Sonntag, 15. November 2015

[Rezension-review] Geister







Titel: Geister
Verlag: 
Autor: Jens Bühler
Preis: 0,99€ (Amazon)
Quelle


Klapptext:


»Die Frau lag auf dem Rand der Badewanne. Oberkörper drinnen, Unterkörper draußen. Es sah aus, als hätte man sie zum Trocknen aufgehängt. Blut hatte sich am Wannenboden gesammelt und war im Abfluss versickert.« 

Ein armenischer Flüchtling auf der Suche nach der Mafia. 
Eine junge Drogendealerin im Frankfurter Bahnhofsgebiet. 
Ein Polizist und eine Polizistin, denen sechs Millionen Euro in die Hände fallen. 
Ein Hauptkommissar, der mit dem Geld den Tod ausbezahlen will. 
Und ein Soziopath, dem das alles egal ist.



Gestaltung:


Das Cover gefällt mir richtig gut, da ich ein Fan von dem dunklen Rand bin. Also es passt wirklich gut zu einem Krimi.
Der Mann in der Mitte macht den Rest.

Zu dem Titel muss ich aber sagen, dass ich nicht weiß, wie dieser zur Geschichte passen soll. Es gab in dem Sinn ja keine Geister.

Ansonsten nichts Negatives zu bemängeln.



I like the cover and I am a fan of this black surrounding. It really fits to this crime novel.
The man does the rest.


I don’t know, why the title is called “Geister”. My opinion is that it doesn’t fits to the story. It makes no sense to me. 


Charaktere:


Akados: Es ist die türkische Mafia. Mit der sollte man sich nicht anlegen, da die Geschichte zeigt, dass sie nicht davor zurückstrecken zu töten. Auch die Aufgabe der Mafia fand ich einfach schrecklich. Es bleibt nämlich nicht nur bei Drogenhandel. Das war echt grausam und traurig.

Jo Lasker: Er ist der Polizist, der die tödliche Krankheit hat. Er erpresst auch sein Team und hat andere Ermittlungsmethoden.




Akados: It is a Turkish mafia. They are very violent and they would kill if it was necessary. I find, that the work of it is very dangerous and terrible. Because it isn’t just drug commerce. Just sad and terrible.

Jo Lasker: He is the police man who is ill. He extorts his own team and has different investigation methods.


Meine Meinung:


Ein herzliches Dankeschön an den Autor, der mir sein Buch zu Verfügung gestellt hat.

Ein Mann, der vor einen Krieg flieht. Nach Deutschland um genau zu sein. Er hat nur ein Ziel. Er möchte Mitglied der dort ansässigen Mafia werden. Die Akados ist die türkisch-armenische Mafia, die hauptsächlich mit Drogenhandel zu tun hat.

Auf der anderen Seite steht ein Polizist, der seine eigenen Methoden zur Überführung von Tätern hat. Sein Team bestehend aus Cora und Tanner, findet dann auch noch 6 Millionen Euro und nimmt es mit. Das Chaos ist also perfekt.

Als ich die ersten Seiten des Buches las, fand ich mich in einer Situation wieder, die uns schon lange beschäftigt: Die Flüchtlingskrise, die, die EU und speziell Österreich, Deutschland und Schweden beschäftigt.

Einen Krimi mal anders aussehen zu lassen wie hier hatte ich eigentlich nicht vor mir, weil es immer darum geht, dass die Polizei das Positive ist und versucht die Kriminellen in den Knast zu bringen, aber das macht diesen Roman anders. Das find ich gut, denn jedes Ding braucht einen USP.

Die Story an sich speziell und der Schreibstil, fand ich angenehm, obwohl mir noch das gewisse Etwas, den Punkt auf dem i gefehlt hat.
Die Überschriften fand ich auch ganz passend, sie waren wirklich genau für dieses spezielle Kapitel.

Erschwerend für den Kommissar ist auch, dass er unter einer schweren Krankheit leidet und er sowieso bald sterben würde. Das hat ihn auch in seinen Handlungen geprägt.

Zusammenfassend: Ich fand das Buch echt mörderisch gut.



A massive thank you to the author, who provided me his book.

A man, who flees the war. He comes to Germany. He only has one aim. He wants to be a member of the local mafia. Akados is the Turkish- Armenian mafia, which deals with drugs.

On the other side there is a police man, who has different methods of convicting people. His team, which consists of Cora and Tanner, finds 6 million euros and take it. The chaos is perfect.

When I read the first pages of the book, I thought I am in the reality. Some countries for example Austria, Germany and Sweden and whole Europe have to deal with the refugees crisis.

To write a crime novel in a different way is good, because I haven’t seen this before. In every crime novel the police is something positive and great and they try to catch the criminal. That’s great so each company and novels as well needs a USP.

The story itself is very special and the writing style is pleasant, but I missed the wow effect.
The headlines fits to the chapters too.

A difficult situation for the commissar was, that he was ill and he would die in the near future. This influenced him a lot.


Summing up: I liked this book. 



Fazit:



Das Buch ist wirklich empfehlenswert. Mir hat es echt gut gefallen. Jeder der gerne Krimis liest sollte sich die andere Art dieses Krimis mal anschauen.

Ich gebe 5 von 5 Sterne. Schade, dass es nicht für den Pageturner reichte.

This book is very good, so I really can recommend it to you. Everyone who loves crime novels and wants to read a different crime novel should read it.


I give 5 of 5 hearts. It is a pity, that I can’t give the pageturner. 









                                                         
                                           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen