Dienstag, 27. Oktober 2015

[Rezension- review] Scherbenseele







Titel: Scherbenseele
Verlag: Goldmann
Autor: Erik Axl Sund
Preis: 13,40 ( österr.Preis auf der Verlagshomepage)
Quelle


Klapptext:


Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens "Hunger" auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls ...



Gestaltung:


Als ich dieses Cover gesehen habe, wusste ich, dass das Buch lesen muss.
Der sternenklare Himmel im Zusammenhang mit den Bäumen am Rand hat irgendwas Geheimnisvolles an sich.
Für mich harmonisiert dies ganz gut.
.

Den Titel finde ich passend, da es hier um viele Selbstmorde geht und wenn man sowas macht, muss die Seele und oder das ganze Leben ein einziger Scherbenhaufen sein.
Wie auch die anderen Bücher von dem Autor hebt sich die Schrift hervor. Somit bleibt er dem Muster seiner Bücher treu.

Dieses Buch ist der 1. Band der Kronoberg-Reihe.



As soon as I saw the cover, I knew that I had to read this book.

The starry sky and the trees are kind of mysterious! To my mind they harmonise well.

The title is fitting, because the story is about suicides and I think someone has to be very desperate when committing suicide. It needs a fragmented soul or even life to do so...

The author remains true to himself in regard to the pattern of the font.

This book is the first volume of the Kronoberg series.



Charaktere:


Hunger: Er ist Musiker und animiert mit seiner Musik die Jugendlichen zum Freitod. Er hat keine bestimmte Gestalt. So wird er zumindest beschrieben. Sie vermuten zwar, dass es ein Mann ist aber es sind reine Spekulationen.

Jugendliche: Sie nehmen sich das Leben, da sie glauben, ihr Leben hat keinen Sinn mehr.





Hunger: "He" is musician and encourages the adolescents to commit suicide. "He" is described without a certain shape, Hunger could be a man but these are just speculations.

Adolescents: They commit suicide becuase they think, their lifes are senseless.




Meine Meinung:


Erstmal vielen Dank an das Bloggerportal speziell an den Goldmann Verlag, der mir dieses Buch zu Verfügung gestellt hat.

Wie schon oben kurz erwähnt, hat mir das Cover wirklich gut gefallen und es war auschlaggebend, dass ich das Buch lesen wollte.
Der Klapptext hat mich dann nur noch mehr imponiert. Viele Selbstmorde werden verübt und ein Bindeglied ist eine Musik, deren Interpret Hunger heißt. Hunger soll den Jugendlichen helfen sich zu trauen, Suizid zu verüben.

Die Geschichte fand ich spannend, auch wenn es leider ein paar Stellen gab, wo es sich sehr gezogen hat. Leider tat ich mir schwer dieses Buch am Abend zu lesen, da es ein wenig zäh war und demnach hohe Konzentration erforderte.

So ab der Hälfte fand ich den Schreibstil und das Buch gut. Es kam Spannung und Leben die Charaktere. Alles fügte sich zu einem Faden und man kam richtig gut mit.
Was mich auch freute war, dass es Schwierigkeiten oder Probleme gab, die der Kommissar bewältigen musste.

Die überraschenden Wendungen waren zwar beim ersten Teil gar nicht vorhanden, doch so zum Ende hin sprudelte es nur so von Wendungen. Mit diesem Ende hab ich ehrlich gesagt nicht gerechnet und das ist sozusagen das Tüpfelchen auf dem i.

Was ich noch positiv herausnehmen möchte ist, dass das Buch verschiedene Einteilungen hat, welche zu diesem Thema passten.

Im Großen und Ganzen bin ich durchschnittlich zufrieden.




First of all a massive thank you to the portal, especially to Goldmann publisher which provided me the book.

As I said, the cover convinced me and therefore I wanted to read this book. The blurb impressed me even more: A lot of suicides, the connection to a certain kind of music whose interpreter is called "Hunger". Hunger motivates the adolescents to commit suicide.

The story was suspenseful but there were also passages which were quite protracted. Unfortunately I needed to be highly concentrated when I wanted to read this book in the evening.

About in the second half, I really liked the book and the writing style. The tension and the characters became vivid. Everything made sense and I was able to follow easily.

I liked that the commissar had to overcome several obstacles and difficulties as well.

The turnarounds that were missing at the beginning showed up towards the end and honestly, the ending surprised me. Very succeeded!

Overall I am averagely satisfied.





Fazit:



Ich finde, dass es ein durchschnittlich guter Roman ist. Er hat Höhen und Tiefen.

Trotz den Problemen am Anfang bin ich zuversichtlich, dass der nächste Teil besser wird. Ich freu mich schon drauf.

Dieses Mal gebe ich 3 von 5 Herzen.


For me, an average novel with its ups and downs. Despite the problems at the beginning I'm confident of the further series.

This time: 3 out of 5 hearts









                                                         
                                           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen