchmesse einen Besuch abstattet, dann kann es schon mal sein, dass sich eine lange Schlange bildet. So war es nämlich bei Cecelia Ahern. Und Janine  und ich mittendrin.
Wie du bestimmt an meiner Rezensionsseite erkannt hast, bin ich wirklich großer Fan und ich war ganz erfreut, als ich las, dass sie zur Frankfurter Buchmesse kommt. Daher kaufte ich mir schnell ihr neuestes Werk "Flawed" und ließ es mir signieren. Danke an dieser Stelle an dich Janine, fürs Anstellen und Warten. Ich bin jedenfalls gespannt, wie mir "Flawed" gefallen wird.

Weiteres nahmen wir an einer Veranstaltung teil, die sich "Panel zu "Liebe in der Fantasy- alles Klischee?" teil. Es war eigentlich total ungeplant, da ich a) keine Fantasybücher lese und b) weil ich eigentlich "Paris du und ich" signieren lassen wollte und die Autorin leider erkrankt war. Ich hoffe, ihr geht es wieder besser. Aber es war eine Veranstaltung, die mich im Nachhinein wirklich gefallen und für mich- auch wenn man es nicht glauben mag- sehr informativ war.

Gleich im Anschluss sprachen die Vertreter der Buchforen und Buchcommunities. Darunter lovelybooks, NetGalley, Lesejury und vorablesen. Diese Veranstaltung war von uns beiden eigentlich von Anfang an ein Fixpunkt. Die Vertreter stellten ihre Communities vor, und stellten sich Fragen des Publikums. Eine schöne Veranstaltung.

Den Abschluss machten dann zwei Blogger, die dem Publikum Tipps für andere Blogger gaben. Ich war sehr dankbar für diese Tipps und versuche sie gleich umzusetzen.

Fazit: Ein wirklich unglaubliches Wochenende für Janine und mich. Danke dir, dass du mitgeflogen bist. Danke nochmal für das kleine Geschenk. Hab es schon in meinem Zimmer aufgehängt.
Es bleibt mir eigentlich nur zu sagen: Frankfurt, ich komme wieder.


Danke liebes Tagebuch und schönen Tag wünsch ich dir.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen