Donnerstag, 11. Februar 2016

[Rezension-review] Tod in der Hofburg







Titel:    Tod in der Hofburg
Verlag: Goldmann Verlag
Autor:  Beate Maxin
Preis:   8,99€ (Amazon)
Quelle

Klapptext:

Ganz Wien ist anlässlich des Jahreswechsels in Feierlaune. Auch Journalistin Sarah Pauli – sie hat tatsächlich Karten für das weltberühmte Neujahrskonzert der Philharmoniker ergattert. Doch die feierliche Hochstimmung schlägt in tiefes Entsetzen um: Als die Besucher nach der Veranstaltung den Konzertsaal verlassen, eröffnet ein Heckenschütze das Feuer und tötet ein Ehepaar. Sarah lässt die schreckliche Tat keine Ruhe. Sie recherchiert und entdeckt einen Zusammenhang mit einem Mord, der sich wenige Tage zuvor in der Wiener Hofburg ereignet hat. Doch der Todesschütze nimmt schon sein nächstes Opfer ins Visier ...

Gestaltung:


Ich finde, dass Cover echt schön, da es zum einen zu einem Krimi passt, aber auch, weil es die schönen Seiten von Wien zeigt.
Ich finde es schön, wie die Kapitel dargestellt wurden. Durch die Tage kann man als Leser die Geschichte besser verstehen. Echt gut.

Die Wahl des Titels kann ich verstehen, da die Frau mit der Handgranate in der Hofburg starb. Es ist schön, dass der Titel und das Cover übereinstimmen. Da es ja mehrere Opfer gab, wäre meiner Meinung nach ein anderer Titel auch passend gewesen. Hier bezieht es sich ja nur auf die Frau mit der Handgranate.

Ansonsten echt schön.



The cover is really lovely, because it fits to a crime novel but it also shows the beautiful sites of Vienna.
I like the design, which you can see in the different chapters by use of the days, better understanding is possible.

I can understand the decision to call the book “Tod in der Hofburg”, because a woman died at the Hofburg. It is great that the title and the cover fit together. There are more victims, so it would have been possible to choose a different title too.


Anyway, it is great.  
 

Charaktere:



Sarah: Sie ist Journalistin beim „Wiener Boten“ und arbeitet normalerweise für das Ressort Aberglaube, aber nachdem sie auch bei dem Anschlag dabei war, schreibt sie auch über diese Geschichte. Ich finde sie ganz sympathisch, durch ihre ganz eigene Art an Sachen ranzugehen.

Frau Adam: Sie ist Cellistin arbeitet aber in einem Café als Kellnerin. Durch ihre Suche nach den Partituren kam sie mir immer ein wenig verwirrt vor, aber im Grunde ihres Herzens ganz sympathisch rüber.


Sarah: She is a journalist and works for „Wiener Boten “and normally she writes about religion and superstition, but she was also at the concert, so she also writes about this event. She is really nice, because she has her own manner to do things.


Frau Adam:She is cellist, but she works at a café. I think she was confused, because she was looking for scores of Strauß.  




Meine Meinung:



Zuerst bedanke ich mich recht herzlich beim Goldmann Verlag, denn der hat mir ein Buch zu Verfügung gestellt. DANKE!

Nun. Das alljährliche Neujahrskonzert steht auf dem Programm. Doch diesmal soll alles anders kommen. Nach dem Konzert wird ein Ehepaar erschossen und eine Schauspielerin leicht verletzt. Es war ein Heckenschütze. Doch welches Motiv sollte dieser haben?

Den Schreibstil fand ich echt gut. Es war locker, nicht so verkrampft und echt spannend. Dies ist der 5. Fall von Sarah Pauli. Ich kannte diese Protagonistin vorher nicht und ich war echt überrascht, dass eine Journalistin mal Fälle löst. Es war echt eine Abwechslung.

Wie schon kurz erwähnt, war das Buch echt spannend. Diese Kellnerin Frau Adam hat es aber auch in sich. Sie beschert uns Lesern eine interessante Wendung. Ich möchte eigentlich nicht viel davon preisgeben, da es wirklich den Krimi ausmacht. Nur so viel: Die Autorin beschreibt Realität und Fiktion so detailliert, dass ich alles geglaubt habe. Daher finde ich die Wendung einfach genial.

Die Autorin versteht es einfach neben der guten Geschichte auch etwas von der Stadt zu schreiben/beschreiben.

Was für mich jetzt noch  nicht begreifbar beziehungsweise fraglich ist, ist was mit den Strauß Partituren ist.

Ich kann eigentlich nichts negatives Sagen. Bin positiv überrascht.



At first I have to say thank you to Goldmann publisher, because they provided a book for me. THANK YOU!

The New Year's concert is on tap now. But something is different than normal. After the concert a couple is murdered by someone and an actress is injured. It was a sniper. But what was his motive?

The writing style was great. It was chill, not tensed and had tension. This is the fifth case for Sarah Pauli. I have not known her before. I was surprised when I found out, that she is a journalist. It is a variety.

As I said before, this book was really exciting. One reason for this tension is Mrs. Adam. She is a waitress. She is the reason for the unexpected turnaround. I don’t want to tell you more, because it is the main thing of this book. But the author describes reality and fiction in detail, so I believed everything. So the turnaround is just amazing.

The author describes also the city very well. She knows how she has to write it, that the story and the description of the city is in balance.

I couldn’t say something negative about it. I am just surprised.  



Fazit:



Ein recht cooler Krimi, der eigentlich nicht spannender hätte sein können.

Ich empfehle dieses Buch jeden, der Wien-Fan ist, jeden, der gute Krimis mag und jeden der Fan dieser coolen Protagonistin ist.

Ich gebe diesem Buch 5 Herzen.

A great crime novel, which is top.

I recommend this book to everyone who is a fan of Vienna or who is a fan of this great protagonist.


I give this book 5 hearts.



                                                         
                                           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen