Dienstag, 20. September 2016

Tagebucheintrag # 21- Die Pflicht



Liebes Tagebuch!

Jeder, der so wie ich Schüler ist, wird den September zum Kotzen und den Juli cool finden. Dann wisst ihr bestimmt ihr auch, übet was ich heute sprechen will. Die Schule.

Auf der einen Seite, bin ich froh und stolz, dass ich Schule gehe und eine tolle Schule gefunden habe, die mir alles bietet, was mir gefällt und mich in den verschiedensten Situationen gut zur Seite steht. Aber dann gibt's wieder Zeiten, wo ich die Schule einfach verteufle. Ich komm dann nie zum Lesen oder anderen Dingen, die ich gern machen würde. Ich habe dann immer einen vollen Terminplan. Steh morgen auf , geh zur Schule, komme heim, mach Hausübung und lerne und dann habe ich noch zusätzlich mein Schwimmtraining zu absolvieren. Das zehrt teilweise echt an die Nerven und raubt mir teilweise auch die Energie.

Ich will mit diesem Blogpost und Diary dir nur sagen, dass ich zwar alles in meiner Macht stehende tun werde, aber es wird bestimmt nicht ganz zu 100% funktionieren, wie ich es mir vorgestellt habe, dass ich auch wenn die schwere Zeit in der Schule, sprich November, Dezember, regelmäßig Rezensionen posten werde.

Aber ich bin froh und glücklich darüber, dass ich eine tolle Ausbildung genießen kann, wobei ich mir ab und zu meine Gedanken über die Notwendigkeit der einzelnen Kapitel in den verschiedensten Fächern mache. Aber ich muss leider gestehen, dass ich dann nur denke "Augen zu und durch".

Ich hoffe, dass euch dieses Thema jetzt nicht gestört hat und ich wünsche allen Schülern und Studierenden ein schönes Schuljahr.


Schönen Tag und danke liebes Tagebuch!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen